Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Kais. Kön. Stempel, 10h (Heller), um 1900

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von mogli
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    CH-Olten
    Beiträge
    19

    Kais. Kön. Stempel, 10h (Heller), um 1900

    Ich erhielt kürzlich die drei abgebildeten Stempelmarken?, oder Ausschnitte aus Ganzsachen?, die ich nirgendwo einordnen kann. Bedeutet das 10h: 10 Heller? Ich vermute eine Kaiserlich-Königliche Ganzsache, ausgeschnitten, mit 10 Heller Porto. Liege ich da richtig? Kann mir jemand weiterhelfen?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  2. #2
    Homo philatelicus hisp. Avatar von buzones
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    487
    Die Ausschnitte könnten aus Paketkarten-Formularen, auf K.u.K.-Deutsch Post-Begleitadressen genannt, stammen.

    „Jeder Fahrpostsendung, deren Gewicht 50 Gramm überstieg (ab 1.1898 alle Fahrpostsendungen ohne ohne Unterschied des Gewichts), war mit Ausnahme der Wertbriefe und Wertschachteln eine "abgesonderte Adresse" – die Begleitadresse beizugeben, die auch der Empfangsbestätigung diente. (...) Diese amtlichen Formulare enthielten noch einen fiskalischen Wertzeichenaufdruck – bis zum 31.12.1899 zu 5 Kreuzer, ab dem 1.1.1900 zu 10 Heller, der der Abgeltung der fiskalischen Gebühren (Frachtbriefstempelgebühr) diente.” (Zitat aus Ferchenbauer, Österreich 1850-1918).

    Der Wertstempel mit dem Frauenkopf (in hellblau) war von 1905 bis 1918 in Gebrauch. Die von dir gezeigten Farbvarianten sind entweder Essays oder stammen aus anderen Formularen mit „Stempelgebühr”. Vielleicht weiß jemand anderes genaueres?
    Geändert von buzones (16.12.2010 um 17:24 Uhr) Grund: Ergänzung
    Beste Philagrüße
    Ralf


  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von mogli
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    CH-Olten
    Beiträge
    19

    Paketadresse mit Fiskalwertstempel

    Danke Ralf für die Hinweise.
    Ich habe dadurch bei Google Bilder einen Beleg gefunden,wo der Verwendungszweck ersichtlich ist.
    Mit herzlichen Sammlergrüssen.
    Thomas
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Beiträge
    7

    Frachtstempel

    Diese Art von Gebührenstempel kam zwar auch bei Postbegleitadressen vor, diese waren aber immer in der Farbe hellblau und einfarbig.
    Bei den hier gezeigten Auschnitten handelt es sich um Gebührenstempel von Frachtbriefen die in Österreich zum Einsatz kamen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  5. #5
    Homo philatelicus hisp. Avatar von buzones
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    487
    Danke mogli,

    wieder was gelernt! Also Frachtbriefe...
    Beste Philagrüße
    Ralf


  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von mogli
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    CH-Olten
    Beiträge
    19

    Packetbegleitadresse der K.u.K. Post von Österreich

    Hallo Ralf,
    Hier noch ein Beleg einer Packetbegleitadresse von 1909 Vorder- und Rückseite.
    Viele Grüsse
    Thomas


    Name:  Packetbegleitadresse Österr.1909.jpg
Hits: 1252
Größe:  102,8 KBName:  Packetbegleitadresse Rückseite.jpg
Hits: 1140
Größe:  99,7 KB

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    372
    Ich habe auch so einen Beleg und wüßte gerne, ob so etwas irgendwo katalogisiert ist. Schließlich steht "Post-Begleitadresse" drauf und das begründet schon eine philatelistische Relevanz.

    Was könnte so etwas "wert" sein?

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •