Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Ursache für Farbstofftransport von der Briefmarke auf den Umschlag

  1. #11
    Deutschland-gest.-Sammler
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.494
    Hier abwechslungshalber mal ein Beipiel in blassorange. Es wiederlegt meine im vorigen Beitrag geäußerte Vermutung.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Haupt-Sammelgebiete: Deutschland lose gestempelt (von Altdeutschland bis Bund, nur nicht DDR). Spezialisierungen: Rollenmarken, Unterscheidung nach Fluoreszenz, Plattenfehler. Weiteres Sammelgebiet: lose Einschreibzettel 1963 bis 1993 (auch Berlin). Kontakt bitte nicht via pn, sondern per Mail ( dirk . bake (bei) posteo . de ) .

  2. #12
    Deutschland-gest.-Sammler
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.494

    weitere Erkenntnisse

    Möglicherweise tragen die gezeigten Stücke zum weiteren Eingrenzen der Frage bei, welche Gummirollen beim automatisierten Transportieren der Briefe ursächlich waren:

    Das Merkmal tritt auch bei handgestempelten Briefen auf. Somit (und auch wegen des folgenden Beispiels) steht die Transportmechanik der Stempelmaschinen nicht als einzige in Verdacht.

    Die beiden ESST-gestempelten Briefausschnitte zeigen an fast gleicher Stelle je zwei Verschmierungen im blauen Himmel der linken Marke. Die jeweils untere Stelle ist weniger gut zu erkennen, weil das Merkmal dort mit den angedeuteten Wolken verschmilzt. Die Briefe sind offenbar echt gelaufen. Dieses Beispiel zeigt, dass nicht nur selbstklebende Marken betroffen sind, die offenbar durchgehend etwas dicker sind als nassklebende.

    Das Beispiel Caspar David Friedrich belegt, welche die Wirkung eines Kunstwerks teils spektakulär verändernden Effekte solche Beschädigungen hervorrufen können. Zudem deutet dieses Beispiel darauf hin, dass das Merkmal bereits vorm Stempeln verursacht wurde.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken    
    Geändert von Dirk Bake (04.08.2013 um 11:32 Uhr)
    Haupt-Sammelgebiete: Deutschland lose gestempelt (von Altdeutschland bis Bund, nur nicht DDR). Spezialisierungen: Rollenmarken, Unterscheidung nach Fluoreszenz, Plattenfehler. Weiteres Sammelgebiet: lose Einschreibzettel 1963 bis 1993 (auch Berlin). Kontakt bitte nicht via pn, sondern per Mail ( dirk . bake (bei) posteo . de ) .

  3. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von uli
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    337
    Somit (und auch wegen des folgenden Beispiels) steht die Transportmechanik der Stempelmaschinen nicht als einzige in Verdacht.
    Diese Abfärbungen geschehen in den Briefsortieranlagen, durch die alle nicht eingeschriebenen Briefe laufen. Die "Stempelmaschinen" sind Bestandteil der Sortieranlagen und sollten bei schon entwerteten Briefen ausgeschaltet sein / nicht durchlaufen werden.
    Gruß
    Uli

    Suche Berlin, Bund, und Ideen für neue Sammelgebiete
    Sind in eurer Sammlung Bund-Marken mit Stempel aus Düsseldorf? Tausche gegen gleiche Marke mit mindestens gleichwertigem Stempelabschlag plus "Dankeschön" oder fehlende Marken!

    Es gibt immer Marken, die man tauschen kann!

  4. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2011
    Beiträge
    488
    dazu fällt mir die wiss. Erklärung ein:
    Diffusion

  5. #15
    Registrierter Benutzer Avatar von fricke
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    1.301
    Zitat Zitat von Skatbernd Beitrag anzeigen
    dazu fällt mir die wiss. Erklärung ein:
    Diffusion
    .... womit es ganz bestimmt nichts zu tun hat.

  6. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2011
    Beiträge
    488
    Diffusion: ...durch ein Konzentrationsgefälle bedingte Wanderung von Molekülen (hier M. des Farbstoffes) innerhalb von Gasen, Flüssigkeiten, Feststoffen...
    Allgemein verständlich: Abfärben

  7. #17
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.258
    Diffusion: ..führt mit der Zeit zur vollständigen Durchmischung zweier oder mehrerer Stoffe durch die gleichmäßige Verteilung der beteiligten Teilchen.
    Gleichmäßig heißt nicht Fleckenbildung - Abfärben ist nun wirklich keine Diffusion.

    ml
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  8. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2011
    Beiträge
    488
    Nun, ich wusste nicht, daß Negierung eine Erklärung ist.
    Also dann klär´den Fragesteller auf- lach

  9. #19
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.258
    Zitat Zitat von Wikipeadia
    Diffusion, physikalischer Prozess, der zu einer gleichmäßigen Verteilung von Teilchen und somit zur vollständigen Durchmischung zweier oder mehrerer Stoffe führt
    Ich sehe zwar nicht, was Du meinst, aber Diffusion ist ein gleichmäßiges Vermischen. Punktuelles Einfärben ist kein Vermischen.

    ml
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  10. #20
    Registrierter Benutzer Avatar von fricke
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    1.301

    Böse Farbstofftransport

    Ich sehe nur Verschmierungen durch Stempelfarbe und mechanische Beschädigungen der Marken durch dieTransporteinrichtungen der Sortier- und Stempelmaschinen.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wertermittlung - 1. Briefmarke der Welt für Weltraumpost
    Von chrisxy im Forum Briefmarken: Bestimmung und Wertermittlung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.04.2017, 10:35
  2. Wie soll der Stempel auf der Briefmarke aussehen?
    Von h-w im Forum Briefmarken: Bestimmung und Wertermittlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.06.2010, 22:16
  3. Hier was für den,der reich werden will
    Von Zackenbarsch im Forum Fälschungen bei eBay & Co.
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.05.2008, 07:25
  4. Mulready Umschlag von 1841
    Von Bucky im Forum Briefmarken: Bestimmung und Wertermittlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.05.2007, 17:17
  5. Für den, der schon alles hat...
    Von Alfred Bulenz im Forum Off-Topic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2005, 19:10

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •