Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Bavarius-Briefmarkenversand

  1. #1
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.415

    Bavarius-Briefmarkenversand

    Ein Sammlerfreund aus der Schweiz hat mir heute ein Angebot des "Bavarius Briefmarken Fachversand" zugeschickt. Zitat aus den AGBs: "Eventuelle Mängel sind (...) kein Reklamationsgrund. Gestempelte Marken können nachträglich entwertet sein und sind ohne Obligo."

    Beschreibungen wie "postfrisch" sucht man vergebens, das heisst da "ungestempelt" - also nicht einmal "ungebraucht". An anderer Stelle heisst es "Lückenfüller - Aufdrucke und Stempel ohne Obligo". Wer dort kauft, der bekommt genau das: Für teures Geld werden Marken mit falschen Aufdrucken und falschen Stempel verkauft. Sammler, die echte Marken haben möchten, sollten dort nicht kaufen.

    Nachlesen kann man alles auf der Homepage: http://www.bavarius.com/index.html

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars Böttger

    BDPh-Bundesstellenleiter Fälschungsbekämpfung

  2. #2
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.156
    Ob "der Michel" über den Link an prominenter Stelle dieses Versandhandels begeistert ist? Soll doch vermutlich die Seriosität der Firma Bavarius unterstreichen.

  3. #3
    Viererblockjunky Avatar von Briefmarkensammler
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    716
    Wieso bekommt so ein Laden hier kostenfreie Werbung ? Ich bin schockiert

  4. #4
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.415
    @briefmarkensammler:

    Wenn mit drastischen Plakaten am Strassenrand über die Gefahren im Strassenverkehr aufgeklärt wird, dann will man die abschreckende Wirkung nutzen. Nur weil man nicht darüber redet, fallen gleich die Unfallzahlen - eher nicht. Totschweigen bringt nichts.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars

  5. #5
    BPP-Mitglied Avatar von Christian E. Geigle
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    221
    Zitat Zitat von Briefmarkensammler Beitrag anzeigen
    Wieso bekommt so ein Laden hier kostenfreie Werbung ? Ich bin schockiert
    Dieser Drecksladen residierte früher in Alzenau, meiner alten Geschäftsheimat, und fuhr in meinem Windschatten. Der damalige Inhaber hatte vorher Autoersatzteile verkauft und dann wohl das lukrative Fälschungsgeschäft entdeckt.

    Es gab nur ein Postfach, kein Telefon und keine Adresse. Besteller, die Vorkasse geleistet hatten und keine Ware bekamen, landeten regelmäßig bei mir und monkten mich an, wo die Lieferung bliebe. Ich konnte manchmal nur mit Mühe klar machen, daß ich mit Bavarius nicht das Geringste zu tun hatte.

    Für mich ein ganz fürchterlicher Laden an der Grenze zum Betrug, der aber auf dem Markt keine große Rolle spielt. Interessant in dem Zusammenhang die Zugehörigkeit zur Fa. Romberg. Der dortige Geschäftsführer dürfte alten DBZ-Lesern und -Inserenten noch sehr bekannt vorkommen... Wes´ Brot ich esse, des´ Lied ich singe...

    CEG, der über die AGB von Bavarius einen mehrstündigen Vortrag halten könnte...

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    3.822
    Bavarius ist laut eigenen Angaben ein Teil der Romberg GmbH ("Bavarius
    Briefmarken-Fachversand Ein Unternehmen der Romberg Philatelie GmbH Bergstr. 16
    56244 Krümmel/Westerwald")und diese ist Mitglied des mit einem Ehrenkodex werbenden APHV...aber o.g. Firma hat nicht unterschrieben:

    http://a-p-h-v.de/modules/portals/fu...4f52e92858c&p=

    Nicht Bavarius und Romberg zieren sich mit Michel -Michel bewirbt die Firma Romberg als Partner

    Link 18...der gleich über dem Partner BDPH (oben auf "weitere links" klicken!)
    http://www.briefmarken.de/index_links.htm

    Und zum Schluss behaupte ich mal, dass vielleicht sogar eine Mitgliedschaft in einem Sammlerverband besteht?

    Wer warnt da vor wem?

    Die AGB auf der Internetseite enthält übrigens nicht die oben erwähnten Passagen. Meiner Meinung nach ist die Widerrufsbelehrung abmahnfähig. Opfer sollten prüfen, ob eventuell uneingeschränktes Widerrufsrecht besteht und dies ggf. für sich nutzen.

    Fehldruck
    Geändert von Fehldruck (19.10.2010 um 16:02 Uhr)

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    925
    Zitat Zitat von Fehldruck Beitrag anzeigen
    Bavarius ist laut eigenen Angaben ein Teil der Romberg GmbH ("Bavarius
    Briefmarken-Fachversand Ein Unternehmen der Romberg Philatelie GmbH Bergstr. 16
    56244 Krümmel/Westerwald")und diese ist Mitglied des mit einem Ehrenkodex werbenden APHV...aber o.g. Firma hat nicht unterschrieben:

    http://a-p-h-v.de/modules/portals/fu...4f52e92858c&p=

    Nicht Bavarius und Romberg zieren sich mit Michel -Michel bewirbt die Firma Romberg als Partner

    Link 18...der gleich über dem Partner BDPH (oben auf "weitere links" klicken!)
    http://www.briefmarken.de/index_links.htm

    . . .
    Ich habe mir einmal den sogenannten "Ehrenkodex" genauer angeschaut. Dieser Kodex ist nur eine Zusammenfassung der gesetzlichen Pflichten eines ordentlichen Kaufmannes. Lediglich §3 Satz 4 geht etwas über diese Pflichten hinaus:

    Hochwertige, seltene oder fälschungsgefährdete Objekte werden grundsätzlich kompetent geprüft angeboten.

    Es ist im ureigenen Interesse des Händlers, solche Stücke nur geprüft anzubieten. Unzufriedene Käufer lassen sich in diesem Preissegment nicht mehr so einfach abspeisen, und der Händler erzielt für geprüfte Stücke einen höheren Preis. Ausserdem: wer definiert "hochwertig" und "selten": für den einen ist eine Marke für 100 EUR schon hochwertig, für andere fängt diese Schmerzgrenze erst im fünfstelligen Betrag an.

    Dazu steht im Kontrast der nächste Paragraph:

    APHV Mitglieder räumen ihren Kunden das Recht ein, gekaufte Objekte auf eigene Kosten prüfen zu lassen. Ergibt die Prüfung Fälschungen oder Verfälschungen der Ware, verpflichtet sich das APHV Mitglied im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistungsfristen die Ware gegen Erstattung des Kaufpreises sowie der entstandenen Prüfkosten zurückzunehmen.

    Hier werden die Rechte des Kunden stark beschnitten, indem der Händler nicht verpflichtet wird, den Kaufvertrag durch Lieferung mangelfreier Ware zu erfüllen. Da "seltene" Marken nach dem obigen Grundsatz nur geprüft angeboten werden, kann hierunter nur "mittleres" Material fallen. Hier wird dem Händler eine Ersatzlieferung zumutbar sein. Satz 1 ist übrigens eine Selbstverständlichkeit, dazu brauche ich nicht die Erlaubnis des Verkäufers.

    Im übrigen schliesst der Ehrenkodex noch nicht einmal den Handel mit Fälschungen aus, der Händler muss sie lediglich als solche anbieten.

    Jeder Händler muss selbst wissen, was ihm die Mitgliedschaft im APHV über die (Zwangs-)mitgliedschaft in der IHK hinaus bringt. Für den Sammler sehe ich keinen Vorteil, bei einem APHV-Händler zu kaufen. Das Recht gilt für alle Kaufleute.

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    865
    Ich sehe mit diesem „Ehrenkodex” ein ganz anderes Problem. Lt. den Internetseiten des APHV haben von den 538 Mitgliedern nur 252 diesen Ehrenkodex unterschrieben, also 286 nicht.
    Macht jetzt der APHV Werbung mit diesem Ehrenkodex, geht man davon aus, daß dieser Kodex für alle APHV-Händler gilt, als auch für jene, die nicht unterschrieben haben.

  9. #9
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.003
    Irgendeine Verbandszugehörigkeit von Händlern, Auktionshäusern, u.a. sagt meist gar nichts über die Seriosität oder Verlässlichkeit aus. Es muss schon etwas sehr, eher extrem Gravierendes vorliegen, um eine Mitgliedschaft abzulehnen oder ein Mitglied auszuschließen.

    Ein Ehrencodex, der keinerlei Sanktionen vorsieht, wenn sich Unterzeichner nicht daran halten, ist ein überflüssiges Werbeversprechen, welches um so lächerlicher ist, wenn es nur die Rechtslage wiedergibt.

    APHV Mitglieder werden nicht wissentlich eine Fälschung als echt, eine beschädigte, reparierte, nachgezähnte, nachgummierte oder sonst wie manipulierte Ware als einwandfrei anbieten.
    Solche Sätze sind in Anbetracht mancher Antworten und Drohungen von Ehrencodex-Unterzeichnern auf Fälschungshinweise ein Armutszeugnis für einen Verband, wenn keine passende Reaktion erfolgt.

    Seriöse Anbieter lassen sich helfen und unterstützen - nicht jeder ist in allen Bereichen Experte -, die anderen fallen spätestens bei der Nachprüfung auf die Nase, oder packen den Hammer aus und werden vulgär.

    Aleks
    Geändert von Michael Lenke (19.10.2010 um 21:36 Uhr)
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Wer Krakauer Aufdruckmarken der Platten I-IIE hat, sollte bei mir mal anfragen, welche Position mir noch fehlt. Es gibt reichlich Material zum Tauschen.
    Wer bessere Thorn-Belege findet, hat sie bei mir abzuliefern.

  10. #10
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.415
    Mit dem Umweg über die Schweiz flatterte der neue "Bavarius"-Katalog in meinen Briefkasten. Wenn man in seinen Geschäftsbedingungen schon folgendes schreibt: "Gestempelte Marken können nachträglich entwertet sein und sind ohne Obligo", dann verstehe ich nicht, wer dort gestempelte Marken bestellt. Da kann man sein Geld gleich zum Fenster rausschmeissen oder verbrennen. Das macht mehr Sinn.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •