PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stempelübersicht Jena



Andreas Gminder
19.06.2007, 13:35
Hallo,

mal eine vielleicht dumme Frage:
Gibt es eigentlich so etwas wie einen Stempelkatalog oder eine Übersicht, welche Stempel in Jena vorkamen/vorkommen? So wirklich alle, also mit Kennbuchstaben und Besonderheiten etc.
Vielleicht besser ohne die Sonderstempel, sonst wird's wohl völlig uferlos ....

Würde mich über Hinweise freuen!

beste Grüße,
Andreas

Deutschlandsammler
19.06.2007, 16:25
Wo wir gerade in der Region sind: Gibt es eine solche Übersicht für Saalfeld/Saale?

Jurek
19.06.2007, 16:55
Wo wir gerade dabei sind: Gibt es eine solche Übersicht für DDR 1948/1960? :D :cool:
(Natürlich ohne SSt!).

brfmhby
19.06.2007, 20:29
sprich mal den verein in jena an, kontakt infos findest du auf der bdph homepage (überraschung :D ), denke die können da sicher helfen

ich bilde mir ein, einen entsprechenden katalog auf cd rom gesehen zu haben...

b.

Michael Lenke
19.06.2007, 21:31
...anders herum wird ein Schuh draus. Meist sind die Sonderstempel wesentlich besser dokumentiert, als die normalen Stempel. Sonderstempel werden zu konkreten Anlässen begrenzt genutzt. Normale Tagesstempel werden meist nie dokumentiert und es ist Forschungsarbeit angesagt. Selbst für meine postgeschichtliche Sammlung, bei der der Ort durch rührige Philatelisten außerordentlich gut dokumentiert ist, finde ich jedes Jahr neue Informationen. Der normale Tagesstempel ist unser Problem, was erforscht werden muss.

Mike

heku49
19.06.2007, 21:32
Hallo,
Übersichten über einzelne Orte sind mir nicht bekannt. Aber hier hilft bestimmt wie brfmhby geschrieben hat, Kontakt suchen zum örtlichen Verein.
Dort gibt es meistens jemand der Heimatgeschichte sammelt.

Mir sind nur die zweisprachigen sorbischen Sonder- und Ortsstempel von Dr. Jung bekannt.

Für meinen Heimatort habe ich mir selbst die Mühe gemacht eine Übersicht zu erstellen. Die Stempel reichen von 1847 bis 1997 und umfassen Orts-, Sonder-und Werbestempel.

Gruß Helmut

Briefmarkensammler
19.06.2007, 23:35
Gute Frage !
Suche Stempelübersichten für Köln, Duisburg, Bochum und Dortmund. Außerdem für Freiburg und Heilbronn.

Das wäre mal eine Geschäftsidee für die Herren des Schwaneberger Verlages:D

PhilaSeiten.de
20.06.2007, 00:10
Es gibt eine Forschungsgemeinschaft Post- und Freistempel im BDPh. Hier ein Pressebericht einer Ausstellung:

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=34&CP=0&F=1

Schöne Grüsse, Richard Ebert

Claus Wentz
20.06.2007, 07:56
@Briefmarkensammler
Dür Köln existiert ein solches Werk - eine tolle Arbeit! Kontakt: theo.fuchs@t-online.de

Andreas Gminder
20.06.2007, 13:26
Hallo,

herzlichen Dank für Eure Tipps.

beste Grüße,
Andreas

Jurek
20.06.2007, 14:58
Falls es wen interessieren sollte:
Ich hätte ein DR-Stempelkatalog …,
und wer den MICHEL-Stempelhandbuch (DR) Bd.1-3 sucht, das wird unter dem Los-Nr.3318 K für 40€ bei SCHWANKE ausgerufen (Aukt. 7. Juli).

Da ich aber völlige Niete wegen Stempel bin, meine Frage:
Gibt es wo auch Aufstellung, ab wann wo welche Postämter in der SBZ/DDR zw. 1948 und 1960 eröffnet und/oder geschlossen wurden?
Ich habe den ORTS-LEXIKON DDR und meine, dass da nur die aktuellen Daten von 1986 (da war die erste Ausgabe dieses Buches) drinnen stehen, aber gibt es wo frühere Angaben dazu? ...

bernhard
24.06.2007, 10:38
Es gibt ethliche Bücher/Hefte über die Tagesstempel versch. Orte (meist größere Städte), z.b. Aachen, Berlin, Bochum, Erlangen, Essen, Köln, Hamburg, Halle, Leipzig, München usw.

Auch von kleineren Orten wie Ansbach, Bredtstedt (Schleswig), Münchberg (Oberpf), Rodach, Traben-Trabach usw.
Desweiteren Hunderte von Einzelveröffentlichungen, meist in Ausstellungskatalogen oder ArGen.

Oder z.b. nur über begrenzte Zeiträume, beispielsweise Lokalpost-verausgabende Orte wie Apolda, Altdöbern, Altentreptow, Demmin, Spremberg ...

Dann über gegrenzte Zeiträume ganze Gebiete wie Mecklenburg (1945-52), Thüringen (ab 1945, ArGe), Ostpreußen (ArGe) ...

In Bibliothekskatalogen oder z.b. der Hompage der Bücherei Hamburg e.V. finden sich viele weitere Orte.

Jurek
24.06.2007, 11:33
Schade nur, dass nicht alles wie in einem SSt.-Katalog so übersichtlich erstellt zu sein scheint (sonst bitte konkret es hier nochmals zu nennen), dass man nach Jahren und Gebieten (anstatt oft durcheinander) irgendwo danach, wie nach einem verborgenem Schatz, suchen muss... :(
Welche ArGe ist also für die Stempel SBZ/DDR 1948-1960 zuständig? Denn ArGe "DDR-Spezial" ist es nicht ... :mad: :rolleyes: :cool:

bernhard
24.06.2007, 12:08
bei München ist mir ein reiner Sonderstempel-Katalog (Karl B. Karg) dazwischengerutscht.

@Jurek

Allein die Stempel von Leipzig (Entwicklung der Leipziger Poststempel, Klaus Fritsche) umfasst 3 Bände mit insgesamt über 400 Seiten. Ok, ist von Vorphilatelie bis 1986.

Wer auf dieser Welt kann die Poststempel der DDR von 1948-1960 annähernd lückenlos zusammentragen? Überlege mal den Seitenumfang. Was würde es kosten?

Schon bei einem etwas größeren Ort ist dies schon schwierig zu bewältigen. Die Stempel welche du auf einem normalen Brief findest (Postabgang) sind einfach, auch noch die Schalterstempel (z.B. auf Einschreiben). Schwieriger werden Dienststellen wie Packkammer, Päckchenstelle, Rundfunkstelle usw. zu bekommen, oder besondere Stempel wie "nachträglich Entwertet" oder auch die Handrollstempel.
Bei den Poststellen II-Stempel (Gummistempel) kann dies für einen bestimmten Ort auch sehr mühsam sein.

Da sammeln Heimatsammler bereits Jahrzehnte nur einen einzigen Ort und entdecken doch noch nach Jahren wieder einen neuen Stempel.

Jurek
24.06.2007, 14:25
Das stimmt schon…
Aber ich möchte einen Bruchteil des Weges von den Prüfern erreichen, wie auch SIE, ohne alle Stempeln zu haben (geschweige im Original, sortiert nach UB und allen Varianten der Abnützung und Parallellaufzeiten versch. Stempeln, Farben etc…), können entscheiden, was ECHT sein kann und was nicht.
Besonders darauf kommt es mir an!
Welche Stempeln gab es wann und wie zu erkennen für jeweils ihre Zeit …
Also das müsste doch möglich sein, oder?

Ich habe eine kleine Sammlung von gepr. Briefmarken mit Falschstempeln, aber selber könnte ich nur bei EINEM davon sagen, dass dieser eindeutig FALSCH ist (auch wenn der echt ist)…

Gruß – Jurek

bernhard
24.06.2007, 15:11
Zum Erkennen von Falschstempeln ist ein Stempelkatalog nur wenig hilfreich. Viele Falschstempel werden einfach von Original-Stempelabschlägen abklischiert oder täuschend ähnlich nachempfunden, aufkopiert ... , so daß man anhand einer kleinen Abbildung nicht erkennen kann, ob nun echt oder falsch. Die zeitgerechte Verwendung eines Stempels ist meist noch schwieriger, z.T. auch überhaupt nicht zu erkennen.

Deshalb gibt es ja auch Prüfer. Und selbst die können in Ihrem begrenzten Gebiet nicht alles als echt oder falsch nachweisen. Und selbst die "echt" geprüften sind es nur mit einer hohen Wahrscheinlichkeit.

Ein Beispiel: Wenn ein Postbeamter gefälligkeitshalber eine inzwischen ungültige Marke, mit um einige Wochen zurückdatiertem echten Stempel, ausführt, so kann man dies nur in den wenigsten Fällen nachweisen.

Ich glaube diese Diskussion führt zu nichts, das Thema Prüfen/ Fälschungen usw. wird und wurde schon in den verschiedensten Treads durchgekaut.
Man muß sich damit abfinden, daß eben nicht alles 100%ig ist. Da würde noch ehr ein Falschstempel-Katalog helfen als ein Stempelkatalog.

Jurek
24.06.2007, 15:48
Und kennst du einen Falschstempelkatalog aus dem Gebiet und der Zeit?
Nur was würde der immer nützen, wenn da nicht alle Falschstempeln drinnen sind…
Immer wieder mal wird was auch unter der Hand verkauft …

Ist ja Wurscht! Ich möchte irgendwie (nur wie?) schaffen, eine grobe Vorstellung von dem zu haben, wie ich Falschstempeln erkennen kann? Was ist dann jeweils Zeitgerecht, d.h. schon die Formen und Orte und so … Wo gibt es so eine Datenbank? Derzeit habe ich 0 Ahnung davon!
Wie erwähnt, habe kleine Sammlung gepr. Falschstempel, die aber alle wie echte Stempel aussehen…

bernhard
24.06.2007, 16:50
Zu deinem speziellen Gebiet und Zeitraum kenne ich keinen Falschstempel-Katalog.

Es gibt einige Sonderveröffentlichungen, wenn mal eine umfangreiche Stempelwerkstatt ausgeräumt wurde, z.b. Wolf, 600 falsche Stempel; div. Sonderdrucke und Einzelveröffentlichungen über die Stempel versch. Fälscherwerkstätten ... oder über bestimmte Gebiete und Zeiträume, z.b Inflation (Infla Berlin), Lokalausgaben.

Es gibt noch eine umfangreiche Dokumentation über Fälschungen von Dr. Bohne (USA, inzwischen verstorben), kostet aber glaube ich ein Vermögen und wird dich vermutlich kaum befriedigen.

auf "unserer" Seite findest du schon einen Link zu den ersten 650 Stück, sortiert nach Alphabet.
http://www.phila-kompass.de/index.php?id=73&no_cache=1&tx_kbsystem_pi1[sort]=tstamp%3A1&tx_kbsystem_pi1[showUid]=90

Jurek
25.06.2007, 06:43
Da sind auch vorwiegend ältere und nicht die von mir gesuchten…
Ich hatte mir einige Bücher inzw. ausgeliehen (Fernausleihe) und bin enttäuscht, weil die nicht richtig beschrieben wurden. Sind deutsche Stempelhanbücher und -Kataloge, aber auch nicht aus der gesuchten zeit… :(
Manche darunter total durcheinander…
Und einen wenigstens richtigen St.-Katalog von JENA zu bekommen, ist auch eine mühsame Arbeit, weil ich auch nicht entsprechende ArGe-n kenne (den in "unserem" Forum sind auch nicht alle angeführt) ...

Grüße! ;)

Deutschlandsammler
25.06.2007, 10:00
Die Sammlung aller in Deutschland verwendeten Stempel wäre doch mal ein Projekt für eine Online-Datenbank. Es wäre zwar ein Projekt für Generationen, aber der Nutzen wäre meines Erachtens riesig. Für jede Heimatsammlung wäre dieser Katalog das Gegenstück zum Michel. Kann der BDPh ein solches Projekt starten?

Juergen Kraft
25.06.2007, 11:29
Die Sammlung aller in Deutschland verwendeten Stempel wäre doch mal ein Projekt für eine Online-Datenbank. Es wäre zwar ein Projekt für Generationen, aber der Nutzen wäre meines Erachtens riesig. Für jede Heimatsammlung wäre dieser Katalog das Gegenstück zum Michel. Kann der BDPh ein solches Projekt starten?

Hallo,

ich habe so ein Projekt startklar. Man gibt die Daten in ein Formular ein und lädt ein Bild hoch. Fertig ist ein Eintrag. Kann Morgen losgehen. Ich hatte in der Vergangenheit ähnliche Projekte gestartet. Es mangelte immer an der Beteiligung.

Viele Grüße

Erdinger
25.06.2007, 13:23
Hallo Erstlesen,

das klingt doch sehr interessant. Kann man vielleicht einmal eine "Beta-Version" testen?

Besteht die Möglichkeit, sich vor Stempelfälschern zu schützen, die sich dort Vorlagen zu beschaffen versuchen? Ich weiß, dafür kann auch jedes gedruckte Poststempel-Nachschlagewerk benutzt werden, aber interessieren würde mich diese Frage trotzdem.

(Mit dieser kleinen Einschränkung möchte ich die ausgezeichnete Idee aber nicht zerreden. Wer gar nichts macht, macht bekanntlich auch nichts verkehrt.)

Viele Grüße,
Dietmar

Lars Böttger
25.06.2007, 13:39
Besteht die Möglichkeit, sich vor Stempelfälschern zu schützen, die sich dort Vorlagen zu beschaffen versuchen? Ich weiß, dafür kann auch jedes gedruckte Poststempel-Nachschlagewerk benutzt werden, aber interessieren würde mich diese Frage trotzdem.

Hallo Dietmar,

im Prinzip kann ich mir meine Vorlage für Falschstempel aus jeder Grabbelkiste für 1 Euro rausziehen. Ich muss mir nur die Mühe machen. Wenn jemand diese Stempel als Vorlage nimmt, dann habe ich wenigstens eine Such- und Vergleichsmöglichkeit.

Beste Sammlergrüsse!

Lars

Deutschlandsammler
25.06.2007, 14:27
Man könnte in dieser Datenbank ja auch die Stempel kenntlich machen, welche gestohlen wurden, bzw. die bekannten Falschstempel neben den echten darstellen. Mit wievielen Stempeln müsste man denn ingesamt rechnen. Gibt es da Schätzungen?

Erdinger
25.06.2007, 14:44
@deckelmouk
Punkt für dich. Ich dachte aber mehr an die ganz faulen Fälscher, die nicht einmal Stempel klischieren lassen, sondern sich den Scan klauen und ihn dann einfach mit dem Drucker ausgeben.
Aber, wie gesagt, zerreden gilt nicht, die Idee ist gut, und ich lasse mich einfach mal von @Erstlesen überraschen. Ich gehe heute abend schon mal ein paar klare Abschläge raussuchen ...

Stempelfreund
25.06.2007, 21:21
Hallo,
ich finde ein solches Projekt auch spannend.
Zu Hamburg (ab 1900) hat Coki eine Datenbank aufgemacht -
http://www.kerlin.de/bm/hhstempel/index.php
In Erwartung des Projektbeginns durch erstlesen
verbleibt
Stempelfreund

bernhard
14.07.2007, 16:39
Nachtrag für SBZ/DDR Stempelfans

Schönherr/Schmidt: Zweiter deutscher Normstempel. Wieder-und Weiterverwendung in der SBZ/DDR.

Die kleine Broschüre ist bezüglich Stempelkunde sehr Informativ und behandelt eine ältere Stempeltype (Gitterstempel) welche in der Nachkriegszeit auf dem Gebiet der SBZ/DDR wieder- u. weiterverwendet wurde. Es werden alle bekannten Gitterstempel aufgeführt.

Es werden auch 5 Gitterstempel aus Jena aufgeführt:
Jena (ohne UB, ohne PA-Nr.); Jena 1 a; Jena 1 e; Jena 1 g; Jena * 1 p.

Juergen Kraft
14.07.2007, 18:51
Hallo Erstlesen, das klingt doch sehr interessant. Kann man vielleicht einmal eine "Beta-Version" testen?
Besteht die Möglichkeit, sich vor Stempelfälschern zu schützen, die sich dort Vorlagen zu beschaffen versuchen? Ich weiß, dafür kann auch jedes gedruckte Poststempel-Nachschlagewerk benutzt werden, aber interessieren würde mich diese Frage trotzdem. (Mit dieser kleinen Einschränkung möchte ich die ausgezeichnete Idee aber nicht zerreden. Wer gar nichts macht, macht bekanntlich auch nichts verkehrt.) Viele Grüße, Dietmar

Hallo Dietmar,

wie du sicher weißt, sind wir schon weiter. Heute habe ich eingebaut, dass man auch gestohlene Stempel entsprechend angezeigt bekommt. Hier ein Beispiel mit dem Fallingbostel (http://stamps.stampsx.com/index-bilder.php?id=82) Stempel.

Ab Morgen kann man auch beim Erfassen eines neuen Stempel-Datensatzes, ein Häkchen machen bei "Stempel gestohlen".

Andreas Gminder
14.07.2007, 23:18
Nachtrag für SBZ/DDR Stempelfans

Schönherr/Schmidt: Zweiter deutscher Normstempel. Wieder-und Weiterverwendung in der SBZ/DDR.

Die kleine Broschüre ist bezüglich Stempelkunde sehr Informativ und behandelt eine ältere Stempeltype (Gitterstempel) welche in der Nachkriegszeit auf dem Gebiet der SBZ/DDR wieder- u. weiterverwendet wurde. Es werden alle bekannten Gitterstempel aufgeführt.

Es werden auch 5 Gitterstempel aus Jena aufgeführt:
Jena (ohne UB, ohne PA-Nr.); Jena 1 a; Jena 1 e; Jena 1 g; Jena * 1 p.

Hallo,

herzlichen Dank für die Info!

beste Grüße,
Andreas

Zackensammler
05.08.2007, 10:41
Hallo,

mal eine vielleicht dumme Frage:
Gibt es eigentlich so etwas wie einen Stempelkatalog oder eine Übersicht, welche Stempel in Jena vorkamen/vorkommen? So wirklich alle, also mit Kennbuchstaben und Besonderheiten etc.
Vielleicht besser ohne die Sonderstempel, sonst wird's wohl völlig uferlos ....

Würde mich über Hinweise freuen!

beste Grüße,
Andreas

Von Jena sind mir aus der Zeit 1945/46 bzw. bis 1948 55 verschiedene Stempel bekannt.

Zackensammler
05.08.2007, 10:43
Wo wir gerade in der Region sind: Gibt es eine solche Übersicht für Saalfeld/Saale?

und von Saalfeld aus dem o.g. Zeitraum 19 Stempel.