Hallo,

im lokalen Teil meiner regionalen Tageszeitung ist heute ein interessanter Artikel über die Korrespondenz zwischen einem Einheimischen und dem Kapitän Jörg von der Mehden der MS Münsterland zu lesen. Darin wird beschrieben, wie eine Schulklasse intensiven und zum Teil langjährigen Kontakt mit dem Kapitän des im Großen Bittersee als "Geisel" gehaltenen Schiffes hält. Ein Absatz erwähnt die Briefmarken der Bitterseepost, auf einem Foto wird vom Betroffenen ein Brief in die Kamera gehalten.
Titelthema ist "Zwischen Suezkanal und Sticht".

Sollte hier jemand Interesse haben, kann ich den Artikel gerne per Email zusenden.

Gruß aus der Lüneburger Heide
Michael