Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Baden - Stempelfälschungen - Professor Ehret/Freiburg und Thieme/Hamburg

  1. #1
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417

    Baden - Stempelfälschungen - Professor Ehret/Freiburg und Thieme/Hamburg

    Ein Skandal, der die Sammlerschaft 1949/50 erschüttert hat, war der um die Stempelfälschungen auf Landpostmarken von Baden bzw. 30 Kreuzer-Marken von Baden. Ein gewisser Herr Thieme aus Hamburg hat dem bekannten Badenexperten und Prüfer, Prof. Ehret, falsch gestempelte Landpost- und Kreuzermarken vorgelegt.

    Nachdem Prof. Ehret die ersten Marken als Fälschungen erkannt hat, liess er sich wohl auf den Fälscher ein und attestierte nachfolgende Markensendungen als "echt". Er profitierte in nicht unerheblichem Umfange vom Verkauf dieser Marken. Der Hamburger Briefmarkenhändler Bartels bemerkte den Betrug und schaltete m.W. die Staatsanwaltschaft ein.

    Beide standen vor Gericht, beide wurden zu Gefängnisstrafen verurteilt. Den Fall selbst kenne ich aus dem BPP-Jubiläumsband. Aber mich würden noch die weiteren Hintergründe interessieren. Ich weiss, dass Dr. Jäger in der ArGe Baden darüber berichtet hat. Erschien in anderen Zeitschriften/Publikationen vorher etwas darüber? Wenn ja, wo?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich ein paar Hinweise bekäme!

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken   

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von 1867
    Registriert seit
    03.2004
    Beiträge
    2.055
    Sie haben Post ...
    ... Literatur spricht viele Bände ...

  3. #3
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417
    @all:

    Hat einer der Baden-Sammler ein altes Ehret-Attest? Mich würde interessieren, wie die ausgesehen haben.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    865
    Beide standen vor Gericht, beide wurden zu Gefängnisstrafen verurteilt.
    Damals hat man wenigstens noch durchgegriffen.

  5. #5
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417
    @alexander schonath:

    Aber auch nur, weil der Staatsanwalt ein Philatelist war und den Fall entsprechend vortragen konnte. Er hat es geschafft zu beweisen (und das war schwer genug), dass Prof. Ehret nicht gutgläubig war und grob fahrlässig gehandelt hat. Ausserdem war der Fälscher Thieme geständig.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von Hornblower
    Registriert seit
    08.2009
    Beiträge
    209
    Ein Nachtrag noch: Ehret wurde zu eineinhalb Jahren Gefängnis und 10.000 DM Geldstrafe verurteilt. Eine meiner üblichen Fragen zu solchen Themen: weiß jemand mehr über Prof. Dr. Karl Theodor Ehret? Zum Prozeßzeitpunkt 1950 war er 61 Jahre alt, was auf das Geburtsjahr 1889 hindeutet. Wo ist er geboren und wann und wo gestorben? Was für ein Doktor war er denn? Als Baden-Prüfer fungierte er bereits in den 30er und 40er Jahren und wurde als "Baden-Papst" bezeichnet. Er muss ein dämonischer Sammler gewesen sein, Dr. Jaeger hat ihn einmal als einen "Besessenen" bezeichnet. Hat irgendjemand hierzu Informationen? Ich arbeite momentan an einem Beitrag über Siegfried Simon, der sich in einem Brief aus dem Jahr 1947 wenig schmeichelhaft über Ehret äußert und würde dies gern noch weiter unterstützen.

    Beste Grüße
    Michael Ullrich
    Geändert von Hornblower (30.07.2012 um 18:21 Uhr) Grund: Rechtschreibung

  7. #7
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417
    Hallo Michael,

    in der Kladde des Staatsanwaltes Schäfer ist nur ein Artikel zum Prozess und ein Vermerk zur Herausgabe der Marken aus der Asservatenkammer zu finden.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars
    www.bdph.de und www.arge-belux.de

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von Hornblower
    Registriert seit
    08.2009
    Beiträge
    209
    Hallo Lars,

    besten Dank für die Info. Artikel zum Prozess liegen mir Dank der guten Vorarbeit Dr. Jaegers vor. Ich habe auch noch verschiedene Streitschriften aus den 30er Jahren, die zwischen Ehret und Simon geführt wurden, die gegenseitige Abneigung scheint wirklich groß gewesen zu sein. Gerade deshalb interessieren mich Hintergründe zu Ehret.

    Beste Grüße
    Michael

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von Hornblower
    Registriert seit
    08.2009
    Beiträge
    209
    Zunächst darf ich mich bei Lars Böttger für dessen Hinweis auf das Buch von Wilhelm van Loo: Das philatelistische Prüfwesen der Nachkriegszeit bis 1958 bedanken. In diesem sehr empfehlenswerten Buch (gilt auch für die anderen Bände der Reihe!) findet sich auch ein Kapitel über den Ehret/Thieme-Prozess. Danach wurde Ehret 1887 in St. Georgen (1938 nach Freiburg eingemeindet) geboren. Dank dieses wichtigen Hinweises war es nicht mehr schwer, sein Sterbedatum, den 12. Januar 1956 in Freiburg, zu ermitteln. Nochmals Danke für diese schnelle und unkomplizierte Hilfe.

    Beste Grüße
    Michael Ullrich

Ähnliche Themen

  1. baden-ganzsache und folgende deutsch.bis 1945
    Von freecan im Forum Altdeutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.05.2010, 13:20
  2. Not-, Behelfs- und Aufbrauchpostkarten OPD Hamburg und Kiel
    Von ralph im Forum Alliierte Besetzung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.12.2008, 09:51
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.02.2005, 18:45
  4. Thurn und Taxis Philatelie in Hamburg, Taxvermerke
    Von katze52 im Forum Altdeutschland
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.09.2004, 17:53
  5. Stempelfälschungen?
    Von Michel97 im Forum Stempelkunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.05.2004, 15:49

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •