PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mord wegen Briefmarke!!!



Nil
07.12.2003, 19:32
Wer wurde wegen einer Briefmarke ermordet?

Gegen Ende des 19. Jh. gehörte ein Exemplar der seltenen 2c-missionars-Marke dem Franzosen Gaston Leroux.
Eines Tages wurde dieser Sammler ermordet in seiner Wohnung aufgefunden. Die Polizei stand vor einem Rätsel,
denn in seiner Wohnung gab es viele wertvolle Gegenstände, aber nichts schien zu fehlen. Ein Detektiv entdeckte jedoch beim Durchblättern von Lerouxs Sammlung, dass die Hawaii-Marke fehlte. Seine Spürnase führte ihn schließlich zu einem anderen bekannten Sammler, einem reichen Mann namens Hector Giroux. Als Sammler getarnt, machte sich der Detektiv an Giroux heran, erwarb dessen Vertrauen und erreichte schließlich , was er erreichen wollte: Giroux zeigte ihm eines Abends sine Sammlung. Und da war sie, die blaue Hawaii, für die Leroux hatte sterben müssen. Es kam zum Prozess und Giroux gestand den Mord: "Ohne die Hawaii konnte ich nicht leben", begründete er seine Tat.
Aber es gibt auch hier glückliche Finder. 1953 erwarb ein Händler auf Trinidad für wenig Geld 20 alte Bücher zum Thema Schach. Als er in einem der angestaubten Bände blätterte, fiel ihm eine 2c von 1851 entgegen. Solche Einzelmarken erziehlen häufig rund 150.000€ und mehr. 1995 wurde ein Brief mit 2+5 cent-Marke für rund1,5 Mio.€ versteigert! Es ist nur ein Brief mit dieser Marke bekannt.

Ps: Soviel zum Thema MORD

Michael
03.03.2004, 13:20
Nach dem Umtaufen der "Wissensbörse" in "Sammelgebiete unter der Lupe" wunderte ich mich einige Zeit später, warum das Forum nur noch 6 Themen enthält.
Ich stellte dann fest, dass dieser Beitrag hier verschwunden war :(

Genau genommen passte er unter den Titel "Wissensbörse" besser als unter dem neuen Titel, da hier ja kein Sammelgebiet präsentiert wird.

Trotzdem möchte ich Daniel einmal für sein Engagement danken :)