PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Privatpostanstalten stellen bei Euch zu?



Seiten : [1] 2

Fehldruck
23.06.2004, 13:15
Auf Grund eines Artikels im BMS, würde mich mal interessieren, wie verbreitet und wie aktiv die Privatpostanstalten arbeiten. Der Briefversand interessiert mich . Habt Ihr beim Wettbewerb der DPAG Briefmarken drauf kleben?

Bei mir stellt neben der Deutschen Post AG auch die PIN AG täglich zu. Wobei der junge Mann mit dem blauen Fahrrad den älteren Mann mit dem gelben Fahrrad jeden Tag überholt. Wobei der Überholzeitpunkt vor unserer Hauszustellung stattfand und nun findet das Treffen nach unserem Haus statt (erhöhtes Postaufkommen bei der PIN AG? ) Leider kleben auf den PIN AG Briefen keine Marken drauf, da fast nur Behördenpost verteilt wird. Die PIN AG hat in Berlin einige Filialen eröffnet.

Ab und an habe ich noch Post von Turbo P.O.S.T. Neuruppin- leider auch markenlos.


Die Zustellung erfolgt gleich freundlich und zuverlässig.

Wie sieht es bei Euch aus?


Fehldruck

california
23.06.2004, 15:28
Bei uns in Gelsenkirchen ist es WPS. Wird aber fast immer nur von Ämtern genutzt!

Herbert
23.06.2004, 17:41
Hallo,

bei uns, in der Region Freiburg/Offenburg stellt Arriva zu. Arriva ist ein Ableger der Badischen Zeitung. Die Tarife liegen grundsätzlich ca. 10 % unter der DPAG. Zusätzlich sind die Gewichte in den einzelnen Portostufen deutlich höher. Da wir viel Post im Gewicht zwischen 20 und 30 Gramm haben lohnt sich das dann doppelt. Insgesamt schätzen wir unseren Kostenvorteil auf ca. 15 % im Monat.

Das ganze geht mit Strichcode-Labels. Wenn ich dran denke stelle ich in den nächsten Tagen mal ein Scan davon rein.

Die Sendungen werden bei uns im Betrieb von einem Arriva-Boten abgeholt. Die Zustellung erfolgt zusammen mit der Zeitung und ist sehr zuverlässig. Bis jetzt nutzten diesen Dienst im wesentlichen Großeinlieferer, also Firmen und Behörden. An unseren Posteingängen sehe ich, dass Privatkunden, Kleinbetriebe und Handwerskfirmen diesen Dienst nicht nutzen. Ich denke der Deutschen Post gehen hier viele interessante Kunden verloren.

Gruß

Herbert

Michael
23.06.2004, 18:23
In Hamburg wird Post des Telekommunikationsanbieters HanseNet über das Unternehmen DIREKT "Postzustellung in Hamburg" verteilt. Marken habe ich noch keine gesehen und die den Zudruckstempel "DIE POST IN HAMBURG" gibt es jetzt nicht mehr.

MadMarv6781
23.06.2004, 18:40
bei uns in oldenburg gibt es mail-express. wird von behörden, der uni und sparkasse genutzt. zumindest habe ich das von den dreien gesehen. kann sein, daß es noch mehr gibt. ohne marken oder wertstempel, sondern einfache stempel mit datum und einem mail-express schriftzug, sowie einem stempel mit dem absender. ob die freundlich sind, weiß ich nicht, sie schmeißen die post dummerweise immer in den briefkasten :p

Ralf
24.06.2004, 05:12
Hallo,

wir haben in Pforzheim/Enzkreis gleich drei Private Postdienste, aber leider ohne Marken. City Briefkurrier ( hatte schon verschiedene Größen und Typen der Stempel, Burkhard Brief und Paket Post ( noch nicht so lange, ersetzt wohl die Fa. Aivos ) und Regio Mail in Zusammenarbeit mit der Pforzheimer Zeitung. Ab und zu kommt auch Post von "das mobile postamt" in Karlsruhe ( Stadtbrief / Fahrradkurier ), wobei die Sendung wie mit Freistempel freigemacht sind.

Wenn es Dich interessiert, kann ich einige Beleg Exemplare senden.

Grüße
Ralf

Bodo A.v.Kutzleben
28.06.2004, 11:53
In Frankfurt am Main kam bei mir heute Morgen dieser Brief mit dem Aufkleber von "postmodern"- "Der Business-Briefdienst" an. Ich nehme an, der ist auch PRIVAT (?).

Bodo :) :p :D :p :)

PS: Hier der Aufkleber von "postmodern".

db1201037
28.06.2004, 12:59
@Bodo A.v.Kutzleben:

Ja, das ist ein privater Briefdienst. Zunächst war ich etwas irritiert, daß der in Frankfurt zustellt. Einen privaten Briefdienst gleichen Namens gibt es auch in Dresden. Der hat sogar eigene Briefmarken.
"postmodern" - Frankfurt?
"PostModern" - Dresden?

@all:
Ich würde davon ausgehen, daß zumindest für Geschäftskunden private Zustelldienste (auf für Briefe) deutschlandweit zu finden sind. Briefdienste wie z.B. die Ostsee-Post decken auch für Privatkunden ganze Bundesländer mit Zustellung und Briefkästen ab.

Bei uns in der Region Braunschweig gibt es eine Kooperation zwischen der Braunschweiger Löwenpost, dem Peiner Stadtboten und der Citipost Hannover, so daß mit diesen Briefdiensten Briefe in den Regionen Hannover, Braunschweig, Peine, Wolfenbüttel und Salzgitter zugestellt werden können. Zu den Partnern gehörte auch der Blitz-Brief-Service (BBS) in Salzgitter, der auch eigene Briefmarken hatte. Der existiert leider seit 2002 nicht mehr.

Ich müßte mal kramen, aber ich habe einen Beleg der Privatpost clc Eilsleben (gehörte zur Anhaltpost), der außerhalb von deren Zustellgebiet von der Löwenpost übernommen (und gestempelt) sowie mit einem Fahrzeug der citipost zugestellt wurde.

Ich interessiere mich sehr für moderne Privatpostmarken. Leider wird dieses interessante Sammelgebiet oft vernachlässigt. Es gibt einige Briefdienste, die eigene Marken an Privatkunden verkaufen, die damit Briefe freimachen und in Briefkästen einwerfen können - Post pur sozusagen.

Leider halten sich recht hartnäckig die Gerüchte von "Sammler-Abzocke" mit philatelistischen Produkten. Besonders PIN hat schon recht viele Marken herausgegeben und auch "philatelistisch vermarktet". Bei den meisten anderen Briefdiensten gibt es zusätzlich zu den Marken nur FDCs zu (meist) akzeptablen Preisen. Man kann davon halten was man will, aber wer die Ausgabepolitik von PIN als "Abzocke" ansieht, sollte sich ehrlicherweise auch die vom Finanzministerum und der DPAG hinterfragen.

jpd

db1201037
28.06.2004, 13:24
Hallo,

@Fehldruck:
Hätte ich beinahe vergessen: Die Turbo P.O.S.T hat seit kurzem auf eigene Briefmarken, gab es erst die Tage bei ebay.

Leider fehlen die mir auch noch in meiner Sammlung, daher kein Scan. Aber falls du welche bekommst und dann ein paar übrig hast... :D

jpd

Claus Wentz
28.06.2004, 13:40
Hier im Sieger- und Wittgensteiner Land existierte vor ca. 4-5 Jahren ein privater Anbieter, der aber nach rd. einem halben Jahr insolvent wurde. Verwendet wurden keine Marken, sondern ein Rechteckstempel in den Farben blau, grün, rot und schwarz - heute natürlich schon sehr gesucht.

Bekannt sind mir
- RegioPost im Rhein-Main Raum, auch in der Pfalz vertreten
- Prosa! Direkt-Post aus Kirchheimbolanden (Donnersbergkreis) Rheinland-Pfalz
- MORGENPOST Briefservice GmbH (ort ist mir nicht bekannt)
- City-Mail aus Dinslaken am Niederrhein
- BLITZ LOGISTIK aus Duisburg
die v.g. Unternehmen verwenden Stempel der unterschiedlichsten Art.

Hier die mir bekannten Firmen, die Marken verwenden (ohne die schon in anderen Beiträgen aufgeführten)
- OptiMail aus Witten
- PIN-mail+parcel aus Grimma
- Blitz-Kurier aus Rathenow.

Viel Spaß und Erfolg bei der Suche!
Claus Wentz

Alfred Bulenz
28.06.2004, 13:58
Grossraum Heilbronn wird durch RegioMail versorgt, in Kooperation bzw. unter der Regie der "Heilbronner Stimme". Briefe werden durch AFS-ähnliche Stempelung oder aufkleber mit Strichcode versehen. Zustellung erfolgt meist mit dem Zeitungsboten (sehr zuverlässig)

Falls jemand sowas gern hätte - gibts gratis aus Bedarfspost gegen Portoersatz...

Alfred

Ralf
29.06.2004, 06:22
Es gibt wieder eine Neuerung bei Regiomail. Heute kam ein Brief Regiomail/Pforzheim mit dem üblichen Aufkleber auf der Rückseite. Neu nun aber auf der Vorderseite ein "Stempel" RMailMorgenpost" mit Barcode und "Briefservice GmbH, Tel. 0180/1 521 521" sowie anderen internen Zahlen und Datum.

Wenn Du oder andere Sammler Belege von hier brauchst/braucht, bitte um Mail und Portoersatz. Sende gerne etwas zu.

Grüße aus dem Schwarzwald
Ralf

Claus Wentz
29.06.2004, 09:06
Ergänzung zu meiner Aufzählung vom 28.06.:

- SAALE-HOLZLAND KURIER (Ort nicht bekannt)
- -MDS- Lizenznummer: P 01/1522 -DIEWAS- (Ort nicht bekannt)
- Citykurier Altenburg
- Kurier- u. Zustellservice Rainer Knöfel (Ort nicht bekannt)
- F1 Lieferservice (Ort nicht bekannt)
- CITY CP POST (Leipzig)
- Kraftverkehr Torgau
- Privater Post- und Pressevertrieb (Leipzig)
- Speedys-Spar-Service GbR (Leipzig)
- Stadtbote Jähn (Leipzig)
- PROMEDIA GMBH & CO. KG Privates Briefzentrum (Cochem)

Viel Spaß!
Claus Wentz

Bernd
29.06.2004, 12:44
Hallo!

Bei uns gibt es (noch) keinen privaten Postzusteller.

Ich hoffe, dass es auch bei uns bald einen "Privaten" gibt.

Wie sind eigentlich eure Erfahrungen mit den Neuen?

Viele Grüße
Bernd

Hesse
30.06.2004, 09:02
POSTMODERN in Frankfurt am Main ist eine Tochtergesellschaft der FAZ. Zunächst wurden nur im Stadtgebiet Frankfurts Briefe von Behörden und Ämtern zugestellt. Mittlerweile auch in der Rhein-Main-Region, allerdings ist die Einlieferung für private Kunden nicht möglich.
Gruß aus Frankfurt
Hesse

Hesse
30.06.2004, 09:16
POSTMODERN (2)

26.11.2001 - FAZ-Tochterunternehmen stellt Briefe in Frankfurt zu
Als einer der ersten Zeitungsverlage in Deutschland bietet die Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH für Unternehmen in der Stadt Frankfurt die Briefzustellung über ihre Zeitungsausträger an. Diese sei "günstiger, schneller und serviceorientierter» als das Angebot der Post, teilte der Verlag am Mittwoch mit. Die Post werde bei den Unternehmen abgeholt und am folgenden Werktag ausgeliefert. Sollte der Brief nicht einen Tag später zugestellt worden sein, müsse der Kunde dafür nicht zahlen. Der Service mit dem Namen "postmodern" wird über das F.A.Z.- Tochterunternehmen Medienservice GmbH & Co. KG abgewickelt und seit Anfang Oktober von etwa einem Dutzend Unternehmen genutzt. Ein Standardbrief oder eine Postkarte kosten netto 0,88 Mark (0,45 Euro), ein Kompakt-Brief 1,76 Mark (0,90 Euro), ein Groß-Brief 2,35 Mark (1,20 Euro) und ein Maxi-Brief 3,42 Mark (1,75 Euro). Die Briefe können im Frankfurter Stadtgebiet mit 2425 Straßen und 335 000 Haushalten zugestellt werden. Die Firma Medienservice gehört zu 51 Prozent der F.A.Z. GmbH und zu 49 Prozent der F-Log AG. Die Produktgruppe "postmodern" habe die bundesweit gültige Lizenz für die adressierte Briefpostzustellung von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post erhalten. Die F.A.Z. GmbH gehöre damit zu einem der ersten der 320 im Verband der deutschen Zeitungsverleger organisierten Zeitungsverlage, die die Briefzustellung anbieten könne.
Die Medienservice GmbH wurde im Jahr 2000 als Joint-Venture des Verlagshauses der Frankfurter Allgemeine Zeitung und der F-LOG AG, einer Tochter des Logistik-spezialisten FIEGE gegründet.Seit über 10 Jahren hat FIEGE in Kooperation mit führenden Zeitungsverlagen ein profundes Know-how für die Briefzustellung gewonnen, was im Produkt postmodern eingeflossen ist. Über 130 Mitarbeiter in 6 postmodern-Briefdepots in der Region gewährleisten ein Höchstmaß an Professionalität in der Briefzustellung. Und durch kleine Bezirke kennen unsere Boten jeden Briefkasten ganz genau.

postmodern sind alle Lizenztypen A - F gemäß § 5 Postgesetz (PostG) erteilt worden und darf gemäß § 51 Abs. 1 Satz 2 Nr. 4 PostG ihre Dienstleistung sogar bundesweit anbieten.
Besonders hervorzuheben ist die Lizenz vom Typ D, für die besondere Leistungsmerkmale an die zu erbringende Dienstleistung gefordert werden und die die qualitative Höherwertigkeit gegenüber der Deutschen Post AG dokumentiert.
Dies ist die Grundlage unseres hochwertigen Brief-dienstes postmodern. Diese Lizenz haben wir von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) seit Beginn an.
Vertiefende Informationen zu den Lizenzen finden Sie auf der Site der RegTP.
Preise derzeit (2004):
Briefsendungsart Netto-Preis in €
(zzgl. MwSt.) Standard 0,45
Kompakt 0,90 Groß 1,20 Maxi 1,75 Päckchen bis 2000 g 2,80 Übergabeeinschreiben mit Rückschein3,00* Übergabeeinschreiben mit Rückschein (eigenhändig) 4,50*
Postkarten werden wie Standardbriefe berechnet.
Sendungen an Postfachanschriften werden nicht zugestellt. Diese übergeben wir der Deutschen Post AG zu deren Konditionen. Weitere Informationen bei:
http://www.postmodern.de

Gruß Hesse
:)

Bent
30.06.2004, 17:50
Bei uns in Flensburg gibt es folgende Alternative zur Deutschen Post.
Es ist ein Fahrradkurier mit dem Namen WEBikes.de. Umschläge mit
dem Stempel der Firma habe ich in der Geschäftspost gefunden. Ob
man auch als Privatmann einliefern kann ist mir nicht bekannt.

Herzliche Grüße aus dem Norden
Bent

MadMarv6781
30.06.2004, 18:53
gilt fahrradkurier als privatpost?
die gab es doch auch schon während des briefemonopols. ist das nicht eine ganz andere schiene?

Mirjamben
09.07.2004, 05:51
Info MORGENPOST,

die MORGENPOST kommt aus Mannheim und wird unter dem Dach der Zeitung "Mannheimer Morgen" zugestellt.

MfG aus Mannheim

Rainer

Claus Wentz
09.07.2004, 08:36
Weitere Ergänzung:

- PIN mail + parcel ist auch in Leipzig tätig
- Transport- und Verteilungs GmbH Leipzig

CW

Claus Wentz
29.07.2004, 16:13
Und noch ´ne Ergänzung:

WPS WESTDEUTSCHER POST SERVICE GmbH 0800/4504050 gebührenfrei - der Ort ist mir nicht bekannt (zugestellt in Duisburg).

CW

rolfnr
30.07.2004, 09:57
In unserer Gegend können Firmen mit der "Rhein Zeitung" (Koblenz) ihre Briefe zustellen lassen. Ob dies auch für Privatpersonen gilt, entzieht sich meiner Kenntnis.

Viele Grüße
Rolf

Ralf
02.08.2004, 11:35
Nun gibt es wohl doch internationale Privatpost ? Ich habe aus Frankreich einen Brief erhalten, der einen Aufkleber EP Europost Heilbronn hat und dann noch einen Kleber von RegioMail (InfoM statt M). Da es sich um einen Umschlag des Sérvice Philtélique in Paris handelt ist es für mich mehr als unverständlich, warum die französische Post über Private zustellen lässe ?

Kai
19.10.2004, 19:06
Hallo,

ich habe heute Post aus Neuseeland erhalten. Darauf war ein Label EP EuroPost.
Handelt es sich hier um um einen privaten Postzusteller? Wenn ja, wie kommt der dann an den Auslandsbrief?
Oder ist es ein Subunternehmen der Post AG?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Kai

abrixas
19.10.2004, 21:09
Ich bevorzuge die Klassiker! Zum Beispiel habe ich von der ArGe Privatpost erfahren, dass das Gebiet Privatpost Courier München in puncto Markenausgaben und deren Plattenfehler noch unerforscht ist! Habe mal einen ersten Beitrag an diese ArGe geliefert (Bin zwar ArGe Bayern, aber ich finde das gehört sowohl, als auch dazu.) Ein Beispiel für einen PF mag das folgende Beispiel dienen.

TeeKay
19.10.2004, 21:33
@Kai: Bei Paketen ists ueblich, dass die auslaendischen Posten Vertraege ueber die Paketzustellung mit hiesigen Frachtunternehmen abschliessen. Das muss dann nicht zwangslaeufig der Monopolist sein. Die US-Post laesst Pakete zum Beispiel von GLS zustellen.
Wenn die auslaendischen Briefe schwerer als 100g sind, hat die DPAG da kein Monopol mehr drauf, zustellen koennen also auch private Anbieter. Scheinbar ists fuer die neuseelaendische Post guenstiger, die Briefe nach Gewicht zu sortieren und von unterschiedlichen Vertragspartnern zustellen zu lassen, als alles der DPAG zu geben.

Laut Website stellt EP Europost deutschlandweit flaechendeckend ab 100g zu.

Bjoerko
15.12.2005, 19:46
Und noch ´ne Ergänzung:

WPS WESTDEUTSCHER POST SERVICE GmbH 0800/4504050 gebührenfrei - der Ort ist mir nicht bekannt (zugestellt in Duisburg).

CW

Da kann ich Dir weiterhelfen :)
Die WPS GmbH stellt u.a. im Ruhrgebiet zu, hat Kooperationen mit EP Europost (E-Plus Rechnungen), DBS (Vodafone Rechnungen), JonasMail aus Hamm, FirstMail aus Düsseldorf, schließt sich ab dem 01.01.06 mit PIN AG, dem Springer Verlag (bekannt durch die BILD Zeitung) und Rossalia (Luxemburg) zu Deutschlands größtem privaten Postzustelldienst zusammen.

Geschäftsführer sind Wilhelm Bursmeier und Ralf Gretenkord. Die WPS GmbH gehört zu 100% der WAZ Mediengruppe (soweit ich weiss der viertgrößte im Lande)

Die offizielle Webseite der WPS GmbH: http://www.wps-postservice.de

WPS bietet Briefmarken an und hat bereits Postkästen in allen relevanten Städten (im Ruhrgebiet - NRW) aufgestellt.

Woher weiß ich das? Ich arbeite zufällig als stellv. Teamleiter bei der Firma :D


Lieben Gruß
Bjoerko

wi.kr
16.12.2005, 11:16
@rolfnr:
RZ-Post nimmt z.B. auch von Ärzten (Rechnungsversand im Stadtgebiet Koblenz) an. M.W. verlangen sie aber ein monatliches Mindestaufkommen. Zustellung erfolgte eine Zeit lang mit Klein-Pkw (die immer mitten auf der Straße anhielten - sehr ärgerlich!), jetzt wohl überwiegend mit Fahrradboten.

spessart
16.12.2005, 22:39
Hallo hier im Forum,

bei uns in Stadt und Landkreis Aschaffenburg (in Bayern ganz vorne, PLZ 637.. und 638..) gibt es derzeit zwei private Briefbeförderer:
1. Brief24 vom Funkhaus in Aschaffenburg und
2. MainBriefLogistik (www.mainbrieflogistik.de) von den Zeitungen Main-Echo (Aschaffenburg) und Main-Post (Würzburg).

Zu 1. kann ich sagen:
Brief24 hat wohl noch keine Briefkästen, holt die Briefsendung in Hause ab und hat deshalb anscheinend nur gewerbliche Kunden. Wenn ich richtig informiert bin, kostet der Brief bis 20 g hier 0,39 € (zuzügl. MwSt.). Dieser Betrag gilt laut Geschäftsbedingungen für die Orte und Städte im Landkreis Aschaffenburg (eventuell auch im Landkreis Miltenberg), in denen Brief24 selbst zustellt. Dies sind natürlich nur die großen Kommunen. Zudem muss der tägliche Umsatz mindestens 15,00 € betragen. Postsendungen in Landkreisorte, die noch nicht angeschlossen sind, werden von Brief24 mit einem Freistempelabdruck zu 0,55 € frankiert, über die deutsche Post AG zugestellt und dem Absender dann natürlich auch mit 0,55 € berechnet. Den Rechungsbetrag will Brief24 dann monatlich vom Konto des Absenders abbuchen. Wie die Freimachung oder Stempelung durch Brief24 aussieht, kann ich nicht sagen. Vom Hören-Sagen her geschieht dies zumindest ohne Datumstempelung.
Jetzt habe ich gehört, dass eine Firma aus einer kleinen Gemeinde des Landkreises von Brief24 angesprochen wurde und als Geschäftspartner gewonnen werden konnte. Diese Firma hat es aber geschafft, die speziellen Geschäftsbedingungen (täglicher Mindestumsatz, 0,55 € für die von der Deutschen Post AG beförderten Briefe, Abbuchung) nicht wirksam werden und so alle Briefe (bis 20 g) deutschlandweit für 0,39 € verschicken zu lassen.
Inwieweit die Möglichkeit zum Versand von eingeschriebenen Sendungen etc. gegeben ist, kann ich leider nicht sagen.
Derzeit gibt es von Brief24 bisher nur eine Homepage (www.brief24.de) der Muttergesellschaft aus dem Raum Nürnberg.

Zu 2. findet sich alles Wesentliche unter der oben genannten Adresse. Bei MainBriefLogistik gibt es sowohl selbstklebende Labels zur Freimachung (auch schon Sonderausgaben) als auch die Möglichkeit, die Frankierung durch einen entsprechenden Strichcode selbst aufzubringen. Seit einiger Zeit stehen in Stadt und Landkreis Aschaffenburg auch einige Briefkästen zur Einlieferung der Briefsendungen zur Verfügung.

Grüße an alle für die bevorstehenden Feiertage Weihnachten und Neujahr sowie einen guten Rutsch wünscht

spessart

Remmow
17.12.2005, 08:08
Bei uns im Saarland gibt es zwei Anstalten:

Saarriva: gibt es seit fast 2 Jahren und benutzte bis vor 3 Wochen ausschließlich eine "Freistempelentwertung". Seit 19.11.2005 gibt diese auch Wertzeichen mit regionalben Bezug aus.

Dann gibt es noch "jurris" oder "jurras" (Namen habe ich mir nicht genau gemerkt). Diese stellt ausschließlich Gerichtssachen (Akten und Zustellungkunden) zwischen Gerichten, Rechtsanwälten bzw. Staatswälten zu.

sirona & emilianus
17.12.2005, 08:40
Im Saarlouiser Raum gibt es auch noch den SCK (Saarlouiser City Kurier)
Herzliche Festagsgrüße an alle.

Privatpostjäger
19.01.2006, 10:07
Also bei uns in Sachen gibt es da mittlerweile eine Vielzahl von Kandidaten, allein in Chemnitz sind das mehrere, die größten wohl WVD und VDL.
Den besten Überblick habt ihr auf einer umfassenden und gut organisierten privaten Homepage eines Sammlers www.postaemter.de .

kdoe_de
19.01.2006, 18:35
Hallo
In Suhl gibt es GMA, die liefern auch im Umland aus (ich bin 15 km weg).
Ich bekomme auch einiges von anderen Diensten, da hab ich aber z.Zt. nichts vorliegen (ich werf das meist weg).
Wenn den Beleg jemand will....
Gruß Klaus

Dietemann
20.01.2006, 00:35
In Backnang stellt die Rechnungen der Stadtwerken eine Servicedienst aus Waiblingen zu.

Dietemann
20.01.2006, 00:39
In Eschwege gibt es die Private Postagentur, die mittlerweile auch die Post des Landkreises austrägt (Der hatte der gelben Post mit einem Wechsel gedroht, wenn diese weitere Filialen schließt, aber die konnte wohl nicht anders). Über deren Organisation weiß ich allerdings nichts, auf eine Anfrage wurde bisher nicht reagiert. Wer mehr weiß, ich bin immer an Informationen interessiert (und natürlich an Belegen).

Privatpostjäger
20.01.2006, 08:00
Hallo
... auch einiges von anderen Diensten, da hab ich aber z.Zt. nichts vorliegen (ich werf das meist weg).
Wenn den Beleg jemand will....
Gruß Klaus

:eek: Wegwerfen ?

Um Himmels willen, weitersammeln und Zuschicken, Portoersatz und kleiner Betrag ist garantiert, wir werden uns schon einige, kdoe_de :D

Claus Wentz
20.01.2006, 08:17
Genau - für diese Stücke gibt es jede Menge Interessenten! In der Forschungsgemeinschaft Post- und Absenderfreistempler sind etliche Sammlerfreunde, die solche Belege suchen und sammeln. Hier ist auch eine sammlerische Heimat für diese Spezies von Jägern und Sammlern. Das große Jahrestreffen mit ca. 60 bis 70 Teilnehmern findet vom 24. bis 26. März in Hosenfeld (in der Nähe von Fulda) statt. Gäste immer herzlich willkommen!!
Siehe auch: www.fg-freistempel.de

Claus Wentz

Harald Krieg
20.01.2006, 08:23
In meiner Heimatregion Südbaden ist arriva als Privatzusteller tätig. Hinter arriva stehen die beiden lokalen Zeitungshäuser "Badische Zeitung" und "Südkurier".

http://www.arriva-service.de/

Verwendet werden vorwiegend Labels. Ich habe etliche deren Belege, wer Interesse hat kann gerne eine Auswahl von Briefen der arriva von mir gegen Kostenerstattung haben. Bei Interesse bitte PN an mich.

PS: Es versteht sich hoffentlich von selbst, dass dieses Angebot für den Eigenbedarf und nicht für den Weiterverkauf gedacht ist.

Claus Wentz
20.01.2006, 09:09
Das meine ich aber auch!!

Privatpostjäger
20.01.2006, 09:19
Thema Eigenbedarf ist doch wohl Ehrensache, würde sogar Tausch mitmachen, falls alles andere nicht klappt. Ist allerdings eine Frage der Interessenlage. Kann z.B. jederzeit diverse PP-Sachen anbieten, gleich ob AFS oder Marke.

Günter Schneider
20.01.2006, 10:13
Hallo, nach gut einem Jahr Pause (warum eigentlich?) melde ich mich zurueck und moechte zum Thema Privatpost etwas sagen. Ich wohne im Kyffhaeuser- Kreis und habe in den letzten Jahren viel Post von privaten Zustelldiensten erhalten. Ausser den auf dem Scan abgebildeten Stempeln bzw. Aufklebern befinden sich darunter auch noch welche aus Soemmerda, Gera, Hildesheim und (versehen mit Privatpostmarken) aus Northeim. Wegwerfen kann man doch so etwas nicht, wie geschrieben!! Ein Philatelist, und sei sein Raum noch so klein, sammelt, sammelt, sammelt! Falls Interesse besteht, entweder im Tausch oder gegen Unkostenbeitrag, sind viele dieser Umschlaege zu haben. Anbei mal 1 Scan. Gesundes und erfolgreiches Sammeljahr wuenscht G.S.

kdoe_de
20.01.2006, 11:20
:eek: Wegwerfen ?

Um Himmels willen, weitersammeln und Zuschicken, Portoersatz und kleiner Betrag ist garantiert, wir werden uns schon einige, kdoe_de :D

OK, dann werde ich mal aufheben, was mir so in die Hände fällt. Lass mir mal ne PM mit Deiner Adresse zukommen!
Gruß Klaus

kdoe_de
21.01.2006, 09:34
passend zum Thema heute im Briefkasten:
Dazu gleich noch eine Frage: Wieso hat der Beleg den orangen Codierstreifen, ich dachte den hat nur die DP AG?

Gruß Klaus

Andreas Gminder
21.01.2006, 10:24
Hallo,

hier wird die Behördenpost (oder zumindest das von der Stadverwaltung) von SAFEMAIL ausgeliefert.

Vor kurzem habe ich Post aus Borna bekommen (muss wohl in der gegend von Chemnitz liegen?), die zunächst mit CITYPOST (CP) befördert wurde, hier in Jena dann von SAFEMAIL ausgeliefert wurde.

Siehe Bilder.

Etwas rustikal geöffnet, aber falls sowas jemanden interessiert - ich hab's grad wieder dem vorgesehenen Recyclingprozess entrissen - PN genügt.

beste Grüße,
Andreas

sirona & emilianus
23.01.2006, 08:29
Private machen Druck am Briefmarkt
So steht es heute in einer großen saarländischen Tageszeitung. Das "Briefnetz-West geht an den Start. Fünf private Briefdienste regionaler Zeitungsverlage haben sich zum neuen "Briefnetz-West" zusammengeschlossen. Die Partner sind: TV Briefservice (Trierischer Volksfreund), Regio Post Deutschland ((Rheinpfalz), saarriva (Saarbrücker Zeitung), rzpost (Rheinzeitung), postino (Verlagsgruppe Rhein Main)
Damit wird in zwei Bundesländern die Zustellung flächendeckend angeboten.

tjum
24.01.2006, 11:05
Seh ich das richtig, daß in diesem Thread die Firma S-Mail bisher nicht genannt wurde?

S-Mail stellt seit einigen Jahren (mindestens seit 2000) in Teilen der Landkreise Tübingen und Reutlingen überwiegend mit Fahrradkurieren zu. Kunden sind weitgehend Firmen, Vereine und Behörden wie zum Beispiel die Stadtverwaltung und das Finanzamt. Teilweise liefert S-Mail zum Teil auch als Kooperationspartner für andere Briefdienste aus, so bekomme ich seit Sommer 2005 im Schnitt alle 1-2 Monate Sendungen aus der Schweiz über S-Mail zugestellt.

Es gibt seit 2001 zwei Marken für Privatkundenfrankatur für 0,51 und 1,48 €, die (wenn ich mich nicht völlig täusche) bis heute unverändert sind. Von Sammlerabzocke kann hier also wirklich nicht die Rede sein. Wieviele Sammelgebiete bekommt man schon mit nur zwei Marken vollständig? :D Allerdings werden die Marken leider nur in ganzen Zehnerbögen verkauft.

Alle Briefe - ob von Auslandspost übernommen, frankiert oder unfrankiert eingeliefert - laufen durch einen Freistempler (ohne Wertaufdruck), es gibt dabei mindestens drei Generationen des Aufdrucks. Von anderen Briefdiensten übernommene Sendungen werden üblicherweise auf der Rückseite abgestempelt.

"Nur" gestempelte S-Mail-Sendungen sind im Zielgebiet sehr häufig, frankierte Sendungen sind extrem selten. Aus laufender Bedarfspost habe ich bisher nur ein einziges Mal eine frankierte Sendung erhalten.

Ich hätte auch ein paar freigestempelte Sendungen aus Bedarfspost übrig und könnte mit wenig Aufwand postfrische Marken besorgen, da eine Verkaufsstelle in der Nachbarstraße liegt.

kdoe_de
24.01.2006, 11:16
der von mir weiter oben gezeigte Stempel zierte eine Sendung des Finanzamtes, die eine Mahnung enthielt. Nur: Den eigentlichen Bescheid hab ich nie bekommen.
Auf Anfrage beim Finanzamt erhielt ich die Auskunft, das sich schon mehrere Empfänger, davon auch einige aus der gleichen Strasse, mit dem gleichen Problem gemeldet haben. Soviel also zur Zuverlässigkeit. Da ist mir die DP AG aber lieber.
Gruß Klaus
PS: Noch mal meine Frage zu den Codierstreifen auf dem Beleg.....

Stan
26.01.2006, 10:19
Bei uns stellt die http://city-post-landshut.de/index.php zu. Ich habe noch keinen Brief der City-Post erhalten, kann also nicht sagen wie sie aussehen.

Truk
26.01.2006, 11:04
Hallo,
am 28.11.2005 stellte der private Briefdienstleister "saarriva" in Saarbrücken seine ersten regionalen "Wertzeichen" vor, die ab dem 29.11. zu kaufen waren. Die Marken zeigen charakteristische Motive aus den 6 saarländischen Landkreisen: Bostalsee, Schloss in Saarbrücken, Saarschleife, Ludwigskirche in Saarlouis, Wasserturm in Neunkirchen und Schlossberghöhlen in Homburg.
Saarriva ist der Name der Regio Print-Vertrieb GmbH (RPV), einer 100 prozentigen Tochter der Saarbrücker Zeitung.
Seit 2001 ist RPV in der Briefzustellung aktiv; bisher auf dem privatwirtschaftlichen und öffentlichen Sektor. Seit 2004 ist der Markenname "saarriva". Mit Einführung der neuen Marken will sich saarriva stärker für Privatkunden öffnen. Im Dezember 2005 gab es bereits 57 Agenturen. Weitere sind geplant.
Begrüßt wurden die Marken natürlich von den saarländischen Philatelisten, die bereits zuvor schon die verschiedenen Absenderfreistempel von RPV / saarriva gesammelt hatten.
Bei der Vorstellung der 6 Marken gab es auch einen Ersttagsbrief (Auflage 3000) und vom 29.11. bis Ende Dezember 2005 konnte man bei der Zentrale Belege mit Ersttagsstempel bekommen. S.a. den Beitrag von sirona & emilianus.

sirona & emilianus
27.01.2006, 09:35
Hallo Remmow!
Meintest du "saar JURA Ihr juristischer Zustellservice" ? Der Beleg ist mir heute in die Finger gekommen und wandert mit der Darstellung einer Brieftaube in meine Sammlung "Rettet unsere Tiere (vor dem Reiss-WOLF)



Dann gibt es noch "jurris" oder "jurras" (Namen habe ich mir nicht genau gemerkt). Diese stellt ausschließlich Gerichtssachen (Akten und Zustellungkunden) zwischen Gerichten, Rechtsanwälten bzw. Staatswälten zu.

Dietemann
27.01.2006, 19:46
Ist das auch ein Privatpostbeleg?
Lag heute im Briefkasten (leider mit einer Rechnung drin).
Gruß Dietemann

sodrei
28.01.2006, 09:04
bei uns in stuttgart (Stadtgebiet)

mailxpress

Kai
28.01.2006, 14:06
Ist das auch ein Privatpostbeleg?
Lag heute im Briefkasten (leider mit einer Rechnung drin).

Hallo,

ich habe heute meine Kabelfernseh-Rechnung bekommen :mad:

Auf dem Umschlag ist wie bei dir EP EuroPost vorgedruckt. Dann wurde der Brief scheinbar an die arriva übergeben, sh. den zusätzlichen Aufkleber.

Kai

Privatpostjäger
30.01.2006, 16:31
Ist das auch ein Privatpostbeleg?
Lag heute im Briefkasten (leider mit einer Rechnung drin).
Gruß Dietemann

Knallhart : JJAAAAA !!!:)

Privatpostjäger
30.01.2006, 16:33
Hallo,

ich habe heute meine Kabelfernseh-Rechnung bekommen :mad:

Auf dem Umschlag ist wie bei dir EP EuroPost vorgedruckt. Dann wurde der Brief scheinbar an die arriva übergeben, sh. den zusätzlichen Aufkleber.

Kai


EP ist für viele Dienstleister, z.B. kommen auch E-plus Handyrechnungen mit EP. Die haben dann für die Endzustellung je nach "Bundesländle" und "Städtle" eine weitere Firma als Endverteiler ( bei uns in Chemnitz z.B. VDL ).

Privatpostjäger
30.01.2006, 16:36
Hallo Remmow!
Meintest du "saar JURA Ihr juristischer Zustellservice" ? Der Beleg ist mir heute in die Finger gekommen und wandert mit der Darstellung einer Brieftaube in meine Sammlung "Rettet unsere Tiere (vor dem Reiss-WOLF)

Otto-Normalverbraucher würde sagen: "netter Punguin mit blödem Stampit" .

RRR ! In Sachen Handling absolut interessanter Beleg !!! Kleiner Tip, der linke Druck mit K und Ziffer macht seit kurzer Zeit von sich reden ;) , einfach mal unter Konsolidierer nachschauen !!

Dietemann
30.01.2006, 20:52
Hier ein Beleg leider mit sehr schlecht lesbarem Stempel, gelaufen (oder befördert) von Benningen nach Bietigheim. Kennt jemand die Firma aus Marbach?

sodrei
10.02.2006, 23:51
Und einen Brief erhalen.
Zugegestellt von der Firma

REGIO-ES
Private Briefpostbeförderung

-------------------
ES bedeutet Esslingen.

Natürlich markenloser Brief, mit Freistempel.

Grüße

sodrei (harald)

Vectra225
20.03.2006, 20:24
Bei uns in Pforzheim und Enzkreis gibt es den City Briefkurier (auch CityMail, MaxiCar genannt) in Kooperation mit LoMail (Calw / Althengstett), Arriva und der ist QuickLogistics (Böblingen). Und RegioMail gibbet hier auch (in Kooperation mit der Pforzheimer Zeitung)

Dazu Arbeite ich bei City Briefkurier und bin so mit dem Job eigentlich Zufrieden. Aber auch nur mit der Arbeit....Bezahlung etc. etc. kann man vergessen. :mad:

Bei uns wird der Dienst hauptsächlich von der Arbeitsagentur, Stadt und Landratsamt und sonstige Firmen, Ärzte oder anderen Betrieben genutzt. Privat ist ganz selten.

Morgens holen wir die Post ab, Sortieren sie (von Hand :( ), klatschen unseren Stempel drauf und zählen sie für die Zusteller und Mittags wird die Post zugestellt.

Bjoerko
29.03.2006, 14:08
der von mir weiter oben gezeigte Stempel zierte eine Sendung des Finanzamtes, die eine Mahnung enthielt. Nur: Den eigentlichen Bescheid hab ich nie bekommen.
Auf Anfrage beim Finanzamt erhielt ich die Auskunft, das sich schon mehrere Empfänger, davon auch einige aus der gleichen Strasse, mit dem gleichen Problem gemeldet haben. Soviel also zur Zuverlässigkeit. Da ist mir die DP AG aber lieber.
Gruß Klaus
PS: Noch mal meine Frage zu den Codierstreifen auf dem Beleg.....

Hallo Klaus!
Der Code auf dem Brief von der THPS GmbH (für alle: Thüringer Postservice - wer jetzt vermutet, die könnten doch was mit WPS (Westdeutscher Postservice) zu tun haben, der hat Recht! Beide Unternehmen gehören der WAZ Mediengruppe und beide gelten als "Schwestern" in der Branche) - zurück zum Code auf dem Brief - ist nicht zwingend von THPS (eigentlich ja ThPS). Der kann auch schon als Vordruck gekauft worden sein...ist nämlich inzwischen ohne Weiteres möglich. Infos erteilt dir bestimmt gerne das örtliche Postamt der DPAG.

Bjoerko
29.03.2006, 14:12
Ist das auch ein Privatpostbeleg?
Lag heute im Briefkasten (leider mit einer Rechnung drin).
Gruß Dietemann

Hi Dietemann!
EP - Europost ist kein Zustelldienst im eigentlichen Sinne. Die EP-Europost übernimmt von deren Kunden die Post und leitet diese an Zustelldienste überall in Deutschland.

Zu EP-Europost möchte ich mich jedoch nicht weiter äußern. Arbeite für WPS in NRW und habe so meine Erfahrungen mit EP-Europost machen können. Selten positiv.

Dietemann
29.03.2006, 23:12
Danke für die Informationen. Heißt dass, die EP ist eher eine Art Dachverband, der die Verbindungen zwischen den einzelnen regional tätigen privaten Briefzustellern herstellt?
Damit diese nicht, wenn sie einen Brief nicht zustellen können, eine Briefmarke aufkleben und die gelbe Post bemühen müssen?

Privatpostjäger
30.03.2006, 07:11
@ dietemann

Nein, das mit dem Dachverband ist nicht korrekt, aber die Lizenz der Europost liegt in einer Stufe, in der sie auch überregional wirken kann. Und Europost bedient als eine Art "Sammler" für eigene Kunden einen größeren Raum durch Kooperationen mit anderen privaten Briefdienstleistern. Es gibt jedoch eine weitere Vielzahl von Privaten, die dies tun. Erkennen kann man dies an den sogenannten Kooperationsbelegen, welche bei uns Sammlern hoch beliebt sind. besonders bei nachweispflichtigen Zustellungen wie Einschreiben sieht man an den mitstempelnden Unternehmen bzw. deren Label, von wo die Post kommt. Und da kann z.B. bei manchen das gesamte Nord-Süd-Gefälle überbrückt werden. Wenn Ihr z.B. bei RIDAS in Ribnitz-Dammgarten ( die verschicken sogar europaweit ! ) einen Einschreibe-Brief an Eure Heimatadresse aufgebt ( einfach Kuvert mit RIDAS-Marke mit der gelben Post hinschicken und um Zusendung bitten ), werdet Ihr eine Vielzahl an Routerlabeln und Briefdienstleisterstempel erhalten, welche auf dem Weg die "Kurrierfunktion dazwischen" übernehmen. Und da Einschreiben nachweispflichtig sind, muß auch jeder "signieren".

Rückwirkend zum Code: der kann tatsächlich von der DP AG sein, denn viele "Private" müssen z.B. die DP AG bemühen, wenn die Reise an Orte außerhalb der Zustelllizenz geht ( leider ist nur ein Ausschnitt sichtbar ).
Außerdem gibt es mittlerweile "große Private", die sich auch der Strichcodekennung bedienen, weil sie automatisierte Verteil- und Sortieranlagen haben. Trennt Euch von der Vorstellung, daß bei den privaten Zustellern in einer Garage 5 Ein-Euro-Jobber oder Ausländer sitzen, welche per Hand Briefe auf diverse Kisten verteilen. Die Zeiten sind zumindest bei den bundesweiten und bundeslandweiten Lizenznehmern vorbei.

:confused: ... den Strichcode im voraus auf einem Blankokuvert habe ich noch nie gehört, und ohne jemand zu nahe treten zu wollen, bis zum 01.04. haben wir noch zwei Tage :D

Claus Wentz
31.03.2006, 07:40
Nach Angaben verschiedener Sammlerfreunde der Forschungsgemeinschaft Post- und Absenderfreistempler e.V. sind seit der Lizensierung privater Postdienstleister in Deutschland ca. 700 Firmen dieser Art belegbar. Etliche davon hatten nur ein kurzes Leben, sodaß viele Stücke sehr gesucht sind.

Dietemann
31.03.2006, 16:58
700 Privatpostanstalten?
Gibts irgendowo eine Liste oder sammelt jemand die Informationen?

mur
31.03.2006, 17:09
... unter anderem war dieser thread wohl dafür gedacht.....:D

db1201037
31.03.2006, 18:11
700 Privatpostanstalten?
Gibts irgendowo eine Liste oder sammelt jemand die Informationen?

Hallo,

die Bundesnetzagentur hat Listen, welche Unternehmen Lizenzen zur Postbeförderung haben: http://www.bundesnetzagentur.de/enid/fc9139f376a780f5d97e1ce4cbc981a9,0/71.html

Dort findest du alle Unternehme, allerdings habe ich irgendwie die Zahl 2000 im Kopf (habe nicht nachgezählt). Allerdings existierten etliche Unternehmen nur sehr kurz, und dieser schnelle Wechsel wird auch so weitergehen.

Privatpostunternehmen, die Briefmarken rausgeben dürften so gute 50 sein, grob geschätzt.

Eine kleine Liste schnell aus dem Gedächtnis:

Allgäu-Mail Kempten
ASD Aue
Biberpost Magdeburg
Briefdienst Fellbach
Briefservice Muldental
BZS Stadthagen
CC-Courier
Citipost
Citykurier Gera
City-Kurier Sabra
clc Eisleben (insolvent)
DAZ Nordhausen
dCP, Norden
Debex Potsdam
Die Briefboten, Potsdam
K&T Express
LMF Augsburg
Mail-Express Oldenburg
Morgendpost Briefservice
Nordkurier
Olymp Post (ex Ridas, jetzt wieder Ridas?)
PIN AG (Berlin, Leipzig, Köln)
PostModern Dresden
Prosa
RegioMail Heilbronn
Ridas
Oberlandbrief
Optimail
Ostsee-Post
PTN
RPV Cottbus
Saariva
Speey Express Frankfurt/O
Sprinter-Brief Verden
S..Mail Reutlingen
SVZ / MZV
Thüringenmarke
TNT Düsseldorf (nur Pilotversuch / Werbeaktion mit Marken)
Turbo P.O.S.T.
WVD Postservice

Sicherlich fehlen noch einig. Google doch mal nach "Moderne Privatpost", da finden sich schon zu Anfang interessante Websites.

Grüße,
db

Fehldruck
31.03.2006, 19:33
@mur genau! Mit dieser Frage habe ich den Thread mal begonnen und bin selber über das riesige und ständig steigende Interesse erstaunt.

2000 müßte nach der Michel Ankündigung des ersten Band 2 des Spezialkatalogs der Deutschen Privatpostmarken für den 21.04.2006 stimmen. Ich zittiere hier mal Michel:

"Erstmals in zwei Bänden erscheint der MICHEL-Privatpostmarken-Spezial-Katalog! Band 2 dieses detailreichen Nachschlagewerkes behandelt die Ausgaben der nach der Privatisierung der früheren Deutschen Bundespost gegründeten privaten Zustellunternehmen. Wie der Presse zu entnehmen ist, wurde kürzlich das 2000. Unternhemen dieser Art lizensiert. Nicht alle dieser Zustelldienste verwenden Privatpostmarken, aber bei vielen ist dies der Fall. Dieser neue Katalog in der MICHEL-Reihe bietet einen übersichtlichen und zuverlässigen Wegweiser durch dieses neue und aktuelle Sammelgebiet."

Weiß jemand ob Michel alle?? markenausgebenden Firmen im Katalog hat?

Fehldruck

db1201037
31.03.2006, 19:57
Hallo,

hier noch eines der Lieblingsstücke aus meiner Sammlung, einen sehr schönen Satz der cLc Eilsleben:

http://img339.imageshack.us/img339/2199/clc13ke.jpg (http://imageshack.us)

Dieser Briefdienst war nur kurz aktiv, und ich habe zufällig genau die Zeit getroffen und zwei Sätze Marken bei denen bestellt. Statt zwei Sätzen Marken haben die allerdings zwei Sätze Viererblöcke geschickt.

Damals war ich etwas ärgerlich über die Rechnung, aber das hat sich inzwischen geändert. Die cLc Marken sind bei einem großen Internetauktionshaus recht begehrt, für so einen Satz bekommt man mit etwas Glück 50 €.

Auch ein paar andere Sätze sind schon sehr gesucht, so z.B. der Komplettsatz der Erstausgabe von ASD Aue. Zwei Marken waren nach kurzer Zeit ausverkauft und durch Nachdrucke mit anderen Motiven ersetzt worden.

Grüße,
db

Universum
31.03.2006, 20:32
Dieser Briefdienst war nur kurz aktiv, und ich habe zufällig genau die Zeit getroffen und zwei Sätze Marken bei denen bestellt. Statt zwei Sätzen Marken haben die allerdings zwei Sätze Viererblöcke geschickt.

Damals war ich etwas ärgerlich über die Rechnung, aber das hat sich inzwischen geändert. Die cLc Marken sind bei einem großen Internetauktionshaus recht begehrt, für so einen Satz bekommt man mit etwas Glück 50 €.

Auch ein paar andere Sätze sind schon sehr gesucht, so z.B. der Komplettsatz der Erstausgabe von ASD Aue. Zwei Marken waren nach kurzer Zeit ausverkauft und durch Nachdrucke mit anderen Motiven ersetzt worden.

Grüße,
db


Wer kann eigentlich bei den Privaten garantieren,dass die Marken aus kommerz. Absichten später nicht doch noch einmal gedruckt werden?!?:eek: :eek: :rolleyes: ;)

Claus Wentz
01.04.2006, 07:06
Bitte um Entschuldigung:

Bei der von mir angegebenen Zahl 700 sind nur Dienstleister enthalten, die mit einem eigenen Freistempler o.ä. ihre Sendungen stempeln. Freimarken ausgebende Firmen sind in dieser Angabe nicht enthalten.

Claus Wentz

Privatpostjäger
04.04.2006, 09:27
Wer kann eigentlich bei den Privaten garantieren,dass die Marken aus kommerz. Absichten später nicht doch noch einmal gedruckt werden?!?:eek: :eek: :rolleyes: ;)

NUR DER KONKURSVERWALTER !
Bei den CLC Eisleben ist dies so, die haben den enormen Wert, weil sie nur wenige tage erhältlich waren.

Bei den anderen sieht es in Sachen Auflagen schon anders aus, da gibt es aus meiner Sicht 3 verschiedene Firmen:

1. Geil, wir drucken Marken und Ganzsachen und zocken die Sammler ab ( Beispiele sind die PIN AG oder in Grenzen auch die Schatztruhe Jessen )
2. Sammler sind uns egal, wir sind ein Briefdienst und dokumentieren dies mit Marken und drucken über die Laufzeit nach ( Beispiele sind ASD Aue oder auch WVD und K+T Glauchau )
3. Sammler sind uns sch... egal, wir sind ein Briefdienst und wollen Gewinn machen, die Optik selbst unserer Briefe ist uns egal, die Knete zählt und wir drucken einfach keine Marken ( Beispiele sind VDL oder auch Vogtlandbote )

Dazu kommen noch die BDL, welche Routerlabel nutzen wie z.B. Brief 24 oder auch Arriva sowie PZD.

Noch ein Wort zu den Listen auf der Seite der Regulierungsbehörde, die sind eigentlich derart interessant, wenn man von Anfang an diese gespeichert hat. Die ändern sich aufgrund vieler Konkurse, Geschäftsaufgaben und -übernahmen andauernd. Und natürlich ist auch interessant, welche Firmen in welcher Zeit von kleinen lokalen BDL zu deutschlandweiten Zustellern aufsteigen.

hlokf
02.05.2006, 19:59
Hallo zusammen, heut wurden in Nürnberg die ersten Marken von Brief24 und PZD
verkauft. Näheres unter www.brief24.de (http://www.brief24.de) und http://www.pzd-nordbayern.de

fenzel
02.05.2006, 21:54
kurze Info zur PZD Nürnberg (Verlag Nürnberger Presse): denen ist wohl ein Lapsus passiert: das Motiv der 75 cts. Marke war nicht autorisiert , per einstweiliger Verfügung ist angebl. der Verkauf ab morgen eingestellt!!

fenzel
03.05.2006, 20:13
kurzer Nachtrag: die neue 75 cts. Marke wird nicht zurückgezogen, sondern überdruckt (mit dem Namen des Gebäudes=des Unternehmens)

hjk
24.05.2006, 22:51
Das Motiv der 75 Cent Marke trug die falsche Bezeichnung. Es stand "EuromedClinic" drauf. Die 75 Cent Marken, Schmuckbögen und Ersttagsbriefe wurden zurückgezogen.

Seit dem 18. Mai gibt es Neudrucke mit der richtigen Bezeichnung "Hotel Pyramide".

Hatte selbst am Ersttag eine größere Anzahl Briefe mit 45 und 75 Cent aufgegeben. Ein Großteil davon ist auf derzeit nicht nachvollziehbare Weise "verloren gegangen".

Allerdings sind alle Briefe von PZD erfasst und mit codiertem, nicht ablösbarem Label versehen worden.

Werde in den nächsten Tagen die Codes und weitere Angaben posten, vielleicht findet sich ja eine Spur davon.

hjk
25.05.2006, 15:10
Bilder sagen mehr als Worte:

Das erste Bild ist mit der ursprünglichen Bezeichnung, das zweite mit der aktuellen vom Neudruck.

hjk
26.05.2006, 20:06
Nachfolgend einige Informationen über 21 Briefe, die auf dem Weg zu mir auf bisher ungeklärte Weise "verschwunden" sind.

Verbunden mit der Bitte um Mithilfe und Information falls diese Belege angeboten werden.

Alle Briefe wurden am Erstausgabetag mit 45 Cent und 75 Cent (Fehldruck) PZD-Marken freigemacht.
Die Frankatur erfolgte fast ausschließlich mit Rand- und Eckrandstücken.
Alle Briefe sind durch PZD erfasst, mit Ersttagsstempel versehen und auf der Rückseite gelabelt worden.

Es handelt sich um 6 Fensterbriefe im Format C6 114 x 162 mm, weiß und desgleichen 15 Briefe im Format DL 110 x 220 mm.

Beispielhaft anbei ein Bildausschnitt, wie die Stempelung erfolgte und eines entsprechenden Routerlabels mit farbig gekennzeichnetem sog. UPOC-Code. Die Sortierinfo 11 93000 entspricht dem Original, Datum war allerdings der 02.05.2006.


Die Briefe sind links unterhalb des Strichcodes mit folgenden UPOC-Codes versehen:

01002748909923 / 01002748909936 / 01002748909949 / 01002748909952 / 01002748909965 / 01002748909978 /

01002748909981 / 01002748909994 / 01002748910002 / 01002748911119 / 01002748911122 / 01002748911135 /

01002748911148 / 01002748911151 / 01002748911164 / 01002748911920 / 01002748911933 / 01002748911946 /

01002748911988 / 01002748911991 / 01002748912008

Fehldruck
19.10.2006, 09:52
Habe in einer kleinen Stadt eine Privatpost gefunden, die weltweit zustellt und wo z.B. der Maxibrief(Post) nach Europa 0,95Euro incl UsSt kostet= bei der Post bis 1kg 6Euro

Anfangs hielt ich es für ein Märchen...aber nach einigen Versendungen...mußte ich feststellen, daß alle Briefe genauso schnell wie bei der Post eintrafen.

Berücksichtigt man die UsSt liefern die also zu ca. einem Achtel vom Preis der Post. Ich kann mir dies einfach nicht erklären und würde bis aufs Messer streiten, wenn ich es nicht selber getestet hätte.

Hat uns die Post so beschissen? Oder was ist hier los?
Wie sehen die Preise der Privatpostfirmen in Euren Regionen aus? Gibt es bei Euch neue Firmen?

Habe mir den neuen Michel Privatpostmarken Katalog Band 2 (Moderne Privatpost)zugelegt und konnte folgende Marke nicht finden...liegt mir dreimal vor. Weiß jemand mehr dazu??

BS Muldental steht im Katalog aber nicht diese frühe Marke aus 2000...???

Fehldruck

Local555
19.10.2006, 19:01
Die Marke ist im Anhang auf S.210 aufgeführt.

argeve
19.10.2006, 20:00
Hallo,

in Aachen und Umgebung stellt neben der DPAG der Brief- und Paketdienst (BPD) und die Westmail zu. Während die Westmail Aufkleber für alle Briefe benutzt, ähnlich wie in Frankfurt, hat der BPD eine eigene Stempelmaschine. dazu in seine Filialen zwischen Aachen, Heinsberg, Düren, Euskirchen und Monschau verschiedene Stempelmaschinen oder Handstempel. Zwischenzeitlich dürften es ca. 100 verschiedene Maschinenstempel und Handstempel sein.

Gruß argeve

Fehldruck
19.10.2006, 20:40
Vielen Dank local555!!!!:)

Ich muß mich erstmal mit dem neuen Katalog vertraut machen....und den Begriff Nichtkatalogfähige Privatpostmarken(übrigens mein Vorschlag für das Unwort 2006:D ) kannte ich nicht... bzw. hatte ich nicht erwartet, daß nichtkatalogfähige Marken im Michel Katalog stehen:D

Ärgerlich ist demnach, daß ich nur diese 3 Briefstücke und keinen Beleg habe.
Zumal ich auch John Lennon gern höre...

Vielen Dank argeve für die Infos!

Fehldruck

Superkolbi
20.10.2006, 11:24
Hallo hier im Forum,

bei uns in Stadt und Landkreis Aschaffenburg (in Bayern ganz vorne, PLZ 637.. und 638..) gibt es derzeit zwei private Briefbeförderer:
1. Brief24 vom Funkhaus in Aschaffenburg und
2. MainBriefLogistik (www.mainbrieflogistik.de) von den Zeitungen Main-Echo (Aschaffenburg) und Main-Post (Würzburg).

Zu 1. kann ich sagen:
Brief24 hat wohl noch keine Briefkästen, holt die Briefsendung in Hause ab und hat deshalb anscheinend nur gewerbliche Kunden. Wenn ich richtig informiert bin, kostet der Brief bis 20 g hier 0,39 € (zuzügl. MwSt.). Dieser Betrag gilt laut Geschäftsbedingungen für die Orte und Städte im Landkreis Aschaffenburg (eventuell auch im Landkreis Miltenberg), in denen Brief24 selbst zustellt. Dies sind natürlich nur die großen Kommunen. Zudem muss der tägliche Umsatz mindestens 15,00 € betragen. Postsendungen in Landkreisorte, die noch nicht angeschlossen sind, werden von Brief24 mit einem Freistempelabdruck zu 0,55 € frankiert, über die deutsche Post AG zugestellt und dem Absender dann natürlich auch mit 0,55 € berechnet. Den Rechungsbetrag will Brief24 dann monatlich vom Konto des Absenders abbuchen. Wie die Freimachung oder Stempelung durch Brief24 aussieht, kann ich nicht sagen. Vom Hören-Sagen her geschieht dies zumindest ohne Datumstempelung.
Jetzt habe ich gehört, dass eine Firma aus einer kleinen Gemeinde des Landkreises von Brief24 angesprochen wurde und als Geschäftspartner gewonnen werden konnte. Diese Firma hat es aber geschafft, die speziellen Geschäftsbedingungen (täglicher Mindestumsatz, 0,55 € für die von der Deutschen Post AG beförderten Briefe, Abbuchung) nicht wirksam werden und so alle Briefe (bis 20 g) deutschlandweit für 0,39 € verschicken zu lassen.
Inwieweit die Möglichkeit zum Versand von eingeschriebenen Sendungen etc. gegeben ist, kann ich leider nicht sagen.
Derzeit gibt es von Brief24 bisher nur eine Homepage (www.brief24.de) der Muttergesellschaft aus dem Raum Nürnberg.

Zu 2. findet sich alles Wesentliche unter der oben genannten Adresse. Bei MainBriefLogistik gibt es sowohl selbstklebende Labels zur Freimachung (auch schon Sonderausgaben) als auch die Möglichkeit, die Frankierung durch einen entsprechenden Strichcode selbst aufzubringen. Seit einiger Zeit stehen in Stadt und Landkreis Aschaffenburg auch einige Briefkästen zur Einlieferung der Briefsendungen zur Verfügung.

Grüße an alle für die bevorstehenden Feiertage Weihnachten und Neujahr sowie einen guten Rutsch wünscht

spessart

Die blauen Briefkästen der MainBriefLogistik stehen auch in Elsenfeld (Landkreis Miltenberg).
Die Zustellung erfolgt übrigens morgens gegen 5Uhr (Die Deutsche Post stellt 12!!! Stunden später zu).
Ich finde es sehr praktisch, morgens die Post zu haben (und nicht erst abends).

Fehldruck
18.01.2007, 18:56
....das Angebot erinnert mich an Zonenzeiten:)

http://cgi.ebay.de/Privatpost-Biber-Magdeburg-ohne-Gewinnabsicht-lesen_W0QQitemZ320069898180QQihZ011QQcategoryZ1388 94QQrdZ1QQcmdZViewItem

Mal so nebenbei zur PIN.... Ich war am Dienstag in einem PIN shop PIN Berlin. Die postfrischen PIN AG Marken waren eingezogen und die neuen PIN Group Marken im Angebot.

Bei welchen Gesellschaften sind diese neuen Marken nun gültig?

Fehldruck

hjk
19.01.2007, 22:28
Mal so nebenbei zur PIN.... Ich war am Dienstag in einem PIN shop PIN Berlin. Die postfrischen PIN AG Marken waren eingezogen und die neuen PIN Group Marken im Angebot.

Bei welchen Gesellschaften sind diese neuen Marken nun gültig?

Fehldruck

nach meinen Recherchen u.a. bei folgenden Dienstleistern:

THPS Thüringer Post Service GmbH, Erfurt
Main-PostLogistik GmbH, Würzburg
TZD Thüringer-ZustellDienst GmbH, Suhl (Tochtergesellschaft? von MPL)
Die Postkutscher, Pößneck (ehemals Mitglied der Kurier-Union)
Die Briefboten GmbH, Potsdam
DAZ Brief- & Kurierdienst, Nordhausen
CPO Citipost Osnabrück GmbH & Co. KG
ANNEN-POST Kassel GmbH

Korrektur:
Die Information zur CPO ist nicht korrekt. Laut tel. Nachfrage werden dort keine PIN Marken akzeptiert und eine Zustellung ins PIN-Gebiet gibt es auch nicht.........

Ergänzung:
Bei der PIN Mail GmbH, Hamburg (ehemals Porto sparen Im Norden) werden die Marken akzeptiert und Weiterleitung/Zustellung ins PIN Gebiet ist wohl auch möglich.

reichswolf
20.01.2007, 18:29
In Ergänzung zu @argeves Beitrag:
Hier in Herzogenrath erhalte ich meine Briefe von "Briefix Barwitzki, Herzogenrath, Koop. mit BPD Aachen". Werde mal schauen, ob ich jemanden mit Scanner aftreiben kann...

OliS
20.01.2007, 19:12
Hallo zusammen,
ich habe letztens Briefe bekommen, die von
a) Regio Brieflogistik
b) Annen Post / Deutsche Briefunion
zugestellt wurden.
Wo? In 32361 Pr. Oldendorf.

Viele Grüße
OliS

Pete
20.01.2007, 19:22
als Ergänzung zur Liste von hjk:

der Kraftverkehr Torgau (vermutlich einschließlich des im November 2006 vom KV Torgau augekauften "Muldental Briefservice") wurde im Dezember 2006 von der PIN Sachsen GmbH übernommen und um das erste Januarwochenende 2007 herum wurden die Stempel des KV Torgau gegen jene der PIN ausgetauscht. Die Marken des KV Torgau sind weiterhin gültig. Als Beispiel sei ein Scan eines Briefes vom 09. Januar 2007 angehangen, der in einer Filiale des Kraftverkehr Torgau aufgegeben und innerhalb Torgaus ausgetragen wurde. Neue Marken oder Auflagen älterer Ausgaben des KV Torgau werden nicht mehr produziert.

WPS (Essen) müsste die Marken der PIN Group auch akzeptieren. Wenn man die Homepage des Betreibers eingibt, gelangt man automatisch zur Seite der PIN Group...

Gruß
Pete

hjk
22.01.2007, 21:30
[QUOTE=Fehldruck;35953]....das Angebot erinnert mich an Zonenzeiten:)

http://cgi.ebay.de/Privatpost-Biber-Magdeburg-ohne-Gewinnabsicht-lesen_W0QQitemZ320069898180QQihZ011QQcategoryZ1388 94QQrdZ1QQcmdZViewItem

Habe es mal bei einem Vorläuferangebot davon ausprobiert........ist kein Haken dabei und funktioniert tatsächlich wie beschrieben.
Eine plausible Erklärung dafür gibt es auch. Der Verkäufer hat, nach eigener Aussage, mit einem Bekannten gewettet bis Ende 2006 mindestens 300 Bewertungspunkte und Ende 2007 dann 400 Bewertungspunkte zu erreichen...........

Fehldruck
23.01.2007, 08:20
@hjk ich habe das Angebot nicht als anrüchig empfunden! ....nur spannend, welche alt bekannten Wege die Modernen Privatpostsammler beschreiten. Ich bin so z.B. wieder Tauscher geworden....;)

@Pete toller Brief! Hast Du noch so ein Stück für mich?:)

@all nochmal zur Biberpost
Folgenden Umschlag ordne ich der Biberpost zu. Stimmt dies?
Gibt es für die Form der Freistempelungen der Modernen Privatpost überhaupt irgendeine Festlegung?
Bei meinen anderen Umschlägen steht immer der Name des Dienstleisters mit drauf. Habt Ihr auch Belege gefunden, auf denen der Name nicht draufsteht?

Fehldruck

hjk
23.01.2007, 09:36
....nach Vergleichsbelegen mit BiberPost Logo ist der Brief ziemlich sicher von der BiberPost.
Hier in Bayern ist es bei den meisten mir bekannten Dienstleistern üblich Briefe für Kunden mit höherem Briefaufkommen mit deren Logo/Schriftzug zu versehen und dafür das eigene Logo wegzulassen.
Kooperationsbelege von der EuroPost kommen meist auch ohne Logo des zustellenden Dienstleisters.

...demnächst stelle ich mal ein paar Beispielbilder dazu ein..........

Hier nun die Bilder von City-Mail, ein Kooperationsbeleg ohne CM-Logo und zum Vergleich der Brief mit CM-Logo.
....die Stempelfarbe ist inzwischen Blau

Ergänzung 26.05.2007

Im Briefzentrum von City-Mail bekam ich die Information, das sich die blauen Strichcodes fehlerfreier vom Scanner erfassen lassen. Mit schwarzer Farbe wurde mehrfach getestet es hat sich jedoch nicht bewährt. Leider sind beide Farben nicht wasserfest, es ist wie ein Tintenstrahldruck. Ärgerlich wenn man seine Post bei Regen bekommt.

abrixas_töchterlein
24.01.2007, 14:38
hier in Augsburg kommt die LMF (Logistic Mail Factory)

"Jetzt auch mit Briefmarken und Briefkästen"

Wir bekommen einiges von denen mit und ohne Marke.

http://www.logistic-mail-factory.de/index.php?puid=4

Wenn da wer interesse dran hat, heb ich mal welche auf (aber die bemarkten sind natürlich viel seltener, die Marken sind aber ganz hübsch eigentlich)

Claus Wentz
24.01.2007, 15:17
@abrixas töchterlein - vielen Dank für die Information. Sollten dort auch mal Stücke mit Brückenabbildungen erscheinen, bitte eine PN senden.

Schöne Grüße und besten Dank im voraus
Claus Wentz

Dietemann
24.01.2007, 20:31
Laut Michel Privatpostmarkenkatalog soll die CC-Courier aus Eisenach eine Tochtergesellschaft in Eschwege haben.
Kann jemand so freundlich sein und nachschauen, ob das die PPA Eschwege sein könnte oder ich nach einer weiteren Postanstalt suchen muss?
Wie lautet der genaue Eintrag?

Schönen Abend wünscht Dietemann

gomunkel
24.01.2007, 20:36
Das wird langsam zur Lawine, zumindest wenn man alle neuen Postdienstleister als Sammelgebiet nehmen möchte.

Vor einem Jahr hatte ich mich schon auf drei davon beschränkt. Aber das Taschengeld wird knapp ;)

Hier als Beispiel mal einige meiner Briefmarken- Labels der Biberpost (sogenannte BiPoMas) nicht verwendet auf original Trägerfolie

http://img255.imageshack.us/img255/58/bersicht1biberposttest18wg.jpg

Da gibt es Auflagen für einige Labels ab 60 Stück aufwärts. Das Zustellgebiet hat sich im letzten halben Jahr bis auf alle neuen Bundesländer , Niedersachsen und Teile von NRW ausgestreckt. In Planung ist dem Hörensagen nach bundesweite Zustellung. Weiß jemand mehr ? Auch würden mich genaue Auflagenhöhen interessieren.

reichswolf
28.02.2007, 21:29
Hier endlich der vor Wochen angekündigte Briefix-Beleg:

Reich_siggi
01.03.2007, 19:19
Einen wunderschönen Sammler Abend !!

Einst hatten wir zu DDR Zeiten die Tageszeitung Freiheit dann kam die MZ Mitteldeutsche Zeitung,
und nun haben sie Ihre eigene Privat-Post. mit Briefmarken siehe Anhang !!

Mfg. reich_siggi Sammlergrüsse

hjk
01.03.2007, 23:13
als Ergänzung zur Liste von hjk:

der Kraftverkehr Torgau (vermutlich einschließlich des im November 2006 vom KV Torgau augekauften "Muldental Briefservice") wurde im Dezember 2006 von der PIN Sachsen GmbH übernommen und um das erste Januarwochenende 2007 herum wurden die Stempel des KV Torgau gegen jene der PIN ausgetauscht. Die Marken des KV Torgau sind weiterhin gültig. Als Beispiel sei ein Scan eines Briefes vom 09. Januar 2007 angehangen, der in einer Filiale des Kraftverkehr Torgau aufgegeben und innerhalb Torgaus ausgetragen wurde.

WPS (Essen) müsste die Marken der PIN Group auch akzeptieren. Wenn man die Homepage des Betreibers eingibt, gelangt man automatisch zur Seite der PIN Group...

Gruß
Pete

Die Übernahme KV Torgau inclusive BS MTL stimmt, allerdings wurden im Bereich des ehemaligen BS MTL noch am 10.2.2007 (Scan folgt) die neuen Stempel der Kooperation mit dem Aufdruck "Kraftverkehr Torgau Citypost GmbH, Landkreis Delitzsch" verwendet.
PIN Marken werden akzeptiert


WPS stempelt schon seit Mitte Dezember 2006 mit PIN mail Essen, hat die eigenen Marken zurückgezogen und akzeptiert und verkauft PIN Marken.
Bei SpeedyExpress Woltersdorf ist auch die Website auf PIN umgeswitcht......

Die angekündigte Bundesweite Zustellung funktioniert nicht, noch nicht mal zu den PIN Kooperationen. In Leipzig bei der PIN aufgegebene Briefe an PIN mail Essen kamen trotz korrekter Anschrift als nicht zustellbar über die PIN retour..............:confused:

Pete
04.03.2007, 18:10
@ hjk:

der Nachfolger des Briefservice Muldental aus Altenbach (Landkreis Muldental) lautet: "Kraftverkehr Torgau Citypost GmbH Muldentalkreis".
Der "Kraftverkehr Torgau Citypost GmbH Landkreis Delitzsch" ist der Nachfolger von MDS in Jesewitz (Landkreis Delitzsch). AFS siehe Scan.

Von Essen aus funktioniert die Zusendung der PIN-Briefe Richtung PLZ 04 auch nicht ganz so wie es sollte. Der Brief kommt an; allerdings werden Marken und Stempel der PIN überklebt und anschließend mit AFS (für den Versand über Deutsche Post) frankiert.

Gruß
Pete

Pete
04.03.2007, 19:40
@ hjk:

Der Kraftverkehr Torgau selbst verwendet seit Anfang Februar wieder eigene Stempel. Eine Stempelung der Belege durch die PIN erfolgt (vorerst???) nicht mehr. Einer wie im Beitrag #88 vorgestellte Beleg vom 0.9.01.2007 war bisher insgesamt nur ca. 4 Wochen möglich.

Gruß
Pete

Lars Böttger
07.03.2007, 22:06
Den Brief habe ich letztes Wochenende vor dem Papierkorb retten können. "Ostalb Mail" ist seit ca. 6 Monaten aktiv und wird hauptsächlich von Behörden benutzt.

Beste Sammlergrüsse!

Lars

tjum
10.03.2007, 11:21
Frisch aus dem Briefkasten:

http://tjum.anthill.de/temp/NeckarAlbPost.jpg

Ohne jetzt nachgeschaut zu haben, ist die Ähnlichkeit zu "Ostalb Mail" meines Wissens nicht zufällig.

Neckar-Alb-Post hängt mit der Lokalzeitung "Schwäbisches Tagblatt" zusammen, die wiederum zur Südwestpresse-Gruppe gehört. Die Firma ist erst seit kurzem aktiv, beschränkt sich auf Geschäftskunden und Vereine, und tritt in direkte Konkurrenz zum bisherigen Platzhirsch S-Mail.

toschi
15.03.2007, 12:56
Bei mir in S.-H. stellt "Nordbrief" zu. Mehr Informationen findet Ihr hier (http://www.nordbrief.de).

Sehr Interessant fand ich auch folgenden Link
moderne-privatpost (www.moderne-privatpost.de)

MfG
Toschi

abrixas
25.04.2007, 17:10
Sind eigentlich die Begriffe Standardbrief, Maxibrief, Großbrief und Kompaktbrief irgendwie geschützt?:confused:
Als Beispiel ein Briefmarkenblock der LMF privaten Post aus Augsburg.

friedibus
09.05.2007, 07:40
Hier im Raum Donaueschingen wird die Privatpost von ARIVA betrieben. Keine Marken sondern nur Strichcode.
Gruß
Friedibus

hjk
26.05.2007, 22:02
Hier im Raum Donaueschingen wird die Privatpost von ARIVA betrieben. Keine Marken sondern nur Strichcode.
Gruß
Friedibus

Damit ist sicher ARRIVA gemeint. Dort gibt es sogenannte Label mit Strichcode. Gestaltete für Privatkunden mit zusätzlicher Wertangabe in Euro und für Geschäftskunden mit der Bezeichnung M / L / XL / XXL.
Hier von ersteren der FDC der zweiten Ausgabe. Einen Scan von Geschäftspost reiche ich nach....
Es ist anzunehmen, das auch wie bei anderen Diensten Infobriefe und dergleichen nur über die Maschine codiert werden.

wi.kr
29.05.2007, 08:08
Mir wurde neulich ein Brief von der hiesigen RZ-Post (=Rhein-Zeitung) zugestellt, der von dem Postunternehmen des Mannheimer Morgen in Mannheim dorthin weitergeleitet worden war. Es gibt also Kooperationen "befreundeter" Unternehmen, hier der löblichen Presse.

andreabaum
29.05.2007, 18:01
RegioPost ist es bei uns. kann nicht klagen, sehr zuverlässig.



Auf Grund eines Artikels im BMS, würde mich mal interessieren, wie verbreitet und wie aktiv die Privatpostanstalten arbeiten. Der Briefversand interessiert mich . Habt Ihr beim Wettbewerb der DPAG Briefmarken drauf kleben?

Bei mir stellt neben der Deutschen Post AG auch die PIN AG täglich zu. Wobei der junge Mann mit dem blauen Fahrrad den älteren Mann mit dem gelben Fahrrad jeden Tag überholt. Wobei der Überholzeitpunkt vor unserer Hauszustellung stattfand und nun findet das Treffen nach unserem Haus statt (erhöhtes Postaufkommen bei der PIN AG? ) Leider kleben auf den PIN AG Briefen keine Marken drauf, da fast nur Behördenpost verteilt wird. Die PIN AG hat in Berlin einige Filialen eröffnet.

Ab und an habe ich noch Post von Turbo P.O.S.T. Neuruppin- leider auch markenlos.


Die Zustellung erfolgt gleich freundlich und zuverlässig.

Wie sieht es bei Euch aus?


Fehldruck

Bjoerko
30.05.2007, 07:22
WPS (Essen) müsste die Marken der PIN Group auch akzeptieren. Wenn man die Homepage des Betreibers eingibt, gelangt man automatisch zur Seite der PIN Group...

Gruß
Pete

Das ist korrekt. Jedoch seit November 2006 gibt es keine WPS Essen mehr. Die Firma, die ursprünglich zur WAZ Mediengruppe gehörte, wurde von der WAZ als 25%iger Anteilseigner an der PIN GROUP AG ins Unternehmen eingebracht. Daraus ergab sich, dass sich die WPS in pin Mail GmbH umbenannte. Aus den blauen Zustellern wurden grüne Zusteller. Das Zustellgebiet umfasst nun ca. 90-95% der Republik, da in ganz Deutschland derzeit und auch in Zukunft private Postdienstleister aufgekauft werden oder in die Struktur der PIN GROUP AG (Sitz in Luxemburg und Berlin) integriert werden. So stellt Herr Thiel (CEO der PIN GROUP AG) sicher, dass man bis das Monopol fällt, bundesweit zustellt und nach der DP AG die Nummer 2 auf dem Markt werden wird. Zumindest versucht er es.

Concordia CA
30.05.2007, 08:20
Zum Thema WPS wird von PIN AG übernommen, habe ich zwei Beispiele aus der Übergangszeit. Ab dem 01.12.2006 wurden die Marken der WPS mit Abspemplungen der PIN AG versehen.

Pete
31.05.2007, 20:26
@Concordia:

Schöne Stücke. Damit ist nun klar, in welchem Zeitraum die Umstellung auf PIN-mail-Stempel in der Essener Niederlassung erfolgte.
WPS-Marken mit PIN-mail-Stempel habe ich auf 2 Bedarfsbelegen vorliegen (Absender ist eine kirchliche Einrichtung).

Ansonsten werden i.d.R. Briefe ohne Marken (nur Stempel) freigemacht.
Ich habe den Eindruck, dass zumindest der für die Briefe der PIN-mail Essen verwendete Nummerncode (im Stempelbild) der Reihe nach fortlaufend ist und man Briefe ohne Stempeldatum (sondern nur mit dieser Nummer) auch ohne Datum zeitlich zumindest stark eingrenzen kann.

Letzten Freitag abends warf ich einen Beleg mit Mischfrankatur WPS/ PIN AG Berlin (0,53Euro WPS und 0,89Euro PIN = 1,42Euro Porto für einen Großbrief) in den PIN-Briefkasten an der WAZ-Zentrale in Essen ein. Dieser kam anstandlos diesen Mittwoch (Montag war ein Feiertag) bei mir in Duisburg an. Aufgrund der längeren Laufzeit kann ich nur spekulieren, dass Samstags keine Briefkastenleerung erfolgt und der Brief erst am Dienstag aus dem Briefkasten geholt wurde (Stempeldatum vom 29.05.2007).
Andere Werte als portogerechte Mischfrankatur WPS/PIN ließen sich theoretisch fabrizieren, sofern man die Briefe als Einschreiben laufen lässt und die Einschreibegebühr mit aufklebt.

Vor einigen Tagen machte ich eine Feststellung. Möglich, dass es auch an falscher Lagerung liegt (kann ich mir allerdings kaum vorstellen): aufgrund der engen Abstände auf den Bögen von WPS wurden/ werden WPS-Marken auf Messen (zuletzt auf der Messe in Essen Anfang Mai 2007) vor Ort durch PIN-Mitarbeiter auf neutrale Folien geklebt. Ich erwarb dort einen Satz und wollte einige Tage später diese Marken ablösen und zur Frankatur verwenden. Dabei durfte ich feststellen, dass die WPS-Marken bombenfest auf der eigentlich neutralen Trägerfolie kleben und sich nur unter Markenbeschädigung wieder ablösen lassen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt?
Fazit für mich: den Satz mit der originalen Trägerfolie nachkaufen :-/ und die alten Marken bei Bedarf mit der Trägerfolie auf Brief aufkleben und aufbrauchen...

@Bjoerko:
Die PIN mag bereits einen großen Zustellbereich haben, allerdings gibt es immer noch Lücken im System oder die Zustellzeit wäre noch zu lang (wie auch immer). Auf der Messe in Essen gab ich einige Belege nach Sachsen auf, schön mit Marken frankiert und von mir sauber gestempelt. Die Briefe kamen auch an, die Marken wurden dieses Mal nicht überklebt und die Briefe nicht mittels AFS der Deutschen Post freigemacht. In Essen machte man sich freundlicherweise die Mühe, diese Belege in neue Briefumschläge einzutüten und dann die neuen Briefe mittels AFS Dt. Post freizumachen. Eine interessante neue Methode der "Kooperation" zwischen PIN und Dt. Post.

Gruß
Pete

Pete
31.05.2007, 20:43
... Aus den blauen Zustellern wurden grüne Zusteller. Das Zustellgebiet umfasst nun ca. 90-95% der Republik, da in ganz Deutschland derzeit und auch in Zukunft private Postdienstleister aufgekauft werden oder in die Struktur der PIN GROUP AG (Sitz in Luxemburg und Berlin) integriert werden. ...

Als Beispiel am Kraftverkehr Torgau:

von 2002-2006 als Kooperationspartner der PIN Sachsen GmbH; seit dem 1.1.2007 besteht ein Joint Venture mit dieser Firma unter dem Namen "PIN mail 04" (Briefregion 04). Der Kraftverkehr Torgau wurde entgegen anders lautender Informationen NICHT von der PIN aufgekauft.

Die Mitarbeiter der Kraftverkehr Torgau Citypost GmbH werden zukünftig auch die grüne PIN-mail Kleidung tragen, die Autos sind in naher Zukunft grün statt schwarz + Logo und seit angeblich dieser Woche sind die neuen "PIN mail 04"-Stempel im Einsatz, wobei zumindest die vom Kraftverkehr Torgau nicht mehr in Verwendung kommen (vermutlich auch die nicht mehr der PIN Sachsen GmbH).
Derartiges war auch Anfang Januar angedacht (Marken des KV Torgau wurden ca. 3 Wochen lang in Leipzig mittels PIN-Stempel entwertet), bevor für einige Monate die alten Torgauer Stempel wieder zum Einsatz kamen.

Die Angaben zur "PIN mail 04" erhielt ich vor einigen Tagen aus sehr zuverlässiger Quelle (jemand der sehr aktiv daran mitarbeitet) und ich gehe von deren Richtigkeit aus.

Gruß
Pete

Concordia CA
31.05.2007, 22:06
Letzten Freitag abends warf ich einen Beleg mit Mischfrankatur WPS/ PIN AG Berlin (0,53Euro WPS und 0,89Euro PIN = 1,42Euro Porto für einen Großbrief) in den PIN-Briefkasten an der WAZ-Zentrale in Essen ein. Dieser kam anstandlos diesen Mittwoch (Montag war ein Feiertag) bei mir in Duisburg an. Aufgrund der längeren Laufzeit kann ich nur spekulieren, dass Samstags keine Briefkastenleerung erfolgt und der Brief erst am Dienstag aus dem Briefkasten geholt wurde (Stempeldatum vom 29.05.2007).

Soweit ich weis, arbeiten die "grünen Männchen" am Samstag und Sonntag nicht. Irgendwann müssen viele der Briefträger auch mal was für Ihr Studium tun.



Andere Werte als portogerechte Mischfrankatur WPS/PIN ließen sich theoretisch fabrizieren, sofern man die Briefe als Einschreiben laufen lässt und die Einschreibegebühr mit aufklebt.

Du wirst doch nicht etwa die schönen WPS-Marken neben diese meiner Meinung nach überaus häßlichen und total mißlungenen grünen Klebefolien mit dem PIN AG-Aufdruck kleben! :eek: Das werden keine philatelistischen Belege, sondern Dokumente des Grauens. :rolleyes: Dieses Zeug kann man von mir aus im Kindergarten zum Kennzeichnen der Toilettentüren verwenden, aber bitte nicht auf Briefe kleben, die von erwachsenen Menschen verschickt werden. ;)



Vor einigen Tagen machte ich eine Feststellung. Möglich, dass es auch an falscher Lagerung liegt (kann ich mir allerdings kaum vorstellen): aufgrund der engen Abstände auf den Bögen von WPS wurden/ werden WPS-Marken auf Messen (zuletzt auf der Messe in Essen Anfang Mai 2007) vor Ort durch PIN-Mitarbeiter auf neutrale Folien geklebt. Ich erwarb dort einen Satz und wollte einige Tage später diese Marken ablösen und zur Frankatur verwenden. Dabei durfte ich feststellen, dass die WPS-Marken bombenfest auf der eigentlich neutralen Trägerfolie kleben und sich nur unter Markenbeschädigung wieder ablösen lassen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt?

Du hast mir aber einen Schrecken eingejagt. Ich habe gleich mal meine postfrischen Marken, die ich noch vom Erstausgabetag habe, überprüft. Die wurden satzweise bei WPS auf leere Trägerfolien geklebt. Meine lassen sich noch alle anheben und sind nicht auf der Folie festgeklebt.

Pete
01.06.2007, 20:07
Du wirst doch nicht etwa die schönen WPS-Marken neben diese meiner Meinung nach überaus häßlichen und total mißlungenen grünen Klebefolien mit dem PIN AG-Aufdruck kleben! :eek: Das werden keine philatelistischen Belege, sondern Dokumente des Grauens. :rolleyes: Dieses Zeug kann man von mir aus im Kindergarten zum Kennzeichnen der Toilettentüren verwenden, aber bitte nicht auf Briefe kleben, die von erwachsenen Menschen verschickt werden. ;)


Interessante Ansichten *g*
Nein, eine PIN-mail Ausgabe von 2007 war es nicht. Als 89Ct.-Marke hatte ich nur eine PIN-AG-Ausgabe von 2006 zur Hand, importiert ins Ruhrgebiet...
Den Briefausschnitt siehst du auf dem Scan.



Du hast mir aber einen Schrecken eingejagt. Ich habe gleich mal meine postfrischen Marken, die ich noch vom Erstausgabetag habe, überprüft. Die wurden satzweise bei WPS auf leere Trägerfolien geklebt. Meine lassen sich noch alle anheben und sind nicht auf der Folie festgeklebt.

Mir liegen 2 Sätze vor, die derart gut auf der eigentlich neutralen Klebefolie kleben. Ein Satz stammt aus einem Nachlass eines verstorbenen Sammlers (Quelle des Trägerpapieres ist mir unbekannt) und der 2. Satz eben stammt von der Messe in Essen 2007. Ich hoffe, dass es wenn überhaupt, nur die Trägerpapiere von der Messe in Essen betroffen sind...

Gruß
Pete

Concordia CA
01.06.2007, 21:25
Nein, eine PIN-mail Ausgabe von 2007 war es nicht. Als 89Ct.-Marke hatte ich nur eine PIN-AG-Ausgabe von 2006 zur Hand, importiert ins Ruhrgebiet...
Den Briefausschnitt siehst du auf dem Scan.

Du hast mir den Wind aus den Segeln genommen! Die von Dir verwendete Kombination findet mein Wohlgefallen. :)

Aber nimm bitte niemals diese Kinderpostmarken. :eek:

hjk
15.06.2007, 22:31
.....Das Zustellgebiet umfasst nun ca. 90-95% der Republik, da in ganz Deutschland derzeit und auch in Zukunft private Postdienstleister aufgekauft werden oder in die Struktur der PIN GROUP AG (Sitz in Luxemburg und Berlin) integriert werden.

Ob so viel Begeisterung regt sich, zumindest bei mir, deutlicher Widerspruch...

...ähnliches hört man ja auch in den PIN Shops mit dem einschränkenden Hinweis das ggf. die Marken überklebt werden....und probiert als Sammler dann mal aus was passiert....und zumindest im PLZ Gebiet 92xxx kommen die Briefe auch an....über die gelbe Post
....die extra unten links geklebten PIN Marken wurden mehr oder weniger kunstvoll zugeklebt...warum eigentlich??? und die Briefe mit AFS für die DPAG freigemacht

frankaturgerecht mit alten Marken 48 Cent bzw. mit neuen 52 Cent aufgegeben und dann mit AFS 55 Cent DPAG Freimachung!!??

Ergänzung: Auch im PLZ Gebiet 97xxx werden die PIN Briefe mit zugeklebten Marken durch die Gelbe Post zugestellt....



...So stellt Herr Thiel (CEO der PIN GROUP AG) sicher, dass man bis das Monopol fällt, bundesweit zustellt und nach der DP AG die Nummer 2 auf dem Markt werden wird. Zumindest versucht er es.

Was ist eigentlich ein CEO....???

Alfred Bulenz
16.06.2007, 05:28
das ist der Chief Executive Officer (http://de.wikipedia.org/wiki/Chief_Executive_Officer)...gut das wir noch die guten alten Vorstände, Geschäftsführer usw haben

1867
16.06.2007, 06:17
Da müßte Gott also der Ober Chief Executive Officer sein?
Denn dieser hat ja die Allmacht, Schrift auf Steintafeln anzubringen und dann durch den kostenlosen Boten Moses
in die Welt zu posaunen.
*Staun*
Frag ich mich, wovon hat Moses gelebt?
Doch nicht durch kostenlose Botengänge?
Ebay gabs damals noch nich und Harz4 erst Recht nich.
Meer teilen iss ja auch nix Besonderes, aber ohne irgendwas Briefmarken zu sammeln schon.
:)

Ich habe hier hunderte Briefausschnitte der letzten 15 Jahre, da sind Dauerserien bei, Blöcke usw.
Wer die haben will, gegen Päckchengebühr (meine Portokosten) geb ich es gerne ab. Sind viele
Sonderstempel bei! Es ist fast alles Bedarfspost!

Wer zuerst kommt, war der schnellere :)

Bernd HL
16.06.2007, 20:50
@ 1867

bin ich noch schnell genug? Ich nehme die Ausschnitte gerne, da ich noch einiges an bestimmten Stempeln suche.

Falls ja, bitte per PN melden zwecks "Formalitätens":D

hjk
22.06.2007, 23:31
@ Bjoerko



.....Das Zustellgebiet umfasst nun ca. 90-95% der Republik, da in ganz Deutschland derzeit und auch in Zukunft private Postdienstleister aufgekauft werden oder in die Struktur der PIN GROUP AG (Sitz in Luxemburg und Berlin) integriert werden.

...und so kommen die Briefe dann in den fehlenden 5-10% der Republik an...

mur
23.06.2007, 07:43
Im Altkreis Rotenburg(Wümme) werden Postzustellaufträge des Amtsgerichts schon seit Jahren von der Jurex übernommen. Man erinnere sich, daß die Jurex in den letzten Monaten als Briefpost mit absoluten Hungerlöhnen in die bundesweiten Schlagzeilen geriet, am Anfang dieses Monats an der Insolvenz vorbeischrammte und jetzt über eine Investorengruppe zur "Pin-Group" gehört.
Im Altkreis Rotenburg ist als privates Briefunternehmen seit Jan.07 die Sasse Presse-Vertriebsgesellschaft aktiv. Seit März kooperiert diese mit der Citipost.
Die von den Kooperationspartnern übernommene Post läuft immer über die Citipost Bremen (ehemals Nordwestmail, gehört heute zur "Pin-Group"). in der Kooperation sind die Postfachadressen und auch damit verbunden, die Laufzeiten ein echtes Problem. Der Scan zeigt einen Brief der am 19.06.07 in Stade von dem dortigen "Tageblatt" privat ähnlich einem Absenderfreistempler gestempelt wurde, zur Citipost nach Bremen ging und von dort, am 20.06.07 auf Thermodruckaufkleber versehen, nach Rotenburg weitergeleitet wurde. Weil die Adresse eine Postfachadresse ist, mußte der Brief, wiederum per Aufkleber, mit einem Absenderfreistempel der DPAG (21.07.07) freigemacht und dann letztendlich doch mit der DPAG (22.07.07!) zugestellt werden. :D
Die Privatpost kann unheimlich spannend sein, wenn man sich nicht nur auf die Briefmarken beschränkt!
Mit Sammlergruß mur

Fehldruck
01.07.2007, 15:16
Da deutet sich ein bundesweites Filialnetz an:

http://www.morgenpost.de/content/2007/07/01/wirtschaft/908320.html

Fehldruck

Pete
01.07.2007, 16:28
@Fehldruck:

dann scheint das Pilotprojekt der PIN mail Group und der Sparkasse Leipzig recht erfolgreich zu sein. Dort besteht seit über 1 Jahr eine Kooperation, die vor einigen Wochen im Bereich der Sparkasse Leipzig ausgebaut wurde...

Gruß
Pete

Fehldruck
01.07.2007, 16:47
Danke @Pete das wußte ich nicht, daß es schon regional getestet wird. Man darf gespannt sein....auf die rot-grüne Koalition :) Mittlerweile bin ich aber bald noch gespannter auf die Reaktion der Gelben in 2008. Da dürfte es viele spannende Belege wegen eventuell kurzfristig eintretender Gebührenänderungen geben. na mal sehen...

Fehldruck

heku49
01.07.2007, 19:26
Bei uns stellen z. Zt. West Mail und seit kurzem auch TNT Briefe zu. Vorgänger von West Mail war wohl WPS.
Gruß Helmut

sirona & emilianus
02.07.2007, 08:47
Seit einiger Zeit finde ich den Hinweis: Zustellung durch die Deutsche Post" im AFS. Bekommt die Post jetzt Angst in der Flut der "Privaten" namenlos unter zu gehen?

Pete
02.07.2007, 20:41
@ Fehldruck:

der Versuch läuft seit etwas über 1 Jahr. Anbei ein Scan von einigen Stempeln, gekennzeichnet durch das Wort "Brief Shop", das mir bisher in keinem anderen Stempel außer aus der Region Sparkasse Leipzig aufgefallen ist.

Es sind mir bisher Stempel bekannt von:
Leipzig Connewitz
Delitzsch
Torgau
Oschatz

Da das Filialnetz der PIN in der Region auf weitere Sparkassenfilialen im Laufe diesen Jahres ausgeweitet wurde, denke ich mal, dass weitere Stempel hinzugekommen sind...
Der Ersttagsbrief ist auf die Initiative des Torgauer Philatelistenvereines hin entstanden.

@heku49

WPS war der Vorgänger von PIN mail Essen und ging zum 30.11.06 in die PIN mail Group auf. West-mail hat meines Wissens nach seinen Sitz in 40764 Langenfeld, gehört damit weder zum Ruhrgebiet noch zu PIN mail Essen...

Gruß
Pete

Pete
02.07.2007, 20:51
@ heku49:

TNT baut fleißig seine Regionaldepots aus. Für NRW liegen mir bisher folgende Stempelorte vor:

40400 Düsseldorf
40764 Langenfeld
41460 Neuss
41748 Viersen
42283 Wuppertal
45239 Essen
47228 Duisburg
47441 Moers
50226 Frechen

Weitere Stempelorte in NRW dürften vorhanden sein. Ansonsten lassen sich auch Niederlassungen in Hamburg, Hannover und Frankfurt belegen. Die vorstehende Liste ergab sich aus einem großen Stapel von Briefen (verteilt auf 1 Dutzend Ordner), die ich im Laufe der letzten 6 Monate im Tausch erhielt :-)

Gruß
Pete

Pete
07.07.2007, 06:12
@Fehldruck:

müsste es nicht eigentlich grün-rote statt rot-grüner Koalition heißen?

Angedacht sind bis Mitte 2008 bundesweit ca. 12.000 Filialen, mehr als die Deutsche Post
http://www.handelsblatt.com/news/Unternehmen/Handel-Dienstleistungen/_pv/_p/200040/_t/ft/_b/1278970/default.aspx/pin-group-will-11nbsp%3b500-filialen-aufmachen.html

Nach eigenen Angaben werden ca. 96% der deutschen Haushalte über PIN erreicht und man könne sich vorstellen, später einmal im Ausland zu agieren
http://www.handelsblatt.com/news/Unternehmen/Handel-Dienstleistungen/_pv/_p/200040/_t/ft/_b/1286999/default.aspx/axel-springer-uebernimmt-mehrheit-bei-pin.html

Hat jemand eine aktuelle Karte der Zustellbereiche von PIN mail?

Gruß
Pete

Fehldruck
07.07.2007, 08:47
...ja wenn das so ist: grün-rote Koalition:)

Da passiert postgeschichlich ne Menge im Moment. Man sollte die Papierkörbe in diesen Tagen nicht unbeobachtet lassen...insbesondere mit den markenlosen Belegen läßt sich später diese Entwicklung mal in Ruhe aufarbeiten. Auch mit "gemachten" Belegen ist wohl einiges möglich und wahrscheinlich wird später nur mit solchen Stücken manche Entwicklung nachgewiesen werden können.

Vor längerer Zeit hatte ich es ja schon mal geäußert- es gibt wohl im Moment kaum ein deutsches Sammelgebiet, bei dem man so stark auf die Zusammenarbeit mit anderen Sammlern angewiesen ist. Manchmal kommt es mir vor wie der zonale Tausch in der Nachkriegszeit....nur noch regionaler ausgerichtet. Der Tausch von Belegen und Marken und Austausch von neuen Informationen lebt mit der Privatpost wieder auf.

Gibt es eigentlich neue Informationen zu Hermes? Die wollten doch auch in den Briefmarkt einsteigen. Letztens hatte ich nur gelesen, daß Hermes momentan ein Paketshop-Filialsystem in Österreich aufbaut.

Mal ne Frage zu einem MZZ Beleg: Der Brief ging von einer MZZ Annahmestelle nach Erfurt. Was bedeutet DAZ auf dem Label? (Übrigens links daneben eine Biene- muß ich ja lungo noch für seine Bienenmarken-homepage mitteilen...)

Hier mal der link zum MZZ-Briefdienst: http://www.mzz-logistik.de/ ...mit Karte vom Zustellgebiet, Briefmarken usw.
Man wundert sich hier fast, daß das grüne Ungeheuer bei MZZ noch nicht zugeschlagen hat...oder habe ich da etwas verpaßt?

Fehldruck

Pete
07.07.2007, 09:51
Gibt es eigentlich neue Informationen zu Hermes? Die wollten doch auch in den Briefmarkt einsteigen. Letztens hatte ich nur gelesen, daß Hermes momentan ein Paketshop-Filialsystem in Österreich aufbaut.
Fehldruck

Meinst du den Eintrag unter dem Jahr 2000 u.a.?

http://www.ep-europost.de/index.php?p=17&l=1&sid=5ade41d858b44d8f6df02aa18f8bcc6f

Gruß
Pete

Fehldruck
07.07.2007, 10:03
Na ja nicht direkt...

Meine Hermes-Paketpostannahmedame erzählte mir, daß in den Hermes-Paketshops ab 2008 auch Post angenommen werden soll...und ich habe dies auch vor einigen Monaten irgendwo gelesen, daß es diese Überlegungen bei Hermes gibt.

z.B. lies mal mittig unter "Preisabschläge für eine langsame Zustellung" (Übrigens auch interessante Zusagen für die Zustellung auf dem flachen Land):

http://www.faz.net/s/Rub5CAECB7768E046A3976500B4D416A560/Doc~E777996175FE24CF18C1210A9171986E8~ATpl~Ecommon ~Scontent.html

Fehldruck

gomunkel
10.07.2007, 20:40
Fehldruck:" Man wundert sich hier fast, daß das grüne Ungeheuer bei MZZ noch nicht zugeschlagen hat...oder habe ich da etwas verpaßt?"

MZZ gehört zur Bauer Verlagsgruppe. Ist also ein Antipode zu Springer und PIN ..... ;)

Die arbeiten mit biberpost zusammen und Brief aktiv. Ich hab schon personalisierte biberpostmarken mit MZZ Stempel gesehen.

Aber wer weiß schon, was hinter verschlossenen Türen alles ausgekegelt wird ?

Pete
12.07.2007, 17:33
@ Fehldruck:

interessanter Artikel. Damit wäre Hermes neben PIN mail und DPAG meines Wissens die Nr. 3, die bundesweit Filialen betreibt (bzw. im Verlauf des Jahres 2008 betreiben wird) und auch zustellt, aus Sicht eines privaten Kunden.

TNT scheint sich (vorerst?) bisher eher um Geschäftskunden zu kümmern.

Gruß
Pete

intellisammler
07.08.2007, 06:51
Hallo,

vielleicht paßt diese Meldung, die kürzlich in einer mittelwestfälischen Tageszeitung zu finden :cool: war hier hinein.

Dt. zweitgrößter Briefversender die PIN AG hat sich bei JonAS-Mail eingekauft, die erst Anfang 2006 zu PSW Post Service Westfalen GmbH gekommen ist.

Soweit in Kürze.

Intellisammler

intellisammler
08.08.2007, 06:51
Hallo,

gestern schrieb ich von der Übernahme von JonAS-Mail.

Ebenfalls - wohl seit dem 1.8. - gehört nicht nur JonAS-Mail zur Pin-Group sondern auch die Briefdienste in Kassel (HNA Postlogistik GmbH) und Bad Hersfeld (Osthessen GmbH).

Vielleicht wird dies einige Sammler auch interessieren?

Intellisammler:cool:

mheere
08.08.2007, 11:15
Hallo,

ich weiß nicht ob diese Firma in diesem Thread schon einmal genannt wurde..
In Göttingen habe ich schon öfters Briefe von "Bahlmann´s AI-POST" bekommen. Marken sind mir nicht hiervon bekannt.
Es scheint, dass diese Firma auch überwiegend für Rechtsanwaltskanzleien arbeitet.

Auch einen Brief der "Plato GmbH" hatte ich hier im Kasten.

MfG
mheere

PW0001
16.09.2007, 23:42
Ein schönes Stück Heimat.

heku49
17.09.2007, 19:48
Hallo,
die Post hilft schon wo sie kann.
Gruß Helmut

Jurek
18.09.2007, 06:48
Gestern habe ich zum ersten Mal derart Karte bekommen ...

Bill
18.09.2007, 16:25
Bei uns geht man seit Anfang September zweimal zum Briefkasten, morgens kommt PIN, nachmittags die Post (DPAG) und macht ihrem Namen alle Ehre. Es heißt ja schließlich p.m. = post meridiem (nach Mittag). :rolleyes:

Gruß: Bill

Michael Lenke
19.09.2007, 11:01
In der Gegend von Salzwedel/Lüchow-Dannenberg ist ein kleiner lokaler Anbieter aktiv. Da wird die Arbeit noch mit der Hand gemacht.
5700

Michael

reichswolf
19.09.2007, 11:18
Beleg mit AFS und Label von West Mail (der AFS wurde im BZ 52 nochmal gestempelt), zugestellt durch die DPAG.

mavrud
02.10.2007, 22:04
Der Kurierfox aus Nordhorn bedient die Grafschaft Bentheim, und das südliche und mittlere Emsland. Über Kooperationspartner werden auch das Münsterland und der Osnabrücker Raum abgedeckt.
<img src="http://666kb.com/i/asbcxmuxe7s9f6k6w.jpg" title="hosted by 666kb.com"/>

Fehldruck
12.10.2007, 19:16
:) Hallo liebe Gemeinde,

folgende Fensterbriefe PIN liegen mir vor.

nur Datum
Datum und PIN Logo
Datum und PIN Logo und Stadt

Aus Berlin nach Berlin kommt bei mir immer nur die mittlere Variante an.
Die oberste Variante scheint wohl ein Versehen zu sein....
Gibt es von diesen Stadtaufdrucken noch mehr außer Düsseldorf?


Vorab vielen Dank fürs Blättern!!!:)

Fehldruck

Fehldruck
12.10.2007, 19:17
...och manno!!!:) ...schon wieder die Bilder vergessen.

Fehldruck

Pete
15.10.2007, 20:27
@ Fehldruck:

ergänzend zu deiner Liste mit "PIN" + Stadtnamen (Maschinenstempel!):

Bielefeld (aptierter Stempel?) vom 23.07.07
Borken vom 26.04.07
Brakel (aptierter Stempel?) vom 29.03.07
Essen vom 20.12.2006 (Ersstag!)
Hamburg (Werbeklischee) vom 20.12.06
Hannover (Werbeklischee) vom 28.09.07
Heilbronn vom 31.05.07
Langenfeld vom 29.08.07
Leipzig (codiert dargestellt als Nr. 1054) vom 19.07.07

AFS der DPAG mit PIN-mail-Werbung:
Berlin vom 18.07.07
Essen vom 06.03.07
Hamburg vom 09.05.07
Minden vom 19.03.07
München vom 10.05.07
Radefeld bei Leipzig vom 07.08.07

Übrigens: Die Rheinische Post (Düsseldorf) stellt anscheinend nun auch selbst zu. Mir liegen Stempelabschläge "RP" + Codierung analog PIN Mail ab September 2007 vor.

Gruß
Pete

Fehldruck
18.10.2007, 09:13
Vielen Dank Pete!!!:)

...da fehlen mir ja noch einige...

Nun kam schon wieder etwas Neues(es war eine wichtige Nachricht von freenet drin)! Nun steht das Logo unten, die Schrift ist kleiner und darunter steht eine Nr. bzw. ganz unten ist ein Strich-Code.

Ist diese 1154 00 eine Kundennummer und stammt der Code von PIN?

Grüße

Fehldruck

Fehldruck
18.10.2007, 09:15
...ups das Bild.

Fehldruck

Pete
18.10.2007, 18:56
@ Fehldruck:

Sämtliche Stempelabschläge stammen von PIN.
"1154" sollte für die Niederlassung PIN Heilbronn stehen. Nachfolgend "00" kann ich mir bisher auch nicht erklären.
Ein sehr ähnlicher Strichcode + Nummerierung als Stempelabschlag (in deinem Bsp. links unten) kenne ich von PIN Leipzig - Nr. "1054".

Kundennummern (Absender) dürften in der Codenummer unterhalb des Strichcodes hinterlegt sein (in deinem Fall oberhalb des Codes, wenn man den Stempel normalstehend betrachtet). Die ersten 6 Ziffern der Codenummer stehen meines Wissens nach auch für den Standort, z.B. "010063" = PIN Essen; "010080" = PIN Leipzig. Die restlichen Ziffern sind fortlaufend. Anhand dieser Nummer kann man grob das Versendedatum von Belegen feststellen, die nur einen Strichcode und eben diese Codenummer aufweisen, da im Einzelfall auch einmal ein Datum auf dem Umschlag fehlen kann.

Die nach "1154- ... - ... usw..." folgenden Ziffernkombinationen haben ihre Bedeutungen. Im Fall Leipzig steht die 2. Ziffernkombination für den Zustelllandkreis (z.B. Nr. "20" für den Altkreis Torgau; Nr. "23" bzw. "24" für die Landkreise Delitzsch und Muldentalkreis). Andere Details sind mir derzeit noch nicht bekannt.

Das PIN-Logo auf dem Brief rechts unten sollte bereits bei der Produktion des Briefumschlages mit eindruckt worden sein. Vom PIN-Stempel kommt es nicht. Z.B. Arcor geht ebenso vor. Ein Versand derartiger Umschläge über einen Konkurrenten von PIN (z.B. DPAG; TNT) dürfte kaum ohne weiteres möglich sein.

Zur Kennzeichnung (Stempelung) der eingelieferten Belege werden wohl verschiedene Maschinen in diversen Niederlassungen verwendet.
Für Essen liegen mir jeweils Maschinenstempel mit großen Ziffern (analog Abb. Beitrag 146) und kleinen Ziffern (Codenummer) vor (analog Abb. Beitrag 149). Kombinationen von beiden Zifferngrößen habe ich auch liegen - alle 3 genannten Beispiele kommen allein schon im Sortierzentrum PIN Essen vor und Langeweile kommt da nicht auf...

Gruß
Pete

Günter Schneider
18.10.2007, 20:55
hallo, kollege fehldruck, ich wohne im kyffhaeuserkreis und bei uns gibt es mittlerweile 2 ppa (privatpostanstalten), die auch marken verausgaben. das ist zum ersten die SVR mit gleichbleibendem motiv vom kyffhaeuserdenkmal und gummierung. einzugsbereich plz 99 und etwas aus dem sachsen- anhaltinischen. blauer briefkasten bei ausgewaehlten sparkassen. porto 48 cent fuer postkarte und brief (logisch, da beides gleich behandelt wird; sehr puenktlich, wie auch versprochen wird: von heute auf morgen!
zum zweiten ist das pin-mail, die seit einiger zeit von der tzg (thueringer zeitungsgruppe) betrieben wird. gruener briefkasten bei den geschaeftsstellen der zeitung. soll bundesweit und international sein, jedoch ein einwurfeinschreiben hat 10 tage und eine postkarte 8 tage gebraucht. selbstklebende marken. postkarte 45 cent, brief 52 cent. sonderbehandlungen (einschreiben usw. nur in erfurt- alach !!!!! nicht benutzbar, sag ich. hier in der gegend gibt es jedoch noch einige ppa mit nur stempelung.
ich hoffe, dir mit meinen ausfuehrungen geholfen zu haben.

Fehldruck
19.10.2007, 00:36
Vielen Dank Kollege Günter Schneider :) !

Das ist doch der Sinn des Forums und speziell dieses Themas, daß man Wissen austauscht...apropos Tausch- PN ist im Privat-Postkasten.:) ;)

Fehldruck

kdoe_de
24.10.2007, 18:37
Beitrag zurückgezogen

sodrei
24.10.2007, 19:55
Bei der Messeeröffnung letzten Sonntag war wohl ein Stand der

PIN AG

habe von einem Freund eine Karte erhalten.
Eingentlich eine Ganzsache.

Portopreis war 45 Cent (Frankaturwert)
Wo da der Vorteil zur Dt. Post AG sein soll............

Beste Sammlergrüße

Harald /sodrei

Günter Schneider
24.10.2007, 20:21
hallo, fehldruck, ich wohne im Kyffhäuserkreis (Altkreise Artern und Sondershausen). Hier, wie auch in Sömmerda gibt es einige private, so u.a. die SVR, die erst einen Stempel, dann einen Aufkleber und jetzt Marken mit dem Kyffh.-Denkmal haben. Sie machen alles bis zum Päckchen, sind preiswerter wie die Post und auch schneller. Der Einzugsbereich ist ganz Thüringen und ein Teil von Sa.-Anh., firmieren bei der Kyffh.-Sparkasse und haben dort Blaue Briefkästen. Ansonsten gibt es noch DAZ mit Aufkleber, ThPS, Bote Sömmerda, Thür. Briefexpress, LLS,SPL und "Dienstleistungen von A bis Z", alle mit Stempel. Ein ganz spezielles Thema ist die PIN-Mail in Erfurt- Alach. Sie behaupten von sich, dass sie Briefe und Karten in die ganze Welt verschicken (auch Einschreiben usw.), jedoch hat ein eigenh. Einschreiben von Erfurt nach Kindelbrück 10 Tage gebraucht und eine Postkarte von Hamburg (gleiche PIN-Mail?) 9 Tage. Seit Januar diesen Jahres wurde mehrere Geschäftsstellen der Tageszeitung bevollmächtigt, Briefe und Karten (keine Sonderbehandlung) entgegen zu nehmen. Es steht dort ein grüner Briefkasten, wie auch die Grundfarbe der Marken grün ist. Sie haben zwar auch Briefmarken, reagieren jedoch bei phil. Sonderwünschen mit Aufklebern statt Marken. Kann demzufolge nur nach Erfurt fahren!!! um meine Wünsche durch zu setzen. Bin mit denen noch in Verhandlung. Kann von fast allen genannten auch doppelte Briefe abgeben im Tausch. Es grüßt Günter

wuerttemberger
24.10.2007, 22:04
Bei der Messeeröffnung letzten Sonntag war wohl ein Stand der

PIN AG

habe von einem Freund eine Karte erhalten.
Eingentlich eine Ganzsache.

Portopreis war 45 Cent (Frankaturwert)
Wo da der Vorteil zur Dt. Post AG sein soll............

Beste Sammlergrüße

Harald /sodrei

Stimmt, für den Privatmann gibt es keinen Vorteil....

Aber der Gewerbetreibende hat einen Vorteil von 19% und der nennt sich Vorsteuer ;)

Gruß

wuerttemberger

Claus Wentz
25.10.2007, 07:24
Seit dem 01.08. ist die PIN auch in Siegen vertreten. Am letzten Samstag war ich mal wieder in unserer Kreisstadt und habe an mich adressierte Post aufgegeben. Gestern, am Mittwoch, war sie den da. Strecke Siegen - Freudenberg-Mausbach (mein Dorf) 20 km.

Pete
25.10.2007, 20:03
@ Günter Schneider und @ Claus Wentz:

Die Laufzeit ist eine Frage der Logistik und der Organisation von PIN mail und diversen Kooperationspartnern.
Vor einigen Monaten hörte ich ein Argument, was man m.E. nach nicht so einfach von der Hand weisen kann.
Die DPAG hatte spätestens seit 1871 (Reichsgründung) Zeit, die Logistik und Organisation zu klären, was auch geklappt hat.
PIN mail und Vorläufer sind seit 8 Jahren auf dem Markt, bundesweit versucht man seit Ende 2006/ Anfang 2007 zunehmends unter einer Dachfirma vertreten zu sein, einzelne Tochterunternehmen, Kooperationspartner und Neueinkäufe zu integrieren.
Ich gehe davon aus, dass es in einigen Monaten oder 1-2 Jahren bezüglich der Lauzeit wesentlich besser ausschaut als heute. Schließlich will PIN ein fähiger Konkurrent der DPAG sein und das auf Dauer...
Als Sammler kann man sich den Spaß (mehr oder weniger) daraus machen, Belege bundesweit zu verschicken und die Laufzeiten/ Kooperations- bzw. Zustellpartner/ Stempel/ etc. zu belegen und dokumentieren.

Mein neuester PIN-Beleg lief von Berlin (Stempel mit Datum 23.10.07) bis heute zu mir in den Briefkasten in Essen. Die vergleichsweise geringe Laufzeit finde ich sehr gut. Es hatte früher auch etwas länger gedauert!
Mich erinnert es an den Gedanken, dass jetzt ein Kind lernt, richtig zu laufen und zu rennen, nachdem es anfangs die ersten zaghaften Schritte gemacht hatte.

Gruß
Pete
der als Sammler die Brieflaufzeiten nicht so ärgerlich sieht ;-)

hjk
26.10.2007, 17:22
Bei der Messeeröffnung letzten Sonntag war wohl ein Stand der PIN AG

...stimmt fast. Die Eröffnung war vom 19. bis 21.10. und die PIN hatte einen Stand in Halle 4.

Es gab die 6 Ganzsachenkarten (am Freitag nur 5 Motive) mit der Pustblume, die kostenlos aber recht sparsam verteilt wurden.

hjk
29.10.2007, 22:54
Mittlerweile sind zumindest meine Stuttgarter Ganzsachenkarten vollzählig und mit vernünftigen Laufzeiten bei Ihren Empfängern eingetroffen.

Laut dem auch anwesenden Geschäftsführer der PIN mail Süd, sollten die Karten über alle drei Tage gesammelt und dann in Würzburg sortiert werden.
....und auf jeden Fall nicht zugelabelt, sondern in sammelwürdigem Zustand Ihre Empfänger erreichen.......

...das war die Theorie doch die PIN Praxis ist da etwas eigenwilliger....

In Stuttgart sind die Karten am 24.10. angekommen mit einfachem Datumsstempel 22. Okt. 2007 (vermutlich auch in Stuttgart sortiert)

Ebenfalls am 24.10. in Berching mit Stempel DE 2807 INFO und Label City-Mail und in Leipzig mit Stempel DE 2807 INFO und PIN-Maschinencode.
DE 2807 ist die Münchener Kennung, also wurde vermutlich ein Teil ? dort sortiert.

Aus Berlin habe ich noch keine detaillierte Rückmeldung....

...und die MainPost Logistik hat wieder einmal "den Vogel abgeschossen" und die zuvor in München gestempelten Marken zugelabelt........."wo isses Hirn" lautet die immer wiederkehrende Frage in einer fränkischen Radiosatire.....

Zusätzlich aufgegebene Briefe kamen ungestempelt und dafür fast allesamt" schön" zugelabelt und teilweise mit dem "gelben Kooperationspartner" bei den darüber wenig erfreuten Sammelfreunden an....

Auf jeden Fall sind gegenüber den Nürnberger Mailingtagen im Frühjahr die Laufzeiten und die Schwundrate deutlich besser geworden.........

heku49
05.11.2007, 19:27
Hallo,
nach der recherche im Internet fand ich eine PIN-Station (in einem kleinen Minimarkt) in meinem Heimatort. Am Samstag, den 27.10.2007 gab ich dort 2 Postkarten so gegen 13 Uhr auf. Von Briefmarken hatte man noch nichts gehört. Heute am Montag, 5.11.2007 wurde die Karte morgens in der Zeitung (WAZ) liegend zugestellt. Stempel der Verteilstation 29.10.2007. Ich hatte die Karten eigentlich schon abgeschrieben.
Gruß Helmut

mavrud
05.11.2007, 20:42
Nabend
Na dann besteht ja doch noch Hoffnung. Ich warte auf eine am 28.10.07 in Berlin bei PIN eingelieferte (oder aufgegebene?) Sendung. Die WAZ hatte ihr Zeitungszustellernetz schon für die Briefzustellung eingesetzt, als sie ihre West Mail noch nicht unters PIN-Dach geschoben hatte.

Gruß
mavrud

Concordia CA
05.11.2007, 23:08
Es scheint für Langenfeld unterschiedliche Stempeltypen zu geben. Meine, ebenfalls aus Oktober sieht wieder anders aus. Er war auf einer Werbesendung, die eine Auflage von höchstens 1000 Stück hatte.

hjk
05.11.2007, 23:11
@heku49

das bei Abgabe am Samstag die Erfassung/Sortierung erst am Montag erfolgt, ist für Zeitungs-Verlagsgebundene Privatpostanbieter typisch/normal
.........das der Brief erst eine Woche später und gar am Montag zugestellt wird ist eigentlich untypisch, aber zumindest für Sammler zu verkraften.

Ich selbst nutze Privatpost auch geschäftlich. Das klappt im "Hausgebiet" hervorragend und günstig. Da jede Sendung erfasst wird und nachverfolgbar ist habe ich zusätzlich noch im Zweifelsfall einen Versandnachweis.

Jedoch Freitags und bundesweit ist für eilige Sendungen die "Gelbe Post" nach wie vor erste Wahl!

hjk
05.11.2007, 23:26
Es scheint für Langenfeld unterschiedliche Stempeltypen zu geben.

....die unterschiedlichen Zahlencodes sind für diese Art der Erfassung/Sortierung typisch/normal........

12 91 006 ist der Sortier - und Zustellcode im "Hausgebiet" von PIN mail Langenfeld. Die letzten drei Zahlen beziehen sich auf die Straße und Hausnummer........drei Straßen weiter kann dort durchaus schon 007 stehen...:cool:

DE 1455 steht für Weiterleitung an PIN mail Essen, dort müsste dann in der der nächste Aufkleber draufkommen mit einem ähnlichen Code wie bei heku49

DE 1478 ist jeweils identisch und steht für PIN mail Langenfeld

PIN Sendungen welche ich erhalte tragen die Kennung DE 2929 für PIN mail Regensburg................

Concordia CA
06.11.2007, 11:53
....DE 1455 steht für Weiterleitung an PIN mail Essen, dort müsste dann in der der nächste Aufkleber draufkommen mit einem ähnlichen Code wie bei heku49....

Ein weiterer Aufkleber war nicht auf der Sendung. Möglicherweise wird das bei mengenmäßig größeren Werbesendungen anders gehandhabt, weil diese intern vielleicht anders verteilt werden.

hjk
06.11.2007, 17:37
Hier mal einige Beispiele eines Dienstes, wie verschieden diese im Thermotransferdruck hergestellten Label aussehen können.
Die Zahlen/Buchstaben oben links werden beim Einlesen der Empfängeradresse erzeugt und kennzeichnen die Zustellbezirke bzw. Kooperationspartner für die weitere Sortierung.

cm steht für eine Zustelladresse im Gebiet der City-Mail (Regensburg)
pzd steht für eine Zustelladresse im Gebiet der PZD Nordbayern (Nürnberg), beide Dienste sortieren dann die von idomail bereits erfassten Briefe nochmals und bringen ihre eigenen Label oder Strichcodestempel mit den Zustellbezirken auf. Werde bei nächster Gelegenheit mal ein Beispiel scannen. Meistens werden die Label dabei jedoch übereinander geklebt........grrr :mad:

ManHat
06.11.2007, 18:42
Hallo
Heute habe ich das erste Mal Post durch das Unternehmen "Stadtbrief" bekommen. Ich wohne im Norden des Landkreises Karlsruhe (Kronau), der Absender in Bad Schönborn.
Hier scheint aber bei der Lieferung alles schief gegangen zu sein was möglich ist. Nach Rückfrage beim Absender sagte dieser mir, dass er solche Informationen von seinen Klienten bisher nicht erhalten hat.

DerAblauf:
31.10. Absprache mit Absender: Sende Ihnen die Unterlagen noch heute zu.
01.11. Feiertag
02.11. Frankit Stempel DP AG (Anhang)
03. - 04.11. Samstag - Sonntag
06.11. Brief in meiner Hand

Den Briefträger habe ich leider nicht gesehen. Ich glaube aber, dass die "gelbe" Post geliefert hat.

Das war mit Sicherheit kein Ruhmesblatt für eine zügige Abwicklung, aber das kommt bei ALLEN Unternehmen wohl mal vor.

Grüße Manfred

Pete
06.11.2007, 21:18
@ ManHat:

du kannst du davon ausgehen, dass der Brief über die DPAG zugestellt wurde.

Gruß
Pete

hjk
07.11.2007, 15:39
...hier am Beispiel eines Briefes von Beilngries nach München, welcher heute! auf Grund fehlerhafter Adressierung zurück kam.

Aufgegeben am 8.10. in der City-Mail Annahmestelle in 92339 Beilngries. Erfassung und Maschinenstempel City-Mail in Regensburg. PIN interne Weiterleitung DE2929 (City-Mail, Regensburg) an DE2807 (PIN mail, München).
Label von PIN mail München mit Kennung 2807 und Zustellkennzeichnung unten rechts, in welche in diesem Fall die Empfänger-PLZ einbezogen ist.

Warum und wo der Beleg seit 9.10. bis heute 7.11. hängengeblieben ist, ist nicht nachvollziehbar. Doch eher selten kommen solche "Nichtzustellbaren" in derart bester Erhaltung retour!

Ergänzung vom 14.11.2007

hier noch zwei sammelwürdige Kooperationsbelege, leider in dieser guten Erhaltung äußerst selten zu finden....

Pete
07.11.2007, 20:17
@ hjk:

ich versuche vor allem die Rückleitung des Beleges (ohne Zeitangabe!) einmal so zu deuten:

1. Transport des Beleges von Regensburg nach München (die zeitliche Dauer ist mir nicht bekannt).
2. In München versuchte man 2-3x den Beleg (an verschiedenen Tagen) zuzustellen.
3. Der Beleg kam in Anschluss nach der letztmaligen Auflieferung in die PIN-Niederlassung München, wo er am nächsten Morgen in die Redressabteilung gelangte. Dort versuchte man wohl mehrere Tage lang, den Adressaten in München ausfindig zu machen.
4. Nach erfolgloser Suche wurde der Beleg nach Regensburg zurückgeschickt.
5. Nach der Ankunft des Beleges in Regensburg dauerte es mindestens 24h, bis man den Brief an den Absender zurückgeben konnte, denn einkommende Post wird nachts sortiert und für die Zustellung am nächsten Tag vorbereitet.

Gruß
Pete

hjk
12.11.2007, 21:42
@Pete, so oder ähnlich wird es wohl gelaufen sein mit dem "Unzustellbaren" nach München und retour...

Die PIN scheint sich tatsächlich mit Sammlersendungen immer mehr Mühe zu geben.
Der Brief im Scan wurde aufgegeben am 6. November im Shop in LE-Gohlis. Am gleichen Tag in Radefeld auf der Rückseite gelabelt.
Auf den Weg über ??? nach Regensburg gebracht, dort am 8. November ebenfalls (unüblicherweise) auf der Rückseite gelabelt und
am 9. November in aller Früh zugestellt.
Nicht wirklich schnell dafür aber sammelwürdig bearbeitet und erhalten! :)

Harald Krieg
14.11.2007, 16:58
Die PIN scheint wirklich oft nicht die schnellste zu sein.

Habe heute einen Brief meiner Stadtwerke bekommen. Innerhalb von Meerbusch mit der PIN MAIL Langenfeld gelaufen. Am 09.11.2007 eingeliefert (laut PIN Freimachungsvermerk) und heute am 14.11. zugestellt - 5 Tage innerhalb eines Ortes.

Da es sich um die Mitteilung der Erhöhung der Strompreise handelt, hätte der Brief aber gerne auch noch länger brauchen können. ;)

Pete
14.11.2007, 17:52
@ saeckingen:

dann hätte doch PIN mail Ärger bekommen, wenn der Brief mit der Strompreiserhöhung zu lange unterwegs gewesen wäre ;-)
Da würde ich mir den Beleg mal ansehen, ob die Anschrift vollständig ist bzw. dein Briefkasten eher zu gut für PIN-Zusteller versteckt ist.
Eine weitere Möglichkeit wäre die Auflieferung deines Briefes als Massensendung. Zumindest bei der DPAG muss meines Wissens nach die Zustellung nicht zwingend in den nächsten 1-2 Tagen erfolgen, je nachdem wie voll die Tasche des Briefträgers ist.

@hjk:
ich bin überrascht, dass PIN Leipzig den Aufkleber nicht voll auf die Marken geklebt hat. Ich habe ähnliche Belege via PIN Leipzig vorliegen, wo mehr als genug Platz auf der Briefvorderseite gewesen wäre, um die Frankatur nicht zu überkleben. Vielleicht haben die Reklamationen von Sammlern bei PIN Leipzig etwas gebracht.
PIN Siegen war auch so freundlich, den Aufkleber auf die Rückseite zu kleben. Mir liegen einige Belege, aufgegeben in Siegen vor.

Gruß
Pete

Harald Krieg
14.11.2007, 18:16
@Pete


Da würde ich mir den Beleg mal ansehen, ob die Anschrift vollständig ist bzw. dein Briefkasten eher zu gut für PIN-Zusteller versteckt ist.

Adresse ist korrekt, leider wie immer bei Rechnungen & Co. Mein Briefkasten in groß und direkt neben der Eingangstüre - zu 100% nicht zu übersehen.


Eine weitere Möglichkeit wäre die Auflieferung deines Briefes als Massensendung.

Eine Sendung mit meinen individuellen Vetragsdaten etc. ist doch nicht für eine Massensendung qualifiziert, oder?

Fehldruck
14.11.2007, 18:20
@saeckingen doch die PIN liefert zum Wunschtermin des Empfängers ...Preiserhöhungen später ...Informationen über Privatpost/PIN Marken sofort...;) :D :)

Die dort:http://www.moderne-privatpost.de/cont_12/index.php?id=5,3,0,0,1,0

angefoderte Werbung/Info wurde am 12.11. versendet und am 13.11. war alles im Kasten.
Für Interessierte: Es war die Preisliste 2005/2006 und 2007 sowie Infobrief Februar 2006 und Dezember2006 enthalten..dazu wurde dann per PIN mit der Marke unten versendet.


Fehldruck

hjk
14.11.2007, 21:12
@Pete


ich bin überrascht, dass PIN Leipzig den Aufkleber nicht voll auf die Marken geklebt hat. Ich habe ähnliche Belege via PIN Leipzig vorliegen, wo mehr als genug Platz auf der Briefvorderseite gewesen wäre, um die Frankatur nicht zu überkleben.
...solche habe ich auch reichlich aus Leipzig, Berlin und Erfurt....:mad: :mad: :mad:




Vielleicht haben die Reklamationen von Sammlern bei PIN Leipzig etwas gebracht.
...es wurde meines Wissens nicht nur in Leipzig heftig reklamiert...mit dem Ergebnis das als Sammlersendungen in den PIN-Shops aufgegebene Belege gesondert erfasst werden (sollen....)
Über Briefkasteneinwurf funktioniert es leider nicht! ...und was dann der zustellende Dienst draus macht bleibt im Einzelfall abzuwarten:(



@Fehldruck

Die...angefoderte Werbung/Info wurde am 12.11. versendet und am 13.11. war alles im Kasten.

Danke für den Tipp, ich musste mehrmals anrufen bis etwas über die DPAG kam......und die zuverlässige Logistik im "Hausgebiet" Berlin und Sachsen stellt sicher keiner in Abrede.

Doch von den mit schon fast peinlicher Hartnäckigkeit proklamierten 96% Eigenzustellung bundesweit ist man immer noch weit entfernt und an der Logistik wird gebastelt....
Seit 1. Oktober gibt es eine PIN mail Regensburg GmbH neben der City-Mail. Dort laufen u.a. zwei Olympus M 1 und die PIN war bisher nicht in der Lage die notwendigen Datensätze für die Sortierung z.B. nach Sachsen / Sachsen-Anhalt / Berlin / Brandenburg usw. "einzuspielen".....Anfang Oktober hieß es noch optimistisch "es könne sich nur um Stunden oder wenige Tage handeln....":(
In besagte Gebiete läuft alles noch über DPAG und verdient ist dabei dann wohl auch kaum mehr etwas.......

Fehldruck
14.11.2007, 21:49
@hjk bundesweit???...mir gab man letzte Woche diese Karte der PIN Eroberungszüge mit. Der wilde Westen wäre demnach immernoch in großen Teilen ein weißer Fleck. Stimmt dies?....so sagte es mir die Filialbeschäftigte....aber die Karte hat den Stand vom 14.02.2007???

Interessant übrigens, daß nun auch eine Zustellung in Berliner Postfächer möglich ist.

Fehldruck

hjk
15.11.2007, 09:14
@Fehldruck
Im Juni und Juli diesen Jahres waren immer wieder solche Meldungen zu finden....
auch hier im Forum: http://www.bdph.de/forum/showpost.php?p=41899&postcount=109
War Ende Juni gerade in Köln und habe den Artikel (siehe Anhang) im dortigen PIN Shop vorgelegt....dort wusste man auch nichts von bundesweiter Zustellung.......und selbst Einschreiben nach Leipzig und Magdeburg wurden von PIN-WestMail an die DPAG weitergereicht....

Ab August oder September durften dann die Shops in Berlin und Leipzig auch Privatkundensendungen für die bundesweite Zustellung annehmen.....nach Reklamationen wegen total zugeklebten Belegen....
hier einige Beispiele: http://www.bdph.de/forum/showpost.php?p=43092&postcount=120
wurde dann in den Shops darauf hingewiesen das die Briefmarken auf Sendungen in bestimmte einzelne Gebiete (welche konnte man nicht konkret definieren) u.U. zugeklebt würden und dann über die DPAG laufen .....

Fehldruck
15.11.2007, 09:31
Danke hjk!:)

Na dann muß ich nochmal härter nachfragen...und bundesweit versenden..

Übrigens wurde fast genau vor 5 Jahren...am 18.11.02 die erste PIN Filiale in Berlin Charlottenburg eröffnet.

http://www.morgenpost.de/content/2002/11/19/wirtschaft/563375.html

Man findet in der Berliner Morgenpost online noch alle PIN Artikel bis 2002...einfach PIN AG in die Suche links oben eingeben...

Auch zukünftig wird wohl dort der ein oder andere Artikel zu PIN erscheinen...Springer-Zeitung...

Fehldruck

Pete
15.11.2007, 20:46
@ saeckingen:
Eine Sendung mit individuellen Vertragsdaten ist keine Post, die man als Massensendung bei PIN einliefern darf, bei der DPAG ebensowenig.
Für beide gilt aber ggf: was man nicht weiß, ...

@ fehldruck:
Die bundesweite Zustellung zeitlich sowie örtlich im eigenen Netz kommt nach und nach. Seit Anfang September spätestens ist es zum Beispiel möglich, von Sachsen aus ins Ruhrgebiet über PIN zu schicken.
Die von dir gezeigte Karte mit Stand vom Februar 2007 ist überholt.

Für NRW sind u.a. PIN mal Langenfeld alias West mail und PIN mail Essen alias WPS zuständig. In Düsseldorf hat PIN auch eine eigene Niederlassung; in Köln bereits seit einigen Jahren. Hagen und Siegen + Umgebung werden auch von PIN versorgt.

Vor einigen Monaten kaufte PIN das Briefnetz Süd, welches große Teile von Baden-Württemberg und Bayern abdecken soll (oder auch komplett?).
Im Norden von Deutschland hat sich auch einiges getan. Es scheint etwas schwer zu sein, die hinzugekauften Privatunternehmen zu verdauen und in das PIN-eigene Netz zu integrieren. Das wird sicherlich noch ein paar Tage brauchen...

Anscheinend hat PIN mit der DPAG ein Abkommen getroffen, damit Briefe über PIN in Berliner Postfächer zugestellt werden können; zumindest würde mich dies nicht überraschen.

Interphil hat mit der Zusendung der Preisliste anscheinend noch alte Markenbestände aufgebraucht bzw. ist dabei, dies zutun. Die PIN-AG-Marken werden zum Jahresende ungültig.

@ hjk:
Ich stelle es mir nicht ganz so einfach vor, Sammlerbriefe aus Briefkästen herauszufischen und gesondert zu behandeln. Neben Zeit dürfte auch Geld eine Frage sein. Die Größe der entsprechenden Briefumschläge und die für die Verarbeitung (Sortieren und anderen PIN-Niederlassungen für den Versand zuordnen) verwendete Maschine sind ein weiterer Punkt, den man nicht unbeachtet lassen sollte.
Es ist schon ein großer Anfang, wenn man gesondert Sammlersendungen in einer PIN-Filiale abgeben kann und diese ordentlich ohne Zukleben der Marke innerhalb von PIN-eigenen Firmen transportiert werden.

Gruß
Pete

hjk
15.11.2007, 22:31
Die PIN-AG-Marken werden zum Jahresende ungültig.

Wer entscheidet denn so was???
So einfach geht das sicher nicht ab, die Marken einfach für ungültig zu erklären! oder irre ich mich da jetzt gewaltig :(



Ich stelle es mir nicht ganz so einfach vor, Sammlerbriefe aus Briefkästen herauszufischen und gesondert zu behandeln.

@Pete, da hast Du unwidersprochen recht, doch warum behandelt man nicht jeden Brief mit Marke wie es sich gehört?!



Es ist schon ein großer Anfang, wenn man gesondert Sammlersendungen in einer PIN-Filiale abgeben kann und diese ordentlich ohne Zukleben der Marke innerhalb von PIN-eigenen Firmen transportiert werden.

Find ich ja auch toll, das endlich wieder Normalität einzukehren scheint. Aber doch auch nur auf massiven Druck von außen.....

Ich stehe da auf dem Standpunkt das der gesamte Brief einschließlich der von mir erworbene Marke mein Eigentum ist und keiner das Recht hat dieses mutwillig zu beschädigen!
Ebenso kann man von Markenausgebenden Unternehmen auch einen entsprechenden Umgang damit erwarten!

hier noch ein Link http://frendeskreis-pin.de/ der immer recht aktuelle Infos liefert

Pete
16.11.2007, 19:35
@ hjk:

Wenn die Unternehmensführung sich entschließt, die Marken für ungültig zu erklären, wer will es der Führung verbieten? Gleiches gilt für die Marken der von PIN gekauften Unternehmen. Wenn im Vertrag eine entsprechende Klausel vereinbart ist, womit sollte man sich als Sammler dagegen wehren?
Für einen einheitlichen Marktauftritt von PIN mail + gekauften Unternehmen in der Öffentlichkeit würde es auch Sinn machen, das Datum des Ungültigkeitwerdens von Marken im voraus zu bestimmen.

Das die die PIN-AG-Marken (nicht PIN Mail Marken!) zum Jahresende ungültig werden, hatte ich vor einigen Monaten bereits im Forum "verkünden" können:

http://bdph.de/forum/showthread.php?t=3556&page=2&highlight=PIN+AG
(Beitrag 15)

Der Termin ist zumindest seit Ende Mai 2007 hier im Forum öffentlich; Zeit genug, um seine Portobestände als Privatkunde aufzubrauchen. Es bleibt abzuwarten, wann die Ausgaben der gekauften Unternehmen ebenfalls ungültig werden.

Ich weiß (so wie man sich als Sammler wünscht) wie Belege mit Marken behandelt werden sollen. Allerdings ist PIN wie die DPAG ein Betrieb, der verständlicherweise auf Gewinnabsicht hinaus arbeitet. Rationalität und schnelle Abwicklung der Briefsortierung (inklusive PIN-lesbare Aufarbeitung von Sendungen) gehört eben dazu. Eine Maschine kann mehr Sendungen bearbeiten als ein Mensch in 1 Stunde. Die nächste Frage ist, wer sämtliche Sendungen mit Marken frankiert handstempeln soll? Ich sage dazu nur Aua in den Handgelenken *g*
Ein Gedanke meinerseits, um das Problem aus betrieblicher Sicht ansatzweise verstehen zu können: wie hoch schätzt du den Anteil der Briefe (egal ob mit Marken frankiert oder nur gestempelt), der in Sammlerhände gelangt?
Bei der DPAG laufen allein pro Tag einige Millionen Stück durch die Maschinen. Bei PIN Mail dürfte es auch nicht gerade wenig sein (aktuelle Zahl ist mir nicht bekannt), analog am Jahresumsatz gemessen. Macht es dann Sinn, jeden einzelnen Brief klar und sauber abzustempeln (Maschine oder per Hand), solange für das jeweilige Unternehmen entscheidende Kriterien lesbar sind?

Für mich ist es auch ärgerlich, wenn Marken (nicht nur von PIN) überklebt werden. Wenn es aber zum Postalltag gehört, ist es auch ein Bestandteil der aktuellen Postgeschichte (= meine Meinung).
Wenn TNT ab nächstem Jahr auch Briefmarken herausbringen sollte (wohl geplante Kooperation mit den Hermes-Shops), dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis in diesem Unternehmen aus gleichen Gründen auch Marken überklebt werden.

Damit hätten wir dann alle 3 großen Unternehmen (DPAG, PIN mail, TNT) in Deutschland zusammen...

Gruß
Pete

Pete
16.11.2007, 20:48
@ hjk:

interessant ist, dass die Internetseite "www.pin-frendeskreis.de" statt "www.pin-freundeskreis.de" lautet.
Unter "pin-freundeskreis" mit "u" nach dem ersten "e" kann ich keine Internetseite finden.

Ansonsten kann ich noch anbieten:

www.pin.blogg.de für aktuelle Informationen über PIN Mail und
www.pin-mail-online.de , die sich gerade noch im inhaltlichen Aufbau befindet.
www.posttip.de , Rubrik Briefe (-> News) ist für Sammler der Modernen Privatpost auch sehr lesenswert.

Gruß
Pete

Fehldruck
16.11.2007, 21:19
Vielleicht können wir hier im Thema Privatpost ein oben angpin:)tes Thema links zur Modernen Privatpost erstellen?! mavrud...curtis?

Informationsseiten-...da sind ja schon einige genannt, die man übernehmen kann. Arge, Freunde PIN usw.

Privatpostunternehmen-hier könnte alphabetisch sortiert Name Adresse www geordnet werden. Zudem könnte vermerkt sein...mit Briefmarkenausgabe...mit Postkästen bzw. ständige Beleg+Marken beförderung....bestehend ...bzw. von bis tätig....

Um den Spaßfaktor:) zu erhöhen, könnte vor Aufnahme in das festgemachte Thema, hier in diesem Thema die Meldung/später dann auch Änderungsmeldung möglichst mit Bild eines Beleges/Marke oder ähnlich erfolgen.

Fehldruck

Pete
16.11.2007, 21:29
@ fehldruck:

mache bitte einmal einen Vorschlag, wie die Gestaltung (Einträge zum entsprechenden Unternehmen) ausschauen soll.

Langeweile kommt bei deinem Vorschlag definitiv nicht auf. Bei bisher ca. 2000 erteilten Lizenzen kommt einiges an tätigen, nicht mehr tätigen und bisher nie tätig gewesenen Unternehmen zusammen.

Gruß
Pete

Fehldruck
16.11.2007, 21:46
Vielleicht sollten wir (wenn überhaupt hier möglich) langsam mit den bestehenden Firmen, die auch Briefmarken herausgeben anfangen. Die Firmen ohne genutzte Lizenz würde ich (erstmal) ganz weglassen...

ein Beispiel:

Kraftverkehr Torgau Citypost GmbH aktiv, Briefmarken,
Repitzer Weg 1 04860 Torgau
Tel. 03421 7243-0
citypost@kraftverkehr-torgau.de

http://www.citypost.kvtorgau.de/

so?

Fehldruck

Pete
16.11.2007, 21:59
@ Fehldruck:

vielleicht kann man es auch in ein Schema (Steckbrief) pressen:

Name: Kraftverkehr Torgau Citypost GmbH
Straße: Repitzer Weg 1
PLZ/ Ort: 04860 Torgau
Tel.: 03421/ 7243-0
Email: citypost@kraftverkehr-torgau.de
Internet: http://www.citypost.kvtorgau.de
Status: aktiv
Briefmarken: ja

Eine mögliche Fortsetzung wäre noch:
Lizenerhaltung: 2001
Lizennummer: P 01/1347
Ansprechpartner für den Briefmarkenbezug: ... (Name, Adresse, Telefon, ... -> sofern von obengenannter Anschrift abweichend)
Filialen: ja, in Torgau + Umgebung, Oschatz; Bennewitz und Jesewitz (= Orte aus 2 Nachbarlandkreisen)
Briefkästen: 1 (in Jesewitz, noch aus Zeiten vom Vorgänger MDS *g*)

Wenn einzelne Details nicht bekannt sind, kann dies zum jeweiligen Stichpunkt konkret vermerkt werden und jemand anders weiß vielleicht mehr.
Wenn man sich nur auf briefmarkenausgebende Firmen konzentriert, müsste man auch diejenigen nehmen, die bereits nicht mehr existieren. Allzu viele dürften es nicht sein.

Gruß
Pete

Fehldruck
16.11.2007, 22:07
oh...besser!

Natürlich stoßen wir dann wahrscheinlich sehr schnell an die Grenzen einer Themenlänge. Man müßte dann gleich von Beginn Buchstabenthemen erstellen und im obersten Thema erstmal die Buchstaben als link angeben.

Vielleicht gibt es eine andere technisch bessere Lösung? Mal sehen, was curtis sagt...

(Erstmal sollten wir mit den Briefmarken-Firmen beginnen....dann die reinen Label und AFS -Firmen...und Jahre später:) kommen die nur Lizenz-Firmen dran.)

Ich würde es gut finden, wenn aber wie gesagt hier im Thema erst die Meldung+Beleg/oder Marke zu sehen wäre...mit den Daten- oder jemand zeigt hier einen Beleg, den er zuordnen möchte...hier wird dann bestimmt und mit Daten versehen geht es dann in die Auflistung. So könnten Spezialsammler bis zum Nurmalso-Interessenten vielleicht Spaß finden.

Fehldruck

curtis
17.11.2007, 10:45
Vorschlag:

Wir erstellen ein Unterforum. Titel und Beschreibung kommt wie immer von Euch ;-)

In diesem widmen wir dann jedem Namen ein Thema. Fargen und Anmerkungen können somit direkt zugeordnet werden. Der Anfangsbeitrag könnte immer in einem Schema wie bspw. von Pete vorgeschlagen dargestellt werden. Gibt es im Laufe der Diskussion Änderungen können die dann sofort oben übernommen werden.
Darüber hinaus würde ich am Anfang einen Beitrag festpinnen, der eine Art Index darstellt. Dieser wäre alphabetisch sortiert und durch einen Klick auf den jeweiligen Namen würde man direkt in den passenden Beirag verlinkt.

Wenn das für Euch so ok ist, richte ich es ein. Bestimmt aber bitte vorher noch, wer für die Pflege verantwortlich ist.

mavrud
17.11.2007, 14:34
Vorschlag:
Wenn das für Euch so ok ist, richte ich es ein. Bestimmt aber bitte vorher noch, wer für die Pflege verantwortlich ist.

Curtis: Danke.

Die Pflege könnten doch Fehldruck und Pete gemeinsam übernehmen. Einige Beiträge werde ich sicherlich auch nach und nach beisteuern.

Zum Scan: Diese Kooperation ist mir neu. Bislang ist der Kurierfox hier als Kooperationspartner von TNT und Swiss aufgetreten. Jetzt also auch Pin. Die Dinger kleben auf dem Rückdeckel einer Broschüre, die gestern zugestellt wurde. Die Laufzeit für 200 km könnte nachdenklich machen.

<img src="http://666kb.com/i/atlprkek8ebj9ej2k.jpg" title="hosted by 666kb.com"/>

Fehldruck
18.11.2007, 22:44
Wir (Pete und ich) melden uns nach dem Tüfteln bei curtis per PN...ich denke: da geht was :)

Fehldruck

hjk
22.11.2007, 16:26
Seit 01.10.2007 gibt es auch bei SÜDWEST-MAIL Hohenlohe eigene Briefmarken und –kästen.
Die SÜDWEST-MAIL Hohenlohe GmbH aus Crailsheim ist seit 2004 auf dem privaten Postmarkt aktiv und bediente bisher nur Geschäftskunden.

Für Privatkunden ist der Briefversand bisher nur im relativ kleinen Hausgebiet und über Kooperationen in die PLZ-Bereiche 70 / 71 / 73 / 74 / 89 / 90 / 91 / 97 möglich.

Hier ein Brief, aufgegeben über Briefkasteneinwurf in Crailsheim. Zugestellt durch Kooperation mit MainPost-Logistik.

Interessant finde ich die Dokumentation unterschiedlicher Nominale der zwei Briefdienste auf einem Beleg.

hjk
23.11.2007, 13:10
@Fehldruck

http://www.bdph.de/forum/showpost.php?p=51149&postcount=176

...hatte den Tipp an eine interessierte "Neueinsteigerin" vermittelt.
Reaktion seitens interphil prompt und Inhalt wie von Dir beschrieben....doch der Umschlag :( :( :(

Man kann nur vermuten woran es liegt, ob interne Anweisungen nicht konsequent genug umgesetzt werden oder die interphil ihre Sendungen nicht explizit als Sammlersendungen aufgibt (warum sollte sie auch?!) oder ein zufälliges Versehen vorliegt...und das die City-Mail ihr Label auch noch etwas drüber pappt ist dann schon fast egal....

....eine Mail mit Foto und angemessenem Text ist ins pin-mail net unterwegs

Concordia CA
23.11.2007, 23:43
Bild 1: So sah es bei mir aus... (Marke unter dem Etikett) :mad: :mad: :mad:

Bild 2: So wäre es doch auch gegangen... (Etikett von mir umgeklebt) :) :) :)

Jörg
25.11.2007, 18:05
Mal zurück zur Titel-Frage dieses Threads:
"Welche Privatpostanstalten stellen bei Euch zu?"

In Bad Arolsen-Kernstadt und einigen Ortsteilen gibt es seit zwei Jahren den "Fliegenden Holländer", der per Fahrrad vormittags Post von Firmen und Institutionen abholt und sie am gleichen Nachmittag wiederum per Fahrrad zustellt.
Briefmarken gibt's keine; abgerechnet wird mit den Kunden monatlich. auf beförderte Briefe kommt ein Stempel, der zwischen Abholung und Auslieferung aufgedrückt wird.

Pete
25.11.2007, 19:45
hier im Ruhrgebiet (aus Sicht von Duisburg und Essen) stellen neben der DpAG vor allem "PIN Mail", "TNT" und für mich etwas seltener zu sehen "Porto" zu. Zusätzlich kommen noch Belege von Kooperationspartnern der genannten Unternehmen vor.

Bisher sehr selten zu finden ist der Briefdienstleister "Rhein-Ruhr-Logistik", Abschlag des rechteckigen Stempels in roter Farbe. Google kann mir über diesen Anbieter leider bisher nichts außer der Postleitzahl 47228 für Duisburg erzählen...

Gruß
Pete

1867
25.11.2007, 22:58
Ich habe heute (auf'n Sonntag) den Schwanke Katalog und die Corinphila -
Kataloge bekommen 18.00 Uhr. Kaum rausgetraut, weil ja schon dunkel.
Hat er es Sonnabend einfach nur vergessen?
Das Zustellerauto war ein privates ...

:D

Ich sehe gerade, dass Corinphila ja auch am 4.Dezember schon losgeht.
Jede Menge Zeit für eine Ansichtssendung ... DANKE POST ohne dir würd ick Wochen brauchen ...

1867
27.11.2007, 03:40
Gestern den HBA Katalog bekommen zur 50. Auktion. 31.10. - 03.11.
Irgendwas iss faul und ich bin es bestimmt nicht.
Ich ruf da heute an und frage mal bei HBA warum die ihre Kataloge so spät
abschicken, wahrscheinlich wollen sie die Ware selber behalten :D

Fehldruck
27.11.2007, 06:06
HBA und Schwanke kommen doch mit der gelben Post- zumindest hier... nicht, daß die besser oder schlechter wären. Wenn Dein Postzusteller sein Haus mit tausenden Lämpchen geschmückt hat, würde ich den Keller durchsuchen lassen...vielleicht hatte er die letzten Tage wenig Zeit:cool:

Bei einem Privatpostler wären die Kataloge wohl beim Altpapieraufkauf gelandet...:cool:

Positiv betrachtet, wollte man Dir den Weihnachtsgeschenkekauf für die Familie ermöglichen.;)

Fehldruck

Pete
27.11.2007, 20:06
@ fehldruck:

Auktionskataloge werden auch über private Unternehmen zugestellt. Ein Fall aus Berlin ist mir bekannt...

@1867:
Zumindest PIN stellt produktionstechnisch bedingt dienstags bis samstags zu. Die Kraftverkehr Torgau Citypost GmbH macht es ebenso. Mich würde es nicht überraschen, wenn auch andere Unternehmen die Zustellung an den genannten Tagen tätigen.
Ich möchte natürlich nicht ausschließen, dass der Zusteller vor deiner Haustür privater Natur (außerhalb der eigentlichen Dienstzeit) noch Post am Sonntag zugestellt hat (aus welchem Grund auch immer)...

Gruß
Pete

mavrud
01.12.2007, 14:51
Weiß jemand, für welchen PIN-Standort die Kennung DE 1459 steht?
Gruß mavrud

hjk
02.12.2007, 15:26
Weiß jemand, für welchen PIN-Standort die Kennung DE 1459 steht?
Gruß mavrud

PIN mail Münsterland GmbH
BZM (Briefzentrum Münsterland)
48282 Emsdetten

hjk
09.12.2007, 17:04
Hier ein Beleg aus der Rubrik "es war einmal..."
Geschäftskundenbrief der DK-Logistik Ingolstadt (seit 01.08.2007 PIN mail Ingolstadt)

DKL-Stempel vom 30.5.07 auf der Rückseite (zur besseren Darstellung ist der Brief gedreht)
Erfassung durch Kooperationspartner TNT am 31.05.2007 und Weitergabe in den Zustellbereich der City-Mail Regensburg, dort ebenfalls erfasst am 31.05.2007.
Erfahrungsgemäß erfolgt die Zustellung durch City-Mail dann am darauf folgenden Tag. Laufzeit 2 Tage, jetzt über PIN mail 3 bis 4 Tage.....

Claus Wentz
22.12.2007, 16:07
Unsere Zeitung (Siegener Zeitung) schreibt heute, sie ist an PIN beteiligt, daß die neue PIN-Vertretung in der Sparkasse Siegen ihren Betrieb weiter führt.

Ludwig
23.12.2007, 12:24
Dem - Werbetext - ist nichts hinzuzufügen.

Ludwig

Ludwig
23.12.2007, 12:40
Hier 2 Beispiele mit unterschiedlichen Labels bzw. Stempel. Rückseitig jeweils mit Codierung.

Viele Grüße
Ludwig

Lars Böttger
28.12.2007, 12:05
Da bekomme ich einmal ein Stück Privatpost (direkt aus dem Papierkorb meiner Eltern), und dann ist der Beleg zugelabelt bis zum geht nicht mehr...

Beste Sammlergrüsse!

Lars

hjk
28.12.2007, 23:23
@Lars ....willkommen im Club der "Privatpost-Geschädigten";)

Wenn so etwas Austellungswürdig wäre, könnte ich inzwischen einige Rahmen damit füllen.

Für solche "Schäden" gibt es verschiedene Erklärungen:

-der Empfänger ist außerhalb des südmail- bzw. Kooperationsgebietes

-es war eine Postfachadresse angegeben

-der Empfänger wohnt zwar im Zustellgebiet, jedoch in einer entlegenen Gegend

-der Zusteller für das Gebiet war krank oder völlig überfordert

-der Empfänger wohnt in einem Klingelhaus und niemand hat geöffnet

.....u.a.m.

Anhand vom Datum vermute ich einen "Freitagsbrief" ins Kooperationsgebiet, der zwecks Laufzeitverkürzung an die DPAG übergeben wurde.
Die Privaten sortieren am Wochenende nicht. Ein am Freitag in Ellwangen aufgegebener Brief z.B. nach Heilbronn würde dann beim Kooperationspartner Regiomail erst am Montag sortiert und am Dienstag zugestellt werden können.

Das erklärt zwar nicht die zwei Label unter dem Frankaturastreifen, doch wie es scheint wurde damit nichts überklebt und auch die Marke ist nicht gestempelt. Das Markenmotiv zeigt(e) das Barockmünster in Weingarten.

Lars Böttger
29.12.2007, 11:15
Für solche "Schäden" gibt es verschiedene Erklärungen:

-der Empfänger ist außerhalb des südmail- bzw. Kooperationsgebietes

-es war eine Postfachadresse angegeben

-der Empfänger wohnt zwar im Zustellgebiet, jedoch in einer entlegenen Gegend

-der Zusteller für das Gebiet war krank oder völlig überfordert

-der Empfänger wohnt in einem Klingelhaus und niemand hat geöffnet

.....u.a.m.

Anhand vom Datum vermute ich einen "Freitagsbrief" ins Kooperationsgebiet, der zwecks Laufzeitverkürzung an die DPAG übergeben wurde.
Die Privaten sortieren am Wochenende nicht. Ein am Freitag in Ellwangen aufgegebener Brief z.B. nach Heilbronn würde dann beim Kooperationspartner Regiomail erst am Montag sortiert und am Dienstag zugestellt werden können.


Salut @hjk,

Postfach: Nein, Entlegen: Nein, Klingelhaus: Nein... Zusteller krank: Gute Frage!

Vielen Dank für Deine Erklärungen! Für mich ist es ein schönes Stück Privatpost - und absolut ausstellungswürdig! Wo kann man Postgeschichte schöner ablesen...

Beste Sammlergrüsse!

Lars

hjk
29.12.2007, 21:47
Für mich ist es ein schönes Stück Privatpost - und absolut ausstellungswürdig! Wo kann man Postgeschichte schöner ablesen...

@Lars ...ich finde es schöner wenn die Marken und Stempel nicht zugeklebt werden!
...wenn Du es austellungswürdig findest, überdenke ich das Thema gerne nochmal...
...Postgeschichte live ist es auf jeden Fall, auch wenn ich mir in manchen Fällen die die Haare drüber raufen könnte...

Hier noch die von Dir gezeigte Marke ohne Klebestreifen und ein Beleg passend zu dem von Dir gezeigten.
....die Erklärung dafür war mir auch neu, Nürnberg ist zwar Kooperationsgebiet, doch weil es dort Probleme hinsichtlich der Zustellqualität gegeben hätte, versendet man zum Wohle der eigenen Kunden vorerst lieber über die DPAG. Eine löbliche Einstellung, doch für mich ärgerlich. Zumal hätte die in Vorahnung von mir extra links geklebte Marke nicht wirklich zugelabelt werden müssen....

Pete
02.01.2008, 11:04
... Zumal hätte die in Vorahnung von mir extra links geklebte Marke nicht wirklich zugelabelt werden müssen....

Wenn die Deutsche Post es fordert, dass im Regelfall Kennzeichnungen von privaten Anbietern auf Belegen unkenntlich gemacht werden müssen, sollten leider auch die Marken daran glauben...

PIN ist aber nicht die einzige Firma, die sich an die Richtlinien halten muss. Es sollten auch etliche andere private Anbieter davon betroffen sein.
Mir fällt dazu spontan der Kraftverkehr Torgau ein, der in der Anfangszeit (September 2004) der eigenen Aufkleberverwendung (mit Strichcode) der Meinung war, die auf dem Brief klebende Briefmarke müsse damit zusätzlich fixiert werden.
U.a. dank der Intervention und vernünftiger Gespräche des vor Ort ansässigen Philatelistenvereins konnte das Ärgernis für beide Seiten zeitnah geregelt werden.

Gruß
Pete

Holzland-Sammler
11.01.2008, 18:23
Hallo,

@Fehldruck:
Hätte ich beinahe vergessen: Die Turbo P.O.S.T hat seit kurzem auf eigene Briefmarken, gab es erst die Tage bei ebay.

Leider fehlen die mir auch noch in meiner Sammlung, daher kein Scan. Aber falls du welche bekommst und dann ein paar übrig hast... :D

jpd

1. Bin neu im Forum und habe gleich eine Frage: Wie lautet die Telefon-Nr. der Turbo P.O.S.T. Für Interessenten kann ich aus meiner Sammlung bundesweiter privater Dienste evtl. dem einen oder anderem mit Telefon-Nr. helfen. Ich bin "Sammler" (je 1 Marke reicht) und deshalb nicht bereit ganze Bögen bei interphil zu kaufen.
2. Gibt es jemanden im Raum Hameln der JonAS Mail für mich besorgen kann, (incl. Wertersatz und Aufwandsentschädigung - da kann man mit mir reden) da mir dieser Dienst "wegen zu hohem Verwaltungsaufwand" die Zusendung verweigert hat.
Danke
Holzland-Sammler

PhilaSeiten.de
11.01.2008, 22:43
Bitte schön:


Turbo P.O.S.T. GmbH

Brenckenhoffstraße 16
16816 Neuruppin

Tel.: (03391) 51 05 46
Fax: (03391) 51 05 58

Günter Schneider
11.01.2008, 22:47
hallo, holzland-sammler, ich kann dir zwar nichts von jonaspost zusenden, wenn du jedoch aus dem kyffhaeuserkreis einen beleg mit marke haben moechtest, wuerde ich gern mit dir tauschen. hier stellt die svr zu und hat verschiedene portostufen parat, jedoch liefert nicht bis in dein gebiet. ich bin fuer die unproblematische variante, jeder legt sein porto selbst aus und es wird brief gegen brief getauscht. wenn du einverstanden bist, kannst du mir mailen mit deiner adresse, ich schicke die erste sendung.
greatopa

Fehldruck
11.01.2008, 22:50
Willkommen Holzland-Sammler!!!

Vielleicht ist auch die online-Markenseite der Turbo Post für die Bestellung hilfreich:

http://www.turbo-post.de/philatelie.php

Gruß

Fehldruck

Holzland-Sammler
12.01.2008, 20:50
Willkommen Holzland-Sammler!!!

Vielleicht ist auch die online-Markenseite der Turbo Post für die Bestellung hilfreich:

http://www.turbo-post.de/philatelie.php

Gruß

Fehldruck

Danke für den Hinweis Fehldruck.
Mfg
Holzland-Sammler

Lupe
25.01.2008, 21:02
Bei uns ist es im bereich Magdeburg BIBER Post die haben hier und da auch einige Briefmarken im Umlauf. die Liefern auch viel Privatpost und fast genausoviel wie die deutsche post

robe
05.02.2008, 17:48
Wenn die Deutsche Post es fordert, dass im Regelfall Kennzeichnungen von privaten Anbietern auf Belegen unkenntlich gemacht werden müssen, sollten leider auch die Marken daran glauben...




Mir ist keine Anweisung der DPAG bekannt, die das fordert.
Die ganze Überkleberei der Marken wird von den Privatfirmen selbst gemacht.
Nach dem Motto:"Wir wollen zwar das Geld des Sammlers, aber nichts für ihn tun".
Als der 2RD-Kurier in Weimar noch bestand und seine 35 Cent-Servicemarke verwendet hat, ist mir bei Beginn der Verwendung bei der Post folgendes passiert:
"Dieser Brief darf diese Marke nicht tragen!"???
Daraufhin habe ich mich bei der Post in Bonn kundig gemacht und erfahren, daß es keinen Grund für diese Beanstandung gibt. Es darf lediglich das Feld für die normale Frankierung und das Feld für die Codierung nicht verklebt werden.

Übrigens ist die DPAG seit 1994 eine (staatlich geförderte und gestützte) Privatpost. Deshalb die vom BDPH geführte abfällige Diskussion über die Privatpost müßig. Ist aber ein Thema für eine andere Stelle im Forum.

Noch ein Gedanke zum Überkleben der Privatmarken und Verschicken mit DPAG:
Das Porto für den Absender liegt bei den gezeigten Briefen um 50 Cent.
Durch das Frankieren mit DPAG-Porto 55 Cent entsteht eine Differenz von 5Cent. Wer bezahlt die??

Gruß
robe

Pete
06.02.2008, 12:44
Mir ist keine Anweisung der DPAG bekannt, die das fordert.
...
Daraufhin habe ich mich bei der Post in Bonn kundig gemacht und erfahren, daß es keinen Grund für diese Beanstandung gibt. Es darf lediglich das Feld für die normale Frankierung und das Feld für die Codierung nicht verklebt werden.


Richtig. Diese Mitteilung hatte ich vor 2 Tagen ebenfalls erhalten. Das hieße, dass jeder Sammler getrost Marken eines privaten Briefdienstes z.B. in die linke untere Ecke eines Briefes kleben könnte, ohne das die Marke für den Versand über die DPAG überklebt werden würde.



Noch ein Gedanke zum Überkleben der Privatmarken und Verschicken mit DPAG:
Das Porto für den Absender liegt bei den gezeigten Briefen um 50 Cent.
Durch das Frankieren mit DPAG-Porto 55 Cent entsteht eine Differenz von 5Cent. Wer bezahlt die??

Gruß
robe

Ich tippe einmal wahlweise (egal ob bei überklebten Marken oder Stempeln!!!)
1. auf den privaten Briefdienstleister und
2. auf den Absender der Post, wenn dieser es ausdrücklich wünscht, dass z.B.
a) nur im eigenen Zustellgebiet zugestellt werden soll und der Rest der Post nicht über Kooperationspartner verteilt wird
b) der private Briefdienstleister die gesamte Post vom Absender abholt und selbst nicht das gesamte Bundesgebiet abgedeckt werden kann und somit ein Teil der Post über die DPAG raus muss...

Bei den ca. 50Cent handelt es sich um Bruttobeträge, wovon noch die MwSt. abzuführen wäre. Dadurch dürfte es sich nicht nur um 5Cent "draufzahlen" seitens des privaten Unternehmens handeln.
Es wäre zumindest für größere Unternehmen sicherlich möglich, für das eigene Unternehmen unzustellbare Post konsolidiert (mit entsprechenden Preisnachlässen!) an die DPAG zu übergeben.

Gruß
Pete

hjk
09.02.2008, 21:08
Habe dieser Tage die Sendung eines Münzenversandhauses erhalten. Zustellung durch Hermes. Auf den ersten Blick nicht besonders spektakulär, doch der Aufdruck "Prime-Mail" weckte mein Interesse.

Hier der Auszug aus einer Presseinformation des Unternehmens:

"Die primeMail GmbH ist ein 50:50-Joint Venture der Hermes Logistik Gruppe und der Swiss Post International. Das in Hamburg ansässige Vertriebsunternehmen wurde im April 2001 gegründet, um beiden Partnern den Einstieg in den liberalisierten Briefmarkt zu ermöglichen. Als Alternative im Brief- und Katalogverkehr bietet primeMail die postunabhängige Zustellung von Standard- und Businessbriefen,Katalogen und Kleinwarensendungen an – sowohl in Deutschland, als auch weltweit."

Rainer Fuchs
14.02.2008, 06:12
Ich habe einen Brief aus Frankreich bekommen, dort mit einem Gebühr Bezahlt Stempel "Port Paye" freigemacht, darüber klebt ein TNT Aufkleber und darüber wieder ein Label der Main Post Logistik. Der Brief ging an die PLZ 97267. Ich habe dafür keine Verwendung...

Lars Böttger
22.03.2008, 17:26
Ein Besuch bei meinen Eltern am letzten Wochenende hat zu reicher "Beute" geführt. Ein frankierter Brief von Südmail, ein Freistempler der Ostalbmail (in Kooperation mit Südwestmail) und ein neuer Anbieter, proveco post.

Beste Sammlergrüsse!

Lars

Bernd HL
29.03.2008, 16:02
Mal eine kleine Info:

Der hier in Lübeck und Umgebung zustellende LN-Briefkurier stellt mit Ablauf des heuteigen Tages seinen Dienst ein. Näheres siehe hier: http://www.ln-online.de/lokales/2331071
Dieser Zusteller hatte keine Briefmarken sondern nur Klebelabel als Frankaturnachweis.

Ich hoffe, die Meldung passt hier rein, falls nicht, bitte entsprechend verschieben;)

Holzland-Sammler
29.03.2008, 16:59
@ Bernd HL

Danke für die Information. Da hat >Pete< schon wieder etwas in seiner Liste zu korrigieren.:D

Die Nachricht passt nicht nur hier hin, sie passt vor vor allem in das ganze traurige Geschehen um die privaten Postdienste. Ob sie alle je eine reelle Chance hatten bleibt dahin gestellt. Für Stempel-, Marken- und Label-Sammler ist es aus philatelistischer Sicht immer ein Verlust - für die betroffenen Beschäftigten in den meisten Fällen aber ein existentieller !!!

Ich glaube es richtig gemacht zu haben wenn ich von Anfang an keine Ausgaben der PIN AG/Group bei mir aufgenommen habe. Bei vereinnahmten Diensten - vor allem zum und nach dem Jahreswechsel - habe ich es nicht so genau genommen.

Kennt denn jemand einen privaten Dienstleister der nach dem 1.1.2008 neu auf den Markt gekommen ist? Das wäre sicherlich von allgemeinem Interesse.

Holzland-Sammler

Fehldruck
29.03.2008, 18:38
Weitere PIN Gesellschaften machen bis31.03. dicht:
http://www.zeit.de/news/artikel/2008/03/28/2502489.xml

Von neuen Dienstleistern habe ich nichts gehört. Aber zumindest 4 Gesellschaften konnten verkauft werden. Von WAZ hört man, daß weiter ausgebaut werden soll.
http://www.focus.de/finanzen/news/briefzusteller_aid_264641.html

Fehldruck

hjk
01.04.2008, 21:43
Seit heute stellen in Nürnberg die zwei Privatpostanbieter "Brief 24" und "PZD Nordbayern" unter dem gemeinsamen Namen "Nordbayern Post" Ihre Sendungen zu.

Bunt gemischt fahren die roten und blauen Fahrzeuge beider Dienste im gemeinsam genutzten (Brief 24) Sortierzentrum in Nürnberg-Eibach ein und aus.

Offizielle Meldungen liegen dazu bisher noch nicht vor.

Hier der neue Stempel:

hjk
05.04.2008, 18:17
An der Website wird gearbeitet...
Seit heute ist schon mal das Logo des neuen Anbieters zu sehen und die gestern noch aktive Site von Brief 24 (www.brief24.de) ist auf www.nordbayernpost.de umgeleitet.
Die Website von PZD ist derzeit noch aktiv: www.pzd-nuernberg.de >>> seit 7. oder 8. April wird auch diese Site umgeleitet...

kdoe_de
06.04.2008, 10:50
Gerade im "Allgemeinen Anzeiger am Sonntag" gelesen:

Die WAZ-Mediengruppe hat über die Zeitungsgruppe Thüringen (ZGT) Personal und Vermögen von PIN Mail Thüringen und PIN Mail Erfurt übernommen. 300 Arbeitsplätze wurden so gerettet.
Die ZGT wird den Thüringer Post Service (ThPS) wiedergründen, der schon von 2001 bis 2006 bestand und dann in der PIN aufging.

Gruß Klaus

Fehldruck
14.04.2008, 09:40
In Düsseldorf und in Hamburg kann man vielleicht nun auch ein paar schöne Ersttagebelege oder Übergangsbelege ergattern.

Xanto übernimmt PIN Hamburg und PIN Düsseldorf

http://www.posttip.de/News/22705/Xanto-uebernimmt-Teile-der-PIN-Group.html

Fehldruck

hjk
17.04.2008, 08:01
Seit 9. oder 10. April gibt es einfache Handstempel ohne Datum zum Entwerten der Briefmarken auf Briefen die von Hand erfasst (gelabelt) werden. Sammlerfreundlich, denn damit soll eine "Entwertung" durch Überkleben mit Label vermieden werden.
Neue Marken kommen, der genaue Zeitpunkt soll rechtzeitig bekannt gemacht werden. Die PZD und Brief 24 Marken sind vorerst weiter gültig, ein Verkauf erfolgt seit Ende März nicht mehr.

Pete
17.04.2008, 19:39
@ hjk:

sind Mischfrankaturen zwischen PZD- und Brief24-Marken zulässig?

Ich meine solche portogerechten Varianten wie meinerseits von WPS-PIN im Beitrag 114 gezeigt.

Gruß
Pete

fenzel
17.04.2008, 20:10
Soweit mir bekannt, sind Mischfrankaturen zulässig. Die Marken von PZD und Brief24 Nürnberg sind aber mittlerweilen alle aus dem Verkehr (Verkaufsstellen) gezogen worden, bleiben also nur noch die Bestände der Sammler. Neu Marken solls Ende April/Anfang Mai geben. Andere Frage: habe meine Bestände der Privatpostanstalten in Nürnberg am Sa./So. gesichtet und sortiert. Die Barcodelabels z.B. von PZD von Anfang 2005 sind teils erheblich heller geworden (Thermodruck?), wie vermeidet man sowas/ wie archiviert ihr moderne Privatpost, insbesondere die Barcodelabels?

Fehldruck
17.04.2008, 20:51
...ich bin gerade beim Scannen und habe wenig Hoffnung, daß man den Auflösungsprozess der Label ganz verhindern kann.

Die Klappen bei den Langbriefen schneide ich alle sauber raus.
Selbst bei den Privatpost-Markenbelegen verwenden Vereine diese blöden Selbstklebe-Klappenbriefe.

Ansonsten bin ich gerade dabei einige Belege mit Fotoecken auf Kartonblättern mit Beschriftung anzubringen. Ich bringe alles A4 quer unter, da vieles Langformate sind.

...ansonsten Marken unter Hawid oder ins Pergaminalbum. Gestempelte Marken lasse ich auf dem Papier und hoffe, daß der Selbstkleber nicht irgendwann durchkommt.

Fehldruck

hjk
17.04.2008, 21:35
sind Mischfrankaturen zwischen PZD- und Brief24-Marken zulässig? Ich meine solche portogerechten Varianten wie meinerseits von WPS-PIN im Beitrag 114 gezeigt.
Gruß Pete

Beide Dienste hatten unterschiedliche Portostufen, damit geht die Problematik schon los.

Brief24: 42 ct / 49 ct / 85 ct / 135 ct / 195 ct
PZD : 40 ct / 45 ct / 75 ct / 120 ct / 175 ct

Da hier nicht viel Möglichkeiten für centgenau Portogerecht bestehen, habe ich die Frage, welche der beiden Portostufen nun gültig ist bisher nicht gestellt.
Unter den Verantwortlichen der NordbayernPost ist meines Wissens kein Philatelist, deshalb wird man dort sicher nicht in Erwägung gezogen haben, das solche Fragen überhaupt gestellt werden könnten...

Zwei portogerechte MiFra wären: 85 ct + 2 x 45 ct = 175 und
135 ct + 40 ct = 175 (Maxibrief)

Ich bin es pragmatisch angegangen und habe jeweils eine 42 ct + 40 ct auf einen DIN lang Umschlag geklebt und diesen als Kompaktbrief aufgegeben.

Das eigentliche Problem sind die nichtvorhandenen / zurückgezogenen Marken. Mit solch einer Nacht- und Nebelaktion hatte zumindest ich nicht gerechnet....


Die Barcodelabels z.B. von PZD von Anfang 2005 sind teils erheblich heller geworden (Thermodruck?), wie vermeidet man sowas/ wie archiviert ihr moderne Privatpost, insbesondere die Barcodelabels?

Dies trifft gleichermaßen auch für Brief 24 Label zu. Ich vermute mal gleichmäßige Temperaturen leicht unter 20 °C und dunkel lagern hilft eine Zeit lang. Sicherheitshalber werde auch ich beginnen alle Belege mit Label zu scannen...

hjk
18.04.2008, 21:10
Hier ein weiterer Brief mit (nicht portogerechter) Mischfrankatur der beiden Vorgängerdienste.

Dieser wurde ebenfalls am 1. April aufgegeben, wie der zuvor gezeigte, jedoch aus noch nicht geklärten Gründen mit der "Gelben Post" zugestellt.

Glücklicherweise, ohne zuvor die geforderte Frankierzone zu "säubern"...

fenzel
18.04.2008, 21:49
Hallo hjk, soweit mir bekannt, sind beide Gebührenordnungen gültig, d.h. im Zweifel die billigere nehmen...zu deinem Beleg, der über die gelbe Post lief: vielleicht hängt es davon ab, in welchen Briefkasten du ihn geschmissen hast: Brief24 (rote Post) läuft derzeit über ihre Zentrale in Eibach rel. reibungslos, PZD hatte die Zentrale in der Nähe des Pressehauses/NN, genauer in der Hadermühle 1. Dort lief der Mietvetrag zum 31.03.2008 aus , und alles wurde ab 1.4. rasant abgebaut, bzw. nach Eibach verlegt. Falls dein Brief in einen blauen Kasten kam (PZD), war es aus logistischen Gründen wohl am einfachsten, ihn der gelben Post in dieser Umbruchsphase zu überstellen.....nebenbei: kennt jemand die Nürnberger Privatpost "KPS" ?? Habe 2 Belege aus 2006/07.

sharenoevil
22.04.2008, 22:27
KPS? Sagt mir jetzt nichts... Frankenmail kannte Ich halt, sind aber
mittlerweile nicht mehr, da die letztens zu PIN gehörten.

Kannst Du mal Briefe als Bild einstellen, die mit KPS gelaufen
sind. Vielleicht sagt es mir dann etwas...

hjk
22.04.2008, 23:01
kennt jemand die Nürnberger Privatpost "KPS" ?? Habe 2 Belege aus 2006/07.

Hallo fenzel, KPS sagt mir erst einmal nichts, stell doch mal ein Foto davon ein.

Habe inzwischen Briefe aus den verschiedenen Kooperationen zurück. Der im Beitrag #236 gezeigte Beleg ist wohl eher ein Zufallsprodukt.
Hatte diesen Brief mit einigen anderen am Abend des 1. April gegen 18.00 Uhr direkt in Eibach abgegeben. Zu diesem Zeitpunkt lief die Sortiermaschine noch.
Auf Nachfrage habe ich jetzt erfahren, dass die Sortiermaschine im Laufe des Abends ausgefallen ist und auch vom Vortag noch einige Rückstände aufzuarbeiten waren.
Somit sind diese Briefe und weitere die ich in rote und blaue Kästen eingeworfen hatte, erst am 2. April erfasst worden.
Vermutlich wurde der bereits abgebildete Beleg fehlerhaft sortiert oder versehentlich nicht zugestellt und zum Zwecke der Laufzeitverkürzung konsolidiert an die DPAG übergeben.

Von wem??? Jedoch ist die K-Nummer 4031 zu erkennen. Vielleicht kann jemand diese zuordnen???
Die K-Nummer von Brief 24 war die 4016, die von PZD ist mir nicht bekannt.

Bezüglich des Umzuges ist mir bekannt, das beide Dienste schon im Vorjahr miteinander im Gespräch waren. Nach meinen Informationen war der Umzug von PZD nach Eibach von langer Hand vorbereitet.
Der letzte Sortiertag in der Hadersmühle war am 28. März. Für den 29. März (Samstag) war ein Großteil der verbliebenen PZD Mannschaft zur Mithilfe beim Umzug eingespannt.

Bereits am 1. April lief die gemeinsame Sortierung weitestgehend reibungslos in Eibach.

Hier noch zum Vergleich ein Beleg vom gleichen Tag an denselben Empfänger, jedoch über den normalen Kooperationsweg gelaufen.

Pete
23.04.2008, 19:41
Von wem??? Jedoch ist die K-Nummer 4031 zu erkennen. Vielleicht kann jemand diese zuordnen???
Die K-Nummer von Brief 24 war die 4016, die von PZD ist mir nicht bekannt.


Bei der Konsolidierungsnummer K4031 tippe ich mal auf PostCon. Irgendwo hatte ich dazu einen Bericht gelesen, der dies erwähnt; weiß leider im Moment nicht wo.

PostCon selbst: http://www.postcon.de/

und der Besitzer ist seit 2006 der DPAG-konkurrent TNT
http://www.posttip.de/News/22159/TNT-Post-uebernimmt-Konsolidierer-PostCon.html

Gruß
Pete

hjk
24.04.2008, 23:09
@fenzel, @sharenoevil

Wie bereits erwähnt gab es in Nürnberg die FrankenMail, welche von der PIN übernommen wurde, ob noch aktiv ist mir momentan nicht bekannt.

Ein Tochterunternehmen von PZD für den Ansbacher Raum nannte sich FZD. Die Zusammengehörigkeit ist u.a. erkennbar an den ersten 6 Zahlen unter dem Strichcode.
Beide Briefe gingen an den gleichen Empfänger mit der PLZ 90443, deshalb ist auch der oben links auf den Labeln gedruckte Tourencode identisch.

gomunkel
25.04.2008, 21:04
Deutschland Kurier Noack in Stendal, Sachsen Anhalt

Zustellung Deutschlandweit, Preise: Standard Brief 0,40 €, ab 100 Stck 0,35 €
Großbrief 0,60 €
innerorts Stendal und Ortsteile 0,20 € :eek:

http://i47.servimg.com/u/f47/12/17/68/43/noack-10.jpg

Das ist ein postfr. ungenutzter Briefumschlag vorgelabelt für Zustellung innerorts.

Belege in Deutschland sind nach Angaben der Empfänger per DPAG mit Automatenmarke und Stempel vom Briefzentrum zugestellt worden.

sharenoevil
26.04.2008, 22:25
Frankenmail gibt es nicht mehr, seitdem PIN aufgelöst wurde, bzw. wird.

Frankenmail gab es aber schon seit 13 Jahren (lt. einer Zustellerin, die
Ich gefragt hatte). Und bis Ich eben diese Zustellerin, Ich glaube
2006 getroffen hatte, habe Ich von Frankenmail noch nie was gehört,
bzw. gesehen. FZD, die Logos sehen tatsächlich identisch mit denen
von PZD aus.

Liebe Grüße...

mavrud
26.04.2008, 23:45
Dass die Label von PZD und FZD sich gleichen, ist kein Wunder. FZDMail gehört zur Fränkischen Landeszeitung und die wiederum zum Verlag Nürnberger Presse, die auch den PZD betrieb.

Fehldruck
06.05.2008, 08:41
PIN Sachsen verkauft: http://leipzig-seiten.de/index.php?option=com_content&task=view&id=2825&Itemid=51

PIN Mail Hannover ging bereits vor ein paar Tagen an Madsack: http://www.sn-online.de/newsroom/wirtschaft/art659,578680
und soll wieder Citipost heißen.

...und es mehren sich die Gerüchte, daß PIN Mail AG Berlin mit weiteren PIN Gesellschaften an Holzbrinck gehen könnte: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/Holtzbrinck-Pin-Mail;art271,2522046

Fehldruck

abrixas
07.05.2008, 07:14
Ich kenne mich mit moderner Privatpost nicht aus, und es wird auch nicht mein Sammelgebiet werden. Ich möchte Euch trotzdem den Scan von Briefmarken aus Augsburg zeigen. Dieser Großbrief ging nach Peißenberg. Die Marken wurden mit einem weißen Label überklebt, und der Brief bei der Deutschen Post eingeliefert (Porto EUR 1,45). Ob sich das gerechnet hat???:rolleyes:
Glücklicherweise konnte man dieses Label, ohne die Marken zu beschädigen, abziehen.

Fehldruck
07.05.2008, 07:38
@abrixas einfach liegen lassen- manchmal entdeckt man spannende Sammelgebiete etwas später.;) Aber beglücke uns bis dahin mit Deinen interessanten Fiskal-Beiträgen. :)

Das Label war wahrscheinlich komplett weiß. Hat sich die Deutsche Post nicht auch auf dem Beleg verewigt?

Fehldruck

abrixas
08.05.2008, 06:14
@abrixas einfach liegen lassen- manchmal entdeckt man spannende Sammelgebiete etwas später.;) Aber beglücke uns bis dahin mit Deinen interessanten Fiskal-Beiträgen. :)

Das Label war wahrscheinlich komplett weiß. Hat sich die Deutsche Post nicht auch auf dem Beleg verewigt?

Fehldruck

Das Label war weiß, und es war ein roter Freistemplerabdruck drauf. Weitere Stempel wurden nicht angebracht.

hjk
09.05.2008, 08:30
An der Website wird gearbeitet...


Im Verlauf dieser Woche wurde die Website mit Inhalten freigeschalten.

www.nordbayernpost.de

Von Briefmarken ist noch nichts zu lesen. Deren Ausgabe soll allerdings rechtzeitig angekündigt werden...

Fehldruck
09.05.2008, 08:36
@hjk stehen die roten Briefkästen der Firma draußen auf öffentlichen Straßenland...oder wie dies amtlich heißt?

PIN Berlin hat zwar auch jede Menge Abgabestellen, aber die mir bekannten Briefkästen stehen in Firmen z.B. Zeitungsläden, Paketeria usw.

@alle Wie sieht es in Euren Wohnorten aus- sind dort Briefkästen einer Privatpostfirma aufgestellt?

Fehldruck