PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 12 Pg. Berliner Bär



hauptsachebayern
01.08.2010, 18:17
Hab hier zwei extreme Druckzufälligkeiten (1. Marke Fleck im S und 2.Marke viele Punkte m. weißem Rand) die m. E. durch Fremdkörper auf den Druckplatten entstanden sind. Die linke Marke ist eigentlich was für die Rundablage aber der Fleck hindert mich am wegwerfen ;-)
Weiß jemand wie häufig solche extremen Verschmutzungen der Platten bei der Bären-Ausgabe sind?

Fehldruck
01.08.2010, 20:16
Bedingt durch die schwere Zeit behaupte ich mal pauschal, dass Plattenfehler, Druckzufälligkeiten, Farbabweichungen, Doppeldrucke usw. bei allen deutschen Markenausgaben 1945-1949 überproportional oft im Vergleich zu anderen deutschen Markenausgaben vorkommen.

Übrigens gibt es den Berliner Bär auch mit Aufdruck bei den Lokalausgaben Storkow Mi 1-8. Werden nun diese Marken noch nach Aufdruck-Abarten und dann nach den vielen Varianten der Urmarken wie Papier, Gummi, Zähnung, Plattenfehler, Druckzufälligkeiten untersucht, kann es ein mehrbändiges Lebenswerk werden.

Fehldruck

Phila-Fan
02.08.2010, 00:43
Was Fehldruck schreibt stimmt. Es sieht danach aus das bei Markenausgaben zwischen 1945 -1949 mehr Fehler vorkommen im Vergleich zu anderen Deutschen Markenausgaben.

Schade das die erste Briefmarke sehr schlecht gezähnt ist. Es fehlen unten sogar zwei zähnen. Trotzdem ist es eine sehr schöne Druckzufälligkeit.

Mit Freundlichen Grüssen
Robert

hauptsachebayern
02.08.2010, 12:39
Schade das die erste Briefmarke sehr schlecht gezähnt ist.

Das stimmt. Die Marke ist eigentlich Müll. Aber wegen der schönen Druckzufälligkeit kann ich sie einfach nicht wegwerfen...

Phila-Fan
02.08.2010, 15:09
Das stimmt. Die Marke ist eigentlich Müll. Aber wegen der schönen Druckzufälligkeit kann ich sie einfach nicht wegwerfen...

Nehme Sie vorläufig diese Briefmarke in Ihre Sammlung auf. Vielleicht finden oder bekommen Sie noch mal ein besseres Exemplar.

Heißt so ein Druckzufälligkeit auf Deutsch nicht ein "Putzen".

Mit Freundlichen Grüßen
Robert

lebenslauf
02.08.2010, 17:21
hauptsachebayern

Die linke Marke ist eine sog. Geldbörsen-Marke.
Vor der Währungsreform wurde das Münzgeld gehortet, da es danach noch eine gewisse Zeit zum Nennwert Gültigkeit hatte, und nicht wie das Papiergeld 1:10 abgewertet wurde.
Man konnte deshalb auch mit Briefmarken statt mit Kleingeld bezahlen, z.B.
in der Straßenbahn.

Auf der zweiten Marke ist unten zwischen S+T von Stadt auch ein kleiner Butzen.

Gruß lebenslauf

hauptsachebayern
02.08.2010, 18:13
Die linke Marke ist eine sog. Geldbörsen-Marke.
Interessanter Hinweis! Danke. Das macht die Marke ein wenig "historisch" ;)