PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DHL .... Die Hottt Lein!



abrixas
06.10.2006, 17:53
Einem Philatelisten ist das Objekt Paket und der damit verbundene Paketdienst der Post nicht unbekannt.
Heute "bedient" DHL dieses Terrain. Und DHL bietet einen "tollen" Service (Wir reden jetzt deutschlisch :D ) an: Die Packstation, pardon Päcksteschn.
Soll den Vorteil haben, wenn man oft nicht zu hause ist, erfährt man über Email oder SMS, dass ein Paket angekommen ist. So weit, so gut.
Laut DHL ist das jetzt kein Problem mehr. O-Ton DHL::eek:

Denn ab sofort können Sie mit dem kostenlosen PACKSTATION Service Ihre Post-Pakete in Empfang nehmen, wo und wann Sie wollen. Lassen Sie sich Ihre Sendung in Zukunft einfach direkt an eine PACKSTATION Ihrer Wahl schicken und sparen Sie sich jede Menge Zeit und Mühe

Zur Untermauerung des Ganzen ließt man im Internet::rolleyes:


Das innovative Paketautomatensystem von DHL ist heute vom TÜV Nord für sein Qualitätsmanagementsystem nach dem internationalen Standard ISO 9001 zertifiziert worden. Das Audit des TÜV hat bestätigt, dass beim Packstations-Konzept systematisch und konsequent an Kundenwünschen ausgerichtet gearbeitet wird.
Mit ISO 9001 zu werben ist so eine Sache. Ich habe es aus eigener Erfahrung..... aber lassen wir das! ;)
Meine Tochter wohnt in einer Großstadt, 80 km von meinem Wohnort entfernt. Ich wollte am Montag ein Paket an sie verschicken, zahlte brav EUR 6,90 und gab das an die Pecksteschn adressierte Paket auf. Am Dienstag war Feiertag, am nächsten Tage erhielt ich über die im Internet angebotene Verfolgungsoption die Nachricht: "Nach Fehlerkorrektur erfolgte der Transport zur Zustellbasis." (Was ist das schon wieder?) Aha! Ich war zuversichtlich, denn die korrigieren Fehler! Ich weiß zwar nicht welche. Interessiert mich auch nicht. Am nächsten Tag war auf die gleiche Weise zu erfahren: "Die Sendung befindet sich auf dem Weg zur Packstation." Froh erwartete ich die Reaktion meiner Tochter, die die eingehende SMS bestätigen sollte. Postekuchen! Am dritten Tage kontaktierte ich die Email von DHL. Nach 24 Stunden keine Antwort, keine SMS, kein Paket. Nun gings an die menügeführte Hotline (Hottlein auf deutschlisch) Die erforderlichen Tasteneingaben wurden mit freundlich stimmender Musik unterlegt. Vorahnungen??? Für 12 EUROcent/min kann man das als Kunde wohl erwarten. Da lässt sich DHL nicht lumpen. Nach zwei Minuten meldete sich eine sympatische, weibliche Stimme, die wohl als Prellbock eingstellt wurde. Sie kann nichts dafür und macht ihre Sache gut. Nun kam es zur Erklärung des Problems: Unsere Hot-Line-Prellbockdame vermutete, dass die Päcksteschn voll war, so dass das Paket nicht eingelegt werden konnte. (Vermutlich gibt es kein individuelles Fach sondern offenbar ein Kontigent für eine Gruppe von PS-Benutzern). Ich fragte, was passiert, wenn die PS voll ist. Nun, dann geht das Paket wieder zurück ins Depot und am nächsten Tag folgt ein erneuter Versuch usw. bis Platz ist. Eine SMS mit entsprechender Info ist wohl zuviel verlangt. Ach hätte ich das Paket nur selbst per Auto hingebracht!

Phellwich
06.10.2006, 18:47
Aus Rache würde ich nun Deinerseits 500 leere Schuhkartons 2 Wochen vor Weihnachten an die Päckschtaischn Deiner Tochter senden! Sag Ihr aber vorher Bescheid! Sie soll unbedingt das Händy auslassen, auf keine esemes Antworten und sich einen Zweitähkaunt (oder eine Zweitschtaischn) zulegen.

Du könntest auch bei einem Diskaunter 500 Billigwecker einpacken, und diese alle auf den 24. Dezember Mittags stellen. Wenn dann alle gleichzeitig Bimmeln, zerreist es die Päckschtaischn! :D :D :D

Vielleicht solltest Du noch in jedes Paket einen kleinen Zettel "IhSoQualifikäischn is Schrott" reinlegen? :)

Viele Grüße
Peter

Michael
06.10.2006, 19:03
500 x 6,90 + Weckerkosten ...

... oha, das geht aber ganz schön ins Geld :D

Phellwich
06.10.2006, 19:36
Wie wärs mit ner Büchersendung? :confused:

Hat jemand nen Taschenrechner da? Wieviel ist so ne Päckstäischn eigentlich wert? Ist die versichert? :)

Fragen über Fragen ...

argedtbeswk1
06.10.2006, 19:42
DHL = durchwegs halbe Leistung
immer lachen, wenns zum heulen nicht langt, meint
argedtbeswk1

Jens
06.10.2006, 20:03
Wie wärs mit ner Büchersendung? :confused:

Hat jemand nen Taschenrechner da? Wieviel ist so ne Päckstäischn eigentlich wert? Ist die versichert? :)

Fragen über Fragen ...

Och, da hätte ich eine Idee: Die Post verteilt (zumindest in NRW) des Samstags als Programmzeitschrift getarnte Werbezettel. Die hat natürlich keiner bestellt und landen wie jeder andere Werbemüll in der Tonne. Das kostet Zeit, Geld und ist ärgerlich.

Also:
1.) Diese vekappten Programmzeitschriften sammeln
2.) Im 1€-Shop (schprich: "Schopp") B4-Umshläge besorgen
3.) In der Weihnachtszeit geschlossen und unfrankiert an die Post zurücksenden.
Dabei darauf achten, daß es
- möglichst viele Umschläge sind
- diese an eine Übergeordnete Stelle gehen
- und man die Post darauf hinweist, daß man es gut fände, mal darüber gesprochen zu haben - mit vorzüglicher Hochachtung...


Gruß

marcus82
06.10.2006, 20:43
hallo,

ich habe auch eine nette dhl geschichte:
ich habe gestern in meinem postpoint (oder wie heißen diese schreibwarengeschäfte mit "postschalter"?!?) einen nachforschungsantrag für ein nie ausgeliefertes paket an einen freund gestellt.
da es ein, wie eben erwähnt, schreibwarenladen ist bat mich die nette dame hinterm posttresen, meinen einlieferungsbeleg zu kopieren.
dies tat ich natürlich, füllte fleißig das formular aus, wartete auf meine durchschrift und wollte gehen....
aber dann rief mich nicht mehr so nette dame hinter dem tresen zurück.
hatte ich etwas vergessen? einen punkt nicht ausgefüllt oder ähnliches?
nein ich hatte vergessen die kopie von 10 cent zu bezahlen....

in einem solchen fall muss doch jeder richter "tat im affekt" durchgehenlassen oder?

schönen abend noch
marcus

brfmhby
06.10.2006, 20:58
danke für den netten thread, das langte für ein genüssliches schmunzeln am abend ;)

b.

Alfred Bulenz
07.10.2006, 14:26
In den Zusammenhang passt auch die Geschichte vom Internäschenel Riplei-Coupong (Antwortschein). Die gab es bis vor kurzem in den Filialen, dann plötzlich nur noch in den Centern und dann plötzlich gar nicht mehr. Die Kosten nicht wenig und nehmen gigantischen Platz weg (sind dünner wie Postkarten..., Druckkosten? Cents...) - aber es gibt sie eben nicht mehr auf normalen Wegen.

Aber es gibt Gott sei Dank das IntaNett! Dort kann man die nach längerer suche finden und bestellen - natürlich mit Verpackung und Versandkosten! Weitere Anmerkungen zum Service der Post und ihrer Töchter verkneife ich mir...

Eine Mäil-Anfrage bei der Post zeigte blankes Erstaunen, dass man sowas "direkt" benötigen kann (dann bestellen Sie auf Vorrat...)..

abrixas
07.10.2006, 14:55
das Paket ist immer noch auf dem Weg zur Packstation.

Und dieses innovative Paketautomatensystem von DHL nennt sich vom TÜV Nord für sein Qualitätsmanagementsystem nach dem internationalen Standard ISO 9001 zertifiziert.

Da ist schon die Frage erlaubt: Ist der TÜV Nord unfähig, oder hat DHL seine Verfahrensanweisungen und Prozesse in fröhlicher Bierrunde dem TÜV unterbreitet. Jedenfalls ist das Prahlen mit ISO 9001 ein.........

..iatzt sog i nix mehr - dös werd i no sog'n derfa!:mad: :mad: :mad:

Claus Wentz
07.10.2006, 15:15
@abrixas - ich würde diese Geschichte dem TÜV Nord vorlegen.

abrixas_töchterlein
07.10.2006, 19:32
Hallo zusammen,

hier spricht das auf ihr Paket wartende Töchterlein ;)

Jetzt ist Samstag Abend und ich werde mein Paket die Woche wohl nicht mehr kriegen. Was mich bei der Sache auch noch überrascht hat ist, dass wenn Pakete kommen, die nicht in die Päckstäschen passen, man diese immer direkt in der dortigen Filiale abholen kann. Da kommt dann immer eine SMS mit der Nachricht, dass eine Sendung nicht hineingepasst hat und nun in der Filiale wartet.

Wieso bei einer vollen Packstation nicht genauso verfahren wird, oder man diese Option zumindest wählen kann ist mir ein Rätsel. Ich laufe jeden Abend an dieser Filiale vorbei und hätte mein Packet auch leicht vom Schalter holen können.

Den Packstationsaccount hätte ich mir echt schenken können! Wenn mein Vater das Paket ganz normal an meine Postadresse geschickt hätte, wäre es wohl in meiner Abwesenheit gekommen, und ich hätte es am nächsten Abend von der Postfiliale geholt. Mit anderen Worten: ohne diese blöde Pachstation hätte ich mein Paket längst bekommen, auch ohne dauernd zu hause zu sein!!!

Mein Fazit: Die blöde glitzernde Karte geht nächste Woche zurück an die Post!
(Aber besser bring ich sie gleich persönlich zurück weil mir das mit der Post zu lange dauern würde ;) )

abrixas_töchterlein (zumindest eins davon)

Phellwich
07.10.2006, 19:44
Vielleicht solltest Du Dir einfach eine Packstation irgendwo auf dem Land suchen ... :p Die sind dann wenigstens nicht so voll!!!

Viele Grüße
Peter

PS: Wieviele Töchter hat abrixas eigentlich?

abrixas
07.10.2006, 20:07
Ich war/bin baff! Mit diesem Einwurf habe ich nicht gerechnet! Aber ich muss eingestehen, dass ich stolz bin auf dieses Töchterlein! Das war nicht abgesprochen! Ehrlich! Und, um auf die Frage von Phellwich zu antworten! Drei!!!:) :) :)
Und Papi ist stolz darauf! Auf alle drei!:) :) :)

Und DHL Die Hoffnungslose Luftnummer!

Noch irgendwelche Vorschläge für DHL?:D

Fehldruck
07.10.2006, 20:16
@abrixas

nur einen Vorschlag für Dich:

Bei so einer Tochter, würde ich Pakete stets persönlich überbringen.:)

Was ist denn drin?:confused: Hoffentlich keine Lebensmittel?:eek:

Grüße aus Berlin

Fehldruck

abrixas
07.10.2006, 20:28
@abrixas

nur einen Vorschlag für Dich:

Bei so einer Tochter, würde ich Pakete stets persönlich überbringen.:)

Was ist denn drin?:confused: Hoffentlich keine Lebensmittel?:eek:

Grüße aus Berlin

Fehldruck

Kann ich nicht sagen: Überraschung! Ist aber nichts Verderbliches!:D

DHL: Das Hält Länger!:D

abrixas_töchterlein
07.10.2006, 20:41
DAS wüsst ich auch gern was da drin ist :confused:

ich platz gleich vor Neugierde! und nur weil die so lahm sind!!!

Allen dreien Sachen einfach vorbei bringen wäre relativ schwierig, weil wir über ganz Bayern verteilt sind. Und nur eine zu besuchen wäre ja irgenwie unfair. Wir machen das umgekehrt und besuchen lieber alle den Papi :D (wieviele sind denn des Wochenende da?)

Und wenn man schon so einen Philatelistisch-wertvollen Vater hat werden eben gern mal Briefe und sowas kreuz und quer rumgeschickt, dann gibts wenigstens schön gestempelte echt gelaufene Belege :)

das (mittlere) Töchterlein

Michael Lenke
07.10.2006, 21:09
Ich weiß garnicht, wieso ihr euch so aufregt. Ich habe vor ca. 2 Monaten 3 Anfragen über das Internet-Kontakt-Formular der DHL abgeschickt. (Anwort bestimmt ganz schnell...:D )

Ich warte noch heute. Da kann doch eigentlich nichts voll sein...:p oder gehen nervige Kundenanfragen gleich in den Spammüll?

Als ich zwischenzeitlich mal die Telefon-Hotline gefragt habe, habe ich drei verschiedene Antworten bekommen...:eek:

Mike

Phellwich
07.10.2006, 22:26
Anscheinend herrscht hier die Zahl 3 vor. Erstmal Gratulation an Abrixas für die 3 Töchter. Offenbar hast Du Dich früher nicht nur mit Briefmarken beschäftigt! :D

Wozu wir diese Päckschtäischens haben weiss ich auch nicht so genau! Meine Freundin benutzt zwar eine, ich (als alter oberbayerischer Dörfler) freue mich immer, wenn ein Zusteller noch die "Ablagemöglichkeit" Nachbar kennt!!! Und bevor jemand motzt, ich nehme natürlich auch immer gerne Pakete meiner Anrainer entgegen.

Schade, aber manchmal führen neue Entwicklungen auch in die falsche Richtung!!! :(

Viele Grüße
Peter

1867
07.10.2006, 22:37
Ich finde schon, das DHL ein hervorragendes logistisches Unternehmen mit
einer mehr oder weniger effizienten Äqivaslenz ist.
1+E spricht für sich. Das muß man erst mal hinkriegen. Unfälle passieren.
Ganz klar und in eurem Falle recht ärgerlich, aber dem Unternehmen gleich
Unfähigkeit zu unterstellen ... weiß nich
Nicht das ihr zwei beide mich falsch deutet, ich verstehe euren Ärger, mir
ging es etliche Male genauso. Aber der Post hab ich nie die Schuld gegeben.
Es ist die Logistik die dran schuld ist. Ich hab selber gesehen wie
Briefträger besoffen ins Postamt reingetragen wurden ...
Nuja, menschliche Schwächen -...... kümmt mir ein Einschreiben auf
solchem Wege abhanden, werd ich sauer ... ganz klar.
Mit der Post hab ich so viel durch ... man glaubt es kaum.
Das schärfste war mal ein Sack mit recht desolatem und sehr unvollständigem
Inhalt eines Paketes, welches aus damals recht isoliertem kapitalistischem
Ausland kam. War ne Jeans Hose drin für mir ... Auseinandergerissen und
zerfetzt bis *get Now*. 100 DM haben auch gefehlt (das sollte mein eigentliches
Burzeltachgeschenk sein. Schoki usw, waren auch weg.
Als Entschuldigung kam noch ein Transportschaden ... ab da gabs auch kein
Trinkgeld von einer Mark pro Paket ... der arme Kerl von Auslieferer konnte auch nix dafür
dafür schäm ich heute noch naja iss fast 20 Jahre her
Werd ich nie vergessen !!!
Ja jedenfalls kam das Paket im Sack an und mir wurde gesaftet, es wäre auf
dem Transport beschädigt worden. Na Danke !


Heute kann ich drüber lachen, aber damals hätte ich den Postboten
umbringen können.

Fehldruck
07.10.2006, 23:47
@1867 das können aber auch die Jungs mit den großen Ohren gewesen sein.:mad: Mir haben Sie mal ein an mich adressiertes Monopoly-Spiel entwendet...damit haben sie dann bestimmt der Familie die Spiele des Klassenfeinds erläutert. Mit 10 Jahren kamen mir damals die Tränen.

@mittleres Töchterlein...mußtet Ihr Euch im Dienste der Bayrischen Philatelie über Bayern räumlich verteilen?:eek:
Mein Vater drückte uns diverse Brieffreundschaften auf, damit er an mehr Marken kam. Man mußte da bereits in frühen Jahren Opfer für die Philatelie bringen. Je mehr ich mir alles durchdenke, wird mir immer klarer, warum ich auch noch zwei Geschwister habe und da mein Vater Deutschland sammelte, wohnen wir sogar in 3 verschiedenen Bundesländern.:eek:

@alle ohne abrixas Angst machen zu wollen:D
Ich bin seit 12Wochen einem Einschreiben nach Amerika per Nachforschungsauftrag hinterher. Die Post meint immernoch, daß es keine Antwort aus Amerika gibt. Wie lang können die sich mit einer Schadensregulierung Zeit lassen? Nicht, daß meine Ansprüche verjähren....

Fehldruck

1867
08.10.2006, 05:10
Es waren die großen Ohren ... die ganz großen!!!!
Ich hasse nix aber sie ... das iss kein Spruch. Ich hab genug durch.
Was meinste, muss ich mich bei Ex-Kumpels zusammenreissen
wo ich ganz genau weiß, sie waren dabei?
Ich hab einen nicht geringen Zorn auf diesen Verein!!!
Und darüber kann ich heute ebenso wenig drüber grinsen wie damals.
Ich könnt schon wieder aus der Haut fahren....
.... und wer sowas vergisst, hat auch so manch andere Episode der
deutschen Geschichte vergessen ... so krachts nu mal rein

1967
1963
1961
1953
1951
1946 *Care* das war recht schwierig iss ja auch kein Rätselheft,
aber die dankenswerteste *Angelegenheit* die Amerikaner jemals für uns getan haben *thx* dafür
1945
1939
usw.
....

Harald Krieg
08.10.2006, 07:17
@Fehldruck

Ich hatte in den letzten Jahren zusammen 3 Verluste von Einschreiben in die USA, Ergebnis war immer das gleiche: Keine Antwort aus den USA! Die USA verweigern die Haftung und antworten daher anscheinend grundsätzlich nicht.

Die Deutsche Post hat jeweils aus "Kulanz" nach ca. 6 Monaten die Erstattung unter Vorbehalt einer Antwort aus den USA bezahlt.

abrixas_töchterlein
08.10.2006, 10:05
@Fehldruck:
Hat aber auch was für sich, wenn der Vater Briefmarkelt. Kann mich noch gut erinnern, wie er sich über den blauen Brief meiner Schwester gefreut hat, weil der ja soooo schön gestempelt war :D Der Brief ist heute in seiner Sammlung. Und Schimpfe gabs keine :cool:

Fehldruck
08.10.2006, 11:37
@saeckingen Vielen Dank! Da muß ich ja nur noch 3 Monate warten.:eek:
Keine Antwort=Keine Haftung da kann man ja noch was vom großen Bruder lernen.:eek:

@Töchterlein...super Familienanekdote!:) Konnte Dein Vater das körperspezifische Briefmarkengen BavaRIA1849-MI195 übertragen? Bei uns hat sich das Philagen bei den weiblichen Ahnen im Alterungsprozeß leider verflüchtigt:eek: , bei den männlichen Generben ist es dann massiv tätig geworden.:D

(Habe ich mal in Klammern gesetzt...obwohl Off-topic schweifen wir hier ganz schön ab @1867 habe da auch ein paar Sachen erlebt. Die Aufarbeitung ist bei mir noch nicht abgeschlossen---Antrag auf Einsicht liegt noch ausgefüllt im Schreibtisch. Ich habe da noch zuviel Angst.
Ein sehr guter Kumpel und Philatelist stand z.B. plötzlich 1990 als IM in der Zeitung. Mal sehen vielleicht kann ich nach Einsicht mal den Stand meiner Sammlung um 1989 rekonstruieren... Er ist übrigens genauso plötzlich vor ein paar Jahren verstorben.)

Fehldruck

Michael Lenke
08.10.2006, 11:54
Ein Einschreiben nach Texas hat bei mir mal 15 Wochen gedauert. Es war nicht rauszubekommen, wo es zwischenzeitlich verschwunden war.

Was meint ihr übrigens, warum in die USA kein Wertbrief geht? Das könnte die Post teuer kommen...:p

Mike

abrixas
08.10.2006, 12:23
@Fehldruck:
Hat aber auch was für sich, wenn der Vater Briefmarkelt. Kann mich noch gut erinnern, wie er sich über den blauen Brief meiner Schwester gefreut hat, weil der ja soooo schön gestempelt war :D Der Brief ist heute in seiner Sammlung. Und Schimpfe gabs keine :cool:

Stimmt! Hier ist er! Man beachte auch das Datum!;) :D

Fehldruck
08.10.2006, 13:02
...und wenn es den blauen Brief noch wegen der Mathematik gab...kann man schon ein kleines thematisches Exponat erstellen...:D

Da hätte ich mich auch gefreut!


Fehldruck

abrixas_töchterlein
09.10.2006, 13:43
*Schnuff* ich werd mein Paket wohl nie mehr bekommen :( mein schönes Geschenk :(

habe gerade folgene Mail erhalten

> Sehr geehrter Herr XXX,
>
>
> vielen Dank für Ihre Anfrage.
>
>
> Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass Ihr DHL Paket mit dem Identcode XXXXXXXXXX seit dem 05.10.2006 nicht mehr in unserem System nachweisbar ist. Um für sie genau zu klären, wo sich Ihre Sendung im Moment befindet, würden wir gerne für Sie eine Nachforschung einleiten.
>
> Für eine Nachforschung benötigen wir noch weitere Angaben zu Ihrer Sendung:
>
> * Die kompletten Absenderangaben, mit Telefonnummer und Faxnummer
> * Die komplette Empfängeradresse mit ggf. Zusatzvermerken
> * Das Einlieferungsdatum
> * Services die zum normalen DHL Paket dazu bezahlt worden sind
> * Den Wareninhalt mit Warenwert
>
>
> Die Nachforschung ist ohne diese Angaben aus systemtechnischen Gründen leider nicht möglich. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis. seit dem (Datum) nicht mehr in unserem System nachweisbar ist. Um für sie genau zu klären, wo sich Ihre Sendung im Moment befindet, würden wir gerne für Sie eine Nachforschung einleiten.
>
>
> Haben Sie noch Fragen? Unsere Kundenberater stehen Ihnen auch unter der unten aufgeführten Serviceline gerne zur Verfügung.
> Wenn Sie uns per E-Mail antworten, senden Sie uns bitte Ihre ursprüngliche Anfrage mit.
>
>
> Mit freundlichen Grüßen
> Ihr DHL Express Kundenservice

und ich weiß noch nicht mal was ich da nicht bekommen habe...

Finden die so Pakete in der Regel wieder?:confused:

abrixas
09.10.2006, 14:02
"Wir sind stolz darauf, die Zertifizierung geschafft zu haben. Sie ist für uns Meilenstein und Verpflichtung zugleich", sagte Thea Gleiser, zuständige Managerin im Projekt PACKSTATION, bei der Übergabe des Zertifikats in Bonn. "Die Kunden und ihre Wünsche sind für uns der wichtigste Maßstab. Darum ist das TÜV-Zertifikat sowohl Bestätigung als auch Ansporn für uns, weiterhin in diesem Segment weltweit führend zu sein."

Kein weiterer Kommentar!:mad: :mad: :mad:

Fehldruck
09.10.2006, 15:32
...zumindest hat das Geschenk nun einen Wert von 500Euro:cool: .

Mensch, hoffentlich war nichts nicht Wiederbeschaffbares drin...:mad:

Ich hatte mal eine Sendung vor Jahren...erst weg -dann Entschädigung -und dann kam es doch an. Vielleicht hast Du Glück! Ich drücke die Daumen!!!

Fehldruck

Claus Wentz
09.10.2006, 17:31
@abrixas - siehe Beitrag Nr. 11 - jetzt erst recht!

Fehldruck
09.10.2006, 17:59
Ich durfte bisher zwei Zertifizierungen erfolgreich mitmachen....Lug und Trug!!!

Mich hat es immer stark an die DDR Planwirtschaft erinnert...

Zumal selbst wenn alles gemäß Zertifizierung läuft, muß es ja im Einzelfall nicht klappen. Und meiner Meinung nach leben die Zertifizierer vom Betrug bei der Zertifizierung- wen sollten sie denn sonst zertifizieren und von wem die Kohle kriegen? Da gehen Unsummen für so einen Mist drauf- anstatt das Geld in vernünftige Logistik zu stecken. Einschränkend denke ich aber, daß DHL auf Druck großer Kunden die Zertifizierung ablegen mußte. So läuft es jedenfalls in der Industrie-sonst gibt es keinen Auftrag.

Oh oh jetzt fliegen bestimmt die Tomaten der Zertifizierer...

Fehldruck

abrixas
09.10.2006, 18:13
Oh oh jetzt fliegen bestimmt die Tomaten der Zertifizierer...

Davor würde ich mich nicht fürchten. Die Verfahrensanweisung "Tomatenwurf" ist nicht geschrieben, und der Prozess des Tomatenwurftreffers noch nicht einmal angedacht!:D :D :D

Gruß
Klaus

Wann werden eigentlich die BPP-Prüfer nach ISO 2001 zertifiziert?

Phellwich
09.10.2006, 18:14
... ich bin zwar kein Zertifizierer, aber sowas ähnliches (weiss jetzt auch nicht, wie ich das ausdrücken sollte). Aus diesem Grund ... *tomatendose werf.

Aber Du hast zum Teil recht. Wer Zertifizierung nur als "Übel" ansieht, wird daraus nichts gewinnen. Eigentlich macht eine Zertifizierung nur Sinn, wenn die aufgestellten Prozesse und das QM-Handbuch auch gelebt werden. Ein Zertifizierungskunde wird dazu durch die Nachaudits eigentlich auch gezwungen. Trotzdem gibt es immer wieder Pappnasen, die zwar eine Zertifizierung haben, diese aber nicht in der Praxis leben. Der Fehler von Abrixas Paket sollte nun eigentlich dazu führen, dass DHL eine Untersuchung über das Verschwinden einleitet. Der Ort, an dem das Paket verloren ging sollte zu ermitteln sein, eventuell auch die beteiligten Mitarbeiter. In Folge müßte Abrixas tiefgefrorene Sahnetorte beim "Verschwinder" an Hand eventueller Sahneflecke auf dem Hemd nachzuweisen sein!

Apropo Sahneflecke, was war denn nun in dem Paket drinnen? Vielleicht doch ein Wecker von Aldi? :D

Viele Grüße
Peter

Alfred Bulenz
09.10.2006, 19:39
als Zert.-Geschädigter eines ISO-geprüften Unternehmens (EDV, ich dort Abt.-Ltr.)...es kursieren bei uns Witze wie: man sollte die Urkunde in Rollenform (3-lagig) drucken, dann taugt es für was...

Im Ernst: Es wird immer verwechselt, dass die Zert. alles "Besser" macht - das ist aber nicht richtig! Die Zert. sagt nur aus (s.o.), das es definierte Abläufe gibt...

ABER: Unsere Kassiererinnen sind angewiesen, jeden Artikel an der Kasse zu scannen, um die Bestände für Disposition korrekt zu haben...soweit die Theorie...Praxis: Unterscheide mal bei Akkord Joghurt Erdbeer von Himbeer... oder erklär einer Kundin, warum due jede Flasche einer Coke-Kiste einzeln scannen musst ("die kosten doch alle dasselbe")...

Die ISO besagt nur: Bei unserem Unternehmen ist der Prozess einer Software-Entwicklung von A-Z nachweisbar (praktisch macht weiterhin mancher, was er will :D )

abrixas
09.10.2006, 20:14
Wie hatte es die K.B. Post nur geschafft Ende des 19. Jh. ein Paket über die gleiche Distanz in maximal 2 Tagen zuzustellen? Und das ohne Computer, Scanner, Internet ISO 2001.

Ich erinnere mich noch an die geschäftigen Szenen, die ich als Junge am Bahnsteiggitter fasziniert verfolgte:

Da waren Postler mit gelben Elektrokarren auf dem Bahnsteig unterwegs. Da flogen Pakete sicher geworfen und gefangen von Hand zu Hand. Da stapelten sich die Postsäcke mit dem schwarz-rot-goldenen Band auf bis zu acht Anhängern hinter dem Elektrokarren. Da fuhr dreimal täglich (auch Sonntags) ein Postwagen im regulären Personenzug mit, der in jedem Bahnhof etwas abzugeben und mitzunehmen hatte. Und alle Beteiligten hatten Brot und Lohn, zahlten Sozialversicherungsbeiträge und Krankenkasse. Hartz-4 war noch in ferner Zukunft. Auf den Bahnsteig kam man nur mit Bahnsteigkarte oder, natürlich, wenn man Zug fahren wollte/musste, nur mit Fahrkarte. Die drei Schaffner im Zug kannten ihr Stammpublikum, und kein realitätsfremder Innenminister, der nur mit dem Dienstwagen fährt, forderte eine Videoüberwachung im Zug und auf dem Bahnhof, um im Anschlagsfalle die Terroristen zu identifizieren.

Entschuldigung, ich schweife ab. Zurück zu DHL - Den Hilflosen Logistikern :(

Phellwich
09.10.2006, 20:32
... siehste crantsch, einen Vorteil hat die Zertifizierung dann doch - die EDV-Abteilung ist "nachweisbar". Bei anderen Unternehmen befindet sich diese Abteilung in der Regel zwischen "Dornröschens-SAP-Nachmittagsnickerchen" und "Der Herr da hinten mit der eckigen Kiste und den hellgrün-dunkelgrünen Buchstaben". :D

Aber mal wieder zu Abrixas, was schickt man seinen ausgewanderten erwachsenen Töchtern aus der Heimat? Orginal bayerisches Schwarzgeräuchertes, oder eher doch Mamas Kirschkuchen ...???
(jajaja, ich bin penetrant UND neugierig)

Viele Grüße
Peter

abrixas
11.10.2006, 21:12
... Aber mal wieder zu Abrixas, was schickt man seinen ausgewanderten erwachsenen Töchtern aus der Heimat? Orginal bayerisches Schwarzgeräuchertes, oder eher doch Mamas Kirschkuchen ...???
(jajaja, ich bin penetrant UND neugierig)
Viele Grüße
Peter
Hallo Peter,
ich (oder mein Töchterlein) würde(n) gerne das Geheimnis lüften. Jedoch zuvor muss DHL das Geheimnis lüften! Am Tag x+9 ist das Paket immer noch verschollen. Uns wurde nach einer abgeschickten Email mit allen Daten angekündigt, dass wir das Ganze noch mit Snail-Mail wiederholen dürfen! Zertifiziert ist eben zertifiziert!:p ISO (Ist sicher obligatorisch - Der Schmarrn)!:mad:
Was mich noch dazu ärgert: Beim Ausloggen bei ebay kommt die DHL-Werbung - und keiner der flotten Statements stimmt! Das gleiche gilt übrigens für TELE2! Bei Stiftung Warentest der einzige Provider mit "mangelhaft"!

Frage an Euch: Lebe ich in der falschen Welt, oder bin ich schlichtweg zu alt oder zu doof???!:eek:

Ferrari
12.10.2006, 11:52
@ abrixas

Du bist klug genug, den Unsinn zu durchschauen, und nicht alt genug, dich nicht mehr aufzuregen.
Das gefällt mir. Die Post ist nun in der Hand von Technokraten und Gewinnmaximierern. Die werden in ihrem Leben nicht verstehen, daß es oftmals viel einfacher ohne Computer und Klimbim geht. Dafür fehlt es diesen Leuten einfach am Gefühl und am Verstand.

Ich glaube aber, daß irgendwann das Geräucherte schon wieder auftauchen wird.


Mfg
Ferrari

abrixas
12.10.2006, 20:46
@ abrixas

Du bist klug genug, den Unsinn zu durchschauen, und nicht alt genug, dich nicht mehr aufzuregen.
Das gefällt mir. Die Post ist nun in der Hand von Technokraten und Gewinnmaximierern. Die werden in ihrem Leben nicht verstehen, daß es oftmals viel einfacher ohne Computer und Klimbim geht. Dafür fehlt es diesen Leuten einfach am Gefühl und am Verstand.

Ich glaube aber, daß irgendwann das Geräucherte schon wieder auftauchen wird.


Mfg
Ferrari

@Ferrari: Du sprichst mir aus der Seele! Ich glaube, die Technokraten und Gewinnmaximierer wissen gar nicht, was Du meinst! Ich schon! :p

Mit dem Geräucherten muss ich Dich (und auch mein Töchterlein) enttäuschen. Verraten werde ich es (immer) noch nicht! Aber wenn es ein originales, bairisches Geräuchertes gewesen wäre, wäre es haltbar. Und warum?:confused:

Weil es nicht nach ISO zertifiziert wurde!:D
Und Gammelfleisch wäre es schon zweimal nicht!

Hoffentlich kommt niemand auf die Idee, dieses Forum nach ISO zu zertifizieren! Wir bekämen 100%ig die Zertifizierung! Aber der Prüfer ergäbe sich nach dem Audit dem Suff, oder er fängt (schlimmer noch!:eek: ) das Briefmarkensammeln an! :D :D :D

abrixas
15.10.2006, 18:39
Heute am 15. Oktober AD 2006 erfahren wir im Internet Folgendes:
Status von: 05.10.06 11:50
Vorgang: Der Zusteller hat die Sendung in die Packstation eingelegt!

:confused: :confused: :confused: :confused: :confused: :confused: :confused:


Ich halte mich für leidlich phantasiebegabt, aber jetzt bin ich baff! Mal abwarten, was das Töchterchen zu berichten weiß?:rolleyes: :rolleyes:

Phellwich
15.10.2006, 22:41
... sag mal Abrixas ...

wenn das Päckchen seit dem 5ten dort liegt, wieso holt Ihr es nicht einfach ab? :D :D :D

Viele Grüße
Phellwich ( ... und morgen lass ich mich zertifizieren!)

reichswolf
15.10.2006, 22:53
Ja ja, wer den Schaden hat... :p :D :p :D

Beste Grüße, diesmal speziell nach Bayern, vom
reichswolf

abrixas_töchterlein
16.10.2006, 10:24
Nach der Meldung von meinem Väterchen hab ich nochmal (7.Versuch) die Packstation aufgesucht, und...

...


...sie ist immer noch leer (Überraschung Überraschung)

Langsam glaub ich eh, das DHL es auf uns (meinen Freund und mich) persönlich abgesehen hat. Wir warten nämlich auf ein weiteres Päckchen, bei dem die Paketverfolgung sagt "Wurde am 10.10. benachrichtig. Wartet in Filiale auf Abholung".

Ich weiß ja nicht wen die Pfeiffen benachrichtigt haben, aber uns nicht! (obwohl wir dieses Problem mit Benachrichtigungsverzögerung um 7-10 Tage schon 2 mal hatten ;) ) Am Samstag haben wir dann die Hotline befragt wo denn das Paket auf uns wartet. Die Hotline meint es liegt in Postamt XY, wobei unsere Pakete für gewöhnlich in Postamt ZZ landen. Postamt XY hatte es (natürlich) nicht und Postamt ZZ hat Samstag nur bis 12 Uhr auf.

Jetzt muss sich mein Freund einen Tag frei nehmen um innerhalb der UNMÖGLICHEN Öffnungzeiten von Postamt ZZ das Paket zu holen (falls es überhaupt da ist), weil am Dienstag (Morgen) die Lagerfrist abläuft. Wenn wir das Samstags früher rausgefunden hätten, wäre die Abholung kein Problem gewesen *grummel*:mad:

Wir haben jetzt zum Gegenschlag ausgeholt und DHL eine Rechnung für unseren Aufwand, der nur durch ihre Fehler entstanden ist, gestellt. Dabei waren wir mit 25€ aber echt gnädig, wenn man mal bedenkt was eine Ingenieursstunde so kostet und die Gebühren für die Telefonate bereits enthalten sind :cool:

Bin wirklich gespannt ob wir darauf eine Antwort erhalten :D

Fehldruck
16.10.2006, 14:05
...spätestens, wenn Ihr den Mahnbescheid schickt :D

Ich lasse immer zu Hause anliefern...Hermes,DPD usw. versuchen es so lange-bis ich da bin. DHL gibt beim Nachbarn ab. Und klappt dies alles nicht liegt ne Karte drin und ich rufe an und vereinbare meinen Wunschtermin.

Bei der Hermes Station seines Vertrauens kann man sich übrigens von ganz vielen Versandhäusern anliefern lassen. Bestimmte intime Sendungen möchte man ja nicht über den Nachbarn laufen lassen...;)

Ich halte die DHL Paketstation für ne Fehlgeburt! zumal man nichtmal Einschreiben bzw. Sendungen von anderen Dienstleistern dort anliefern lassen kann.

Letztens kam ne Sendung über das moderne Haus. Da war dann eine Box am Haus in der sogar der Einkauf...den der Kühlschrank vorher bestellt hatte...von einem Dienst von außen (gesichert und gekühlt) ...nach der Arbeit bereit lag. Aber bis es soweit ist...gibt es DHL nicht mehr:D

Toi Toi Toi, daß das Paket noch ankommt. abrixas war es vielleicht für Weihnachten bestimmt und DHL hat den Kindernichtvorhernachsehen Modus drin? :eek:

Fehldruck

ralph
16.10.2006, 14:42
DHL = dauert halt länger

abrixas_töchterlein
17.10.2006, 09:20
*Hurra* Es ist endlich da :D

Ich kenn jetzt auch des Rätsels Lösung. Es war die ganze Zeit in der dämlichen Packstation :mad: nur hat der "in die Station packet" vergessen das der Station auch mitzuteilen!!!

Also mit anderen Worten, nachdem die Station am 4.10. voll war, wurde es am 5.10. reingelegt, nur wusste die Station nix davon! Und ich Trottel frag jeden Tag die doofe Kiste ob sich nicht doch was für mich in ihrem dicken Bauch versteckt...

gestern Abend war dann doch jemand so gnädig der Stations zu verraten was sie im Bauch hat und jetzt ist das Paket ENDLICH bei mir.

Und was lernen wir daraus? Nächstes mal direkt alle Fächer aufbrechen ;)

Phellwich
17.10.2006, 10:00
... und nu ... sag schon ... was war drinnen?

Was leckeres zu futtern - vielleicht ein Kuchen??? :) :) :)

Nu sag schon!

Viele Grüße
Peter

reichswolf
17.10.2006, 18:56
... oder vielleicht ein Geduldsspiel?
Beste Grüße vom
reichswolf

Wawelgeist
17.10.2006, 21:31
Vorletzte Woche hatte ich abends ein rotes Kärtchen im Briefkasten, dass man mir "Leider" ein Paket nicht hat zustellen können (irgendwann muss ich ja auch arbeiten). Ich könnte es aber, frühestens 1 Tag spater, bei der Postagentur abholen (nein, das hiess nicht "Postagentur", irgendwas englisches(?)). Leider stand auf der Karte die Anschrift einer PA, die in einem ca. 20 km entfernten Ort liegt. Und ich kenne den Ort nur vom vorbeifahren. Ich sende also die Karte zurück mit dem Hinweis, man möge mir das Paket am 10.10.2006, "möglichst zwischen 12.00 und 13.00 Uhr" nochmals zustellen. In meiner Mittagspause kann ich nämlich heimfahren. Ich war auch zu Hause an diesem Tag, aber es kam niemand vorbei.
Im Briefkasten fand ich eine - diesmal blaue - Karte, ich könnte ein Einschreiben bei der PA in unserem Ort abholen. Dort erzähle ich die Geschichte mit der Abholung 20 km von hier und bekomme zu hören:
"Soll zwar nicht vorkommen, passiert aber immer wieder. Sie haben nur eine falsche Karte bekommen - das Paket gibt's bei uns".
Mein Glück, es war der letzte Tag der Lagerfrist. Ohne das Einschreiben wäre das Paket zurückgegangen.

Vielen Dank, DHL-Ausfahrer

Gruß,
Andreas

heku49
17.10.2006, 21:42
Hallo,
nachdem ich nun schon seit 11 Tagen den Gang des Paketes verfolge, bin auch ich neugierig geworden was den nun da wohl drinn ist.
Gibt es bald die Auflösung, oder sollen wir das alle auch im Selbstversuch nachmachen??
Gruß Helmut

Phellwich
18.10.2006, 07:40
... da isn Kuchen drin!

Jemand der mitwettet?

Viele Grüße
Peter

abrixas
18.10.2006, 08:49
... da isn Kuchen drin!

Jemand der mitwettet?

Viele Grüße
Peter

Auf geht's!

Wenn's nicht stimmt, habe ich wenigstens gute Vorschläge für's Paket im nächsten Jahr. Ob ich jedoch nochmal DHL für den Transport bemühe ist eher zweifelhaft.:rolleyes:

abrixas_töchterlein
18.10.2006, 09:20
drin war...








jetzt mal ehrlich wollt ihrs denn auch WIRKLICH WIRKLICH wissen?









so richtig ernsthaft?









dann ist doch die ganze Spannung raus








aber na gut wenns nunmal alle wissen wollen








es war nicht drinnen:

Kuchen
Geduldsspiele
Geräuchertes (schade eigentlich;) )







es war drinnen:







EIN BOINGDI :) :D :) :D :) :D :cool:

und es war auch noch was essbares drin:

Kandiszuckerstangen :p

und ein Büchergutschein :D

Claus Wentz
18.10.2006, 12:56
Büchergutschein ist immer gut - Kandiszuckerstangen ebenfalls - aber was ist BOINGDI???

Erbitte freundlichste Aufklärung.

CW

abrixas
18.10.2006, 13:21
Büchergutschein ist immer gut - Kandiszuckerstangen ebenfalls - aber was ist BOINGDI???

Erbitte freundlichste Aufklärung.

CW

....hätte ich diese Wortschöpfung auch hinterfragt!:rolleyes:

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Und wenn man drauf sitzt und hopst, macht es offenbar BOING. Und ein Objekt, das boingt, ist ein BOINGDI.

:D

abrixas_töchterlein
18.10.2006, 13:23
Boingdi lat. Boingdus vulgaris Verb boingden

Eine runde Hohlraumhülle aus farbigem, hochelastischem Kunststoffmaterial mit einem Durchmesser von 85 cm, gefüllt mit einem Gasgemisch aus den Hauptbestandteilen Stickstoff N2 78,084%, Sauerstoff O2 20,942% und Argon Ar 0,934%. Die Bezeichnung leitet sich von seinem Hauptverwendungszweck dem Boingden ab, einer senkrechten Schwingung in Sinusfrequenz, ausgeführt durch eine Person in annähernder Sitzhaltung auf dem Objekt. Diese Bewegung treibt zusehende Mitnutzer der selben Räumlichkeitnen in den Wahnsinn, da ein stilles sitzen auf dem Boingdi nachweislich unmöglich ist. Eine besonders gelungene Resonanzboingdung ist immer mit lautem und deutlichen "boingdiboingdiboingdiboingdi..." durch den Boingder zu kennzeichnen.

Mit anderen Worten:
Ein Sitzball (Pezziball) :D

Fehldruck
18.10.2006, 15:18
...noch ein Rückenleidener?

Ich habe auch so einen Ball in cremeweiß ...und rolle den Rücken darauf.
Meine Tochter hatte in der ersten Klasse einen Sitzball in der Schule...und dann nochmal einen neuen, da ein Mitschüler den ersten Ball dauerhaft luftleerte....:eek:

Fehldruck

Phellwich
18.10.2006, 16:58
... weiss ich wodurch eine Päckschtaischn Verstopfung kriegt! :)

Ein Hupfball mit 1 Meter Durchmesser ...

Der Vorschlag mit dem Schwarzgeräuchertem war aber auch nicht schlecht, oder? Soll ich Dir mal meine Päckschtaischn-Adresse geben, Abrixas? :D

Viele Grüße
Peter

Claus Wentz
18.10.2006, 17:21
@abrixas_töchterlein - besten Dank für die Erläuterung und viel Spaß mit dem Gerät!
Dennoch: Macht so ein Ding nicht einsam? Die Mitbewohner flüchten doch gewiß.
Ich sammle lieber Briefmarken, die machen keinen Lärm.

Viele Grüße gen Süden
Claus Wentz

abrixas_töchterlein
19.10.2006, 10:15
@Fehldruck
meinem Rücken geht es blendend ich mag nur einfach gerne boingden.Und entgegen anderslautender Meinungen ist es auch beim Boingdi möglich nicht "ordentlich" zu sitzen. Ich bevorzuge Schneidersitz auf Boingdi :cool:

@ claus wentz
da wird man nicht einsam solang ALLE Beteiligten einen Boingdi haben (daher war ja auch die Aufrüstung so eine Super Idee von abrixas_töchterleins_papi)

@ alle
Und nun noch die Moral von der Geschichte:
Wir haben gestern tatsächlich eine Antwort auf die Rechnung bekommen, die wir an DHL geschickt hatten. UND sie haben tatsächlich gezahlt (zwar keine 25 € aber ein paar Paketmarken :D ). Wir haben also gelernt Jammern hilft!:cool:

brfmhby
19.10.2006, 11:55
Ich habe mich heute über UPS geärgert. Das passt wohl hier dazu, hoffe ich. Vor 3 Tagen habe ich im Apple Store Deutchland einen refurbished IPod gekauft. Handling prima, bin durch Mails jederzeit über den Fortschritt der Bestellung auf dem Laufenden gehalten worden. Bis UPS übernommen hat...

Folgendes habe ich über UPS gelernt:

Es wird 3 mal versucht zuzustellen.
Die Zustellung kann nicht zeitlich eingegrenzt werden und ist in meinem Fall immer zw. 10 und 12 Uhr. Wer ist da schon zu Hause, wenn man Arbeit hat?
Es wird nicht nicht bei Nachbarn abgegeben.
Abholen ist nur möglich im nächsten Zwischenlager (in meinem Fall über 80km entfernt, dabei wohne ich in einer 100.000 Einwohner Großstadt).
Hotline ist lange erreichbar, kann aber nicht helfen.

Meine Schlussfolgerung:

Nie UPS für private Zustellungen benutzen. Lieber Post, Hermes und Co.

* grml * :mad:

b.

Andreas Gminder
23.10.2006, 01:39
[...]
Folgendes habe ich über UPS gelernt:
[...]
Es wird nicht nicht bei Nachbarn abgegeben.


Hallo,

da würde ich aber als ansonsten tatsächlich friedliebender, ruhiger und besonnener Mensch aber sehr schnell sehr laut am Telefon werden, wenn mir ein Paketdienstleister erklären würde, er würde trotz meines ausdrücklichen Wunsches mein Paket nicht dort abgeben wo ICH es abgegeben haben will!
Wenn ich das beim Nachbarn abgegeben haben möchte, dann hat das so zu geschehen und wenn ich es zur Firmenadresse haben will, weil ich ansonsten nicht erreichbar bin, dann geht es gefälligst dort hin. Hab' ich auch noch nie anders erlebt und ich habe 15 Jahre mit solchen Dingen zu tun gehabt. Wenn auch aus der Perspektive des Versenders, als Ansprechmensch für Kundenprobleme mit Lieferung/Zustellung/etc.

Klar ist aber, dass der Versanddienstleister das vermutlich schriftlich haben will, wobei ein Fax gute Dienste leistet, Email wird nicht immer akzeptiert. Oft geht's aber auch telefonisch.

Klingt vielleicht etwas herrisch, was ich wirklich nicht bin, aber wenn sowas nicht klappt dann liegt das einzig an einer bestimmten quertreibenden Person an einer bestimmten Stelle und nicht an dem Versanddienstleister im ganzen. Und da kann ich dann schon fuchsig werden. Die entsprechenden Paketdieste sind alle sehr bemüht, jedenfalls meiner Erfahrung nach. Die Bundespost-Post AG-DHL-oderwiesiejetztgradheißt sicherlich etwas eingeschränkter :rolleyes: .

@brfmhby, lass Dir sowas nicht einreden und verlange ggf. den Depotleiter oder, wenn der Auslieferfahrer selbständiger Unternehmer ist im Falle DPD, dann eben den Leiter Sammelgut-Ausgang oder vergleichbare Person. Wirst sehen!

beste Grüße,
Andreas

Hoshiee
23.10.2006, 11:38
Meine Schlussfolgerung:
Nie UPS für private Zustellungen benutzen. Lieber Post, Hermes und Co.


Ich versende wenn generell nur über DHL, Hermes auf Wunsch wenn der Empfänger angibt das jemand zuhause ist - wobei Hermesfahrer das Paket manchmal auch nur vor die Haustür stellen (Prickelnd in einer Großstadt ;) ),

UPS liefert auch an Privatpersonen, aber nur Firmenkunden können via UPS versenden, im Normalfall gibt der Fahrer das Paket bei Nachbarn ab - hast in dem Fall nen miesen Fahrer erwischt, hier in Dietzenbacher Raum ist der Fahrer Top und hat einen exzellenten Service.

DPD mag ich überhaupt nicht, haben wir schon mehrfach ärger mit gehabt, weil die Pakete nur an die genaue Person auf dem Paket liefert.

Bestes Beispiel - Base Handykarte bestellt.

Bestelladresse - Firmierung , Name.

So erster Fahrer kommt an, will einen Pass sehen, schaut sich den Pass an und da sagt der Heini glatt da steht im Pass nicht Firmierung drin, darf ich Ihnen nicht aushändigen :eek: , *kopfkratz* Seit wann werden in Deutschland die Firmierungen der arbeitgebenden Firmen in einem Personalausweis eingetragen ??? Naja beschwerde an Base.

Erneuter Zustellversuch: Diesmal an Firmierung ohne Personenangabe. Fahrer kommt, schaut sich das an. Diemal war unser Chef nicht da. Trotz nachweis des Gewerbescheins wollte er nicht das Paket aushändigen weil die Mitarbeiter vor Ort nicht namentlich eingetragen sind.

Beschwerde an Base.

Nächster Zustellversuch: Diesmal an Namen , Fahrer kommt, will wie üblich den Pass sehen. Cheffe zeigt seinen Pass vor , bekommt das Paket nicht ausgehändigt weil die Firmenadresse nicht in seinem Pass steht sondern seine Private Adresse.

Resultat: Beschwerde an Base, Stornierung der Bestellung.

Haben dann doch beim Handyhändler an der Ecke abgeschlossen, weil das Spiel einfach nur zu dämlich war.

brfmhby
23.10.2006, 12:24
aha interessant, es ist offensichtlich unterschiedlich.

die dame am telefon (ups) wollte mir partout nicht helfen (nachbarn und uhrzeit habe ich vorgschlagen), ich musst mich an apple wenden, danach wurde an arbeitsstelle geliefert.

das hat prima geklappt, aber trotzdem ist ups der einzige zusteller in den letzten 6 jahren, mit dem ich probleme hatte...


danke + gruß
b.

filamaxo
23.10.2006, 15:26
Es liegt - wie Andreas auch schreibt - vielfach an den Personen, die involviert sind. Ich habe kürzlich auch so eine Geschichte erlebt. Ist zwar off topic, aber ähnlich.
Mein neuer Nachbar ging für eine Woche in die Ferien. Davor gab er mir seine Schlüssel und sagte, dass eine Möbellieferung komme, ob ich die abnehmen könne. Er warte nämlich jetzt bereits fünf Wochen auf die fehlenden Möbel. - Klar doch!

An besagtem Tag fuhr ein grosser Umzugswagen vor. Chauffeur und Gehilfe begannen fleissig zu entladen. Ich kam zufällig dazu, als bereits der Esstisch, Stühle und auch Schrankmaterial abgeladen war und den Platz versperrten.
Ich fragte, ob sie zu Nachbar XX wollten.

"Ja zu XX wollen wir, in welchem Stock wohnt er?"
"Im zweiten. Er ist zwar in den Ferien, aber ich habe den Schlüssel von seiner Wohnung."
"Wie? Was? Der XX ist nicht da?"
"Nein, sag ich ja. Deshalb habe ich den Schlüssel."
"Dann laden wir wieder und kommen wieder, wenn XX wieder da ist."
"Moment, Moment, haben Sie das Gefühl, ich könnte eventuell die meinem Nachbar gelieferten Möbel klauen, oder was?"
"Alles schon vorgekommen."
"Da hätte es in dieser Wohnung Besseres zu klauen, als diesen Esstisch."

Darauf hörte ich nur noch brummel:mad: brummel:mad: .

Und tatsächlich haben die die Möbel wieder aufgeladen. :eek: Sie fuhren eine Woche später wieder vor und wollten dem Nachbarn umgerechnet 200 Euro in Rechnung stellen für zweimaliges Liefern.
Mein Nachbar bekam einen Tobsuchtsanfall und der Lieferant keinen Cent.

Filamax:)

brfmhby
23.10.2006, 15:44
hrhr schicke anekdote :D

Harald Krieg
23.10.2006, 21:05
Ich kann eine kürzlich vorgefallene Story mit DPD beisteuern.

Habe jetzt schon zwei Pakete bekommen, die bei mir vor der Haustüre einfach abgestellt wurden. Jeder hätte sie im vorbeigehen mitnehmen können, einmal lag es - da ich geschäftlich auf Reisen war - 3 Tage dort. Auf Nachfrage bei DPD wurde mir mitgeteilt, dass ich diese Pakete jeweils persönlich gegen Unterschrift in Empfang genommen habe. Man hat mir auf massive Nachfrage sogar "meine" Unterschriften zugefaxt.

Auf meine Reklamation, dass die Unterschriften vom Zusteller gefälscht wurden, bekam ich nur die Antwort, dass ich doch froh sein soll, so einfach an meine Pakete zu kommen. Ich habe lange überlegt, dann aber den Aufwand und die möglichen Folgen einer Anzeige wegen Urkundenfälschung gescheut.

brfmhby
23.10.2006, 21:35
die ist auch ned schlecht ^^

... abgründe tun sich auf ...

b.

*MGS*
24.10.2006, 01:38
Ich kann eine kürzlich vorgefallene Story mit DPD beisteuern.

Habe jetzt schon zwei Pakete bekommen, die bei mir vor der Haustüre einfach abgestellt wurden. Jeder hätte sie im vorbeigehen mitnehmen können, einmal lag es - da ich geschäftlich auf Reisen war - 3 Tage dort. Auf Nachfrage bei DPD wurde mir mitgeteilt, dass ich diese Pakete jeweils persönlich gegen Unterschrift in Empfang genommen habe. Man hat mir auf massive Nachfrage sogar "meine" Unterschriften zugefaxt.

Auf meine Reklamation, dass die Unterschriften vom Zusteller gefälscht wurden, bekam ich nur die Antwort, dass ich doch froh sein soll, so einfach an meine Pakete zu kommen. Ich habe lange überlegt, dann aber den Aufwand und die möglichen Folgen einer Anzeige wegen Urkundenfälschung gescheut.


Wenn das mir passieren würde, tut mir leid, aber den würde ich ohne weiteres Anzeigen. Weil dieses Vorgehen, wenn es Kreise zieht, zur Katastrophe werden könnte. Ich bin auch nicht gerade streitlustig, obwohl ich Jurist bin:) , aber bei so etwas hört der Spaß auf.

mur
24.10.2006, 08:49
Als in den Kreisverkehr Linksabbiegender möchte ich vier nachprüfbare Beispiele aus der Sicht eines Zustellers schildern:
1.Bei mir in der Strasse wohnt eine alleinstehende Dame, die prinzipiell ihre Gartenpforte verschlossen hält. Die DPAG-Zustellerin muß bei der Paket-/R-Briefzustellung rufen oder wiederholt hupen, weil auch keine Klingel vorhanden ist. Es dauert durchschnittlich 3 min bis die Dame am Zaun erschent und die Zustellung abgewickelt werden kann. Wenn die Dame nicht zuhause ist, 3 min vergebliche Wartezeit.
2.Der Sohn meiner Nachbarin ist berufstätig und regelmäßig Empfänger von Paketen diverser Dienstleister. An seiner Haustür hinterläßt er immer nur eine Notiz, daß das Paket in ca. 1 km Entfernung unter der Adresse seiner Mutter auszuliefern sei. Letztes Wochenende war diese in Urlaub und hat die Nachnahmesumme wie immer bei mir hinterlegt. Leider hat sie aber versäumt, ihrerseits eine Notiz an der Haustür zu hinterlassen, daß ich das Paket annehmen soll. Ergebnis war, der Aushilfsfahrer hat einen Zettel hinterlassen, daß er heute noch einmal einen (vergeblichen) Zustellungsversuch unternehmen würde. Meine Wohnung liegt ca. 2 km vom Ortskern entfernt.
3.Die Vertretung "meiner" DPAG-Zustellerin, und nicht mit jedem Köter auf Du und Du, klingelt an der Haustür, um ein Paket zuzustellen. Weil der Wohnungsinhaber wegen eines WC-Besuches erst verspätet öffnen kann, macht die Zustellerin einen Schritt neben das Haus, weil der Empfänger ja bei dem guten Wetter im Garten werkeln könnte. Das Ergebnis waren 3 Wochen Arbeitsunfähigkeit wegen Bissverletzung durch den auf dem nichteingezäunten Grundstück frei und unbeaufsichtigt laufenden Rottweilermischling.
4.In einer Strasse wohnen Vater und Sohn einander gegenüber. Daß sie sich vor Gericht bekriegen, ist dorfbekannt. Meine Zustellerin bittet in ihrer alten Lehrfirma wiederholt und vergeblich darum, die in der Datenbank falschen Hausnummern zu korrigieren, damit im Falle einer nicht mit den örtlichen Verhältnissen vertrauten Vertretung auf garkeinen Fall ein Brief wegen der falschen Hausnummer im verkehrten Briefkasten landet. Als sie irgendwann einen Brief ihrer Lehrfirma wegen Unzustellbarkeit zurückgehen ließ, kam eine Beschwerde der Firma an die DPAG.
Fazit: Bei aller Kritik an den Postdienstleistern, auch an meiner Zustellerin, als sie einmal meinte, ungerechtfertigterweise auf meinen Sammlerbriefen rumkrakeln zu müssen, und die Herrschaften in der Agentur immer noch nicht ordentlich stempeln können, ist das Bemühen der Dienstleister um ordentliche Leistung unübersehbar. Eine Steigerung der Leistung - in der relativ heilen Welt in meinem Wohnort - ist nur machbar, wenn auch der Kunde mitspielt.
Eigentlich wäre es inzwischen für Grundstückseigentümer kein Problem, ein Paketdepot bereitzustellen, in das ein Zusteller seine Sendung einschließen kann, um dann den Schlüssel beispielsweise im Briefkasten zu versenken. Es gibt aber im gesamten Dorf nur ganz wenige solcher vertraglich vereinbarten Depots. Eine entsprechende Initiative der DPAG ist weitgehenst ohne Erfolg geblieben. Das ist nicht nachvollziehbar.
Mit Sammlergruß mur

wi.kr
24.10.2006, 10:39
@säckingen: mir ist ein gleichgelagerter Fall bekannt, in dem der Empfänger das Paket aber nicht bekommen hat. Der Zusteller hat es entwendet und die Unterschrift gefälscht. Das wurde auf Strafanzeige hin auch amtlich festgestellt. Der Zusteller beklagte sich daraufhin beim (Nicht-)Empfänger, warum er ihm den Job kaputtmache, jetzt drohe ihm ja Arbeitslosigkeit. Da bleibt einem doch die Spucke weg! Die Unterschriften werden übrigens nicht nur in dem Apparatchen des Zustellers gespeichert, sondern auf ein anderes Medium gespeichert. Wie sicher sind da eigentlich echte Unterschriften und können sie womöglich nachträglich bestimmten nicht ordnungsgemäß abgewickelten Zustellungen auf dem Handapparat hinzugefügt werden?

Erdinger
24.10.2006, 12:12
Wir hatten bei uns in der Firma vor einigen Jahren einmal den Fall, dass nach einer bar bezahlten Nachnahmesendung der namhafte US-Paketdienst den Nachnahmebetrag einige Wochen darauf noch einmal von uns haben wollte. Da die Übergabe der Sendung die Bezahlung voraussetzt, hatte der Zusteller verdammt schlechte Karten und dürfte einigen Ärger mit seinem Arbeitgeber bekommen haben.
Ansonsten kann ich mich über die diversen Zusteller eigentlich nicht beklagen. Eher tun sie mir leid - sie stehen unter gewaltigem Druck. Seit uns ein genervter Fahrer mal sein Herz ausgeschüttet hat, sehe ich drängelnde Paketdienstfahrer auf der Straße nicht gerne, aber etwas anders.

Harald Krieg
30.10.2006, 14:36
@wi.kr & *MGS*

Ich hatte nach reiflicher Überlegung keine Lust von dem "Ex"-Zusteller, nach erfolgter Anzeige Besuch zu bekommen bei dem er sich dann ggf. auch herzlich bei mir für die Arbeitslosigkeit "bedankt". Da mir kein Schaden entstanden ist, habe ich es vorgezogen die Sache auf sich beruhen zu lassen.

Michael Lenke
27.11.2006, 20:08
Nachdem ich heute ein Paket von einem DPD-Paketzusteller um 19:47 ausgeliefert bekommen habe, weiß ich nicht, ob ich DPD loben soll - was ich eigentlich möchte - oder den Zusteller vielleicht bedauern muß.

Bei allen möglichen anderen Paketdiensten hätte ich mein Paket wohl morgen, oder wenn es wieder nicht passt, später bekommen.

Ich hoffe wirklich, dass der DPD seine Zusteller nicht so unter Druck hält, das ihnen die Freude an so einem Service vergeht.

Mike

mur
01.12.2006, 11:59
01. Dezember 2006-Poststrukturalismus
Die Deutsche Post plant einen größeren Unternehmensumbau: Nach Informationen von Leuten, die es wissen müssen*, ist geplant, die beiden Zustellbereiche "Brief" und "Paket" zusammenzulegen. Das habe den Vorteil...

...dass man auf die speziell ausgebildeten Fachkräfte verzichten kann, die sich bisher in Häuser einschleichen, um im Briefkasten Paket-Abholkarten zu hinterlassen: "...nicht angetroffen...", "...heute jedoch nicht...", "...wo waren Sie zwischen 11 und 13 Uhr? Na?", "...selbst schuld!". Die Karten werden in Zukunft einfach mit der Post verschickt ("Porto zahlt Empfänger").

* Günther Jauch, der Postbote, Sloterdijk
© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

mur
01.12.2006, 19:46
Ach ich vergaß: Der Satire liegt folgendes Zugrunde:
http://www.stern.de/wirtschaft/unternehmen/unternehmen/:Postdienste-Pakete-Brieftr%E4ger/577701.html
Mit Sammlergruß mur

abrixas_töchterlein
29.01.2007, 11:57
Hallo,

ich bin der Meinung, wer meckert wenn etwas schief geht kann auch loben wenns super läuft...

Ich habe am Samstag Abend ein großes Paket für das kleinste abrixas töchterlein in der Packstation abgeliefert (Futter für armes hungriges Studentenschwesterlein ;) ) Und heute morgen wurde sie (in studenten unverträglichen frühen Morgenstunden also gegen 9) vom Postboten geweckt :D

für die einen ist es eine Kiste voll Nüsse... für die anderen der lustigste Wecker der Welt

:D was lernen wir daraus? ich bring Pakete nur noch zur Packstation und das auch nur noch an Samstagen

abrixas_töchterlein
29.01.2007, 12:57
*schieb schieb*

administrator
30.01.2007, 18:34
testtesttest

Alfred Bulenz
30.01.2007, 18:39
und testantwort

mal korrigieren

transylvanier
22.02.2007, 21:32
Ich will gleich auf den Punkt kommen : DHL - nie wieder .Was ich da erlebt habe grenzt an vorsätzlichen Betrug !
Also , ich will die Vorgeschichte erst gar nicht breit treten , dauert mir einfach zu lange .Fakt ist aber das ich erst zu meinem Recht kam nach Strafanzeige wegen Unterschlagens gegen DHL .
Kein Wunder das die ständig Kunden verlieren .Ich versende nur noch mit GLS und das sind bis zu 200 Pakete im Jahr .Selbst Postboten meiden Die-im Ernst !

Kyantarodor
22.02.2007, 23:35
Leider lässt sich das nicht immer aussuchen. Ein Beispiel für die Geschwindigkeit einer Express-Sendung aus den USA, die in Deutschland an DHL übergeben wurde:

06.01.2007 - Aufgabe einer Express Mail in den USA über US Postal Service
09.01.2007 - Eingang Zoll Deutschland
10.01.2007 - Ausgang Zoll Deutschland
10.01.2007 - Eingang Frachtzentrum Saulheim
10.01.2007 - Ausgang Frachtzentrum Saulheim
25.01.2007 - Nach 2 Stunden Hotline deutsche Sendungsnummer ermittelt
25.01.2007 - Fragebogen für Kundenanliegen beim Postamt ausfüllen lassen und ans Frachtzentrum Saulheim gefaxt
31.01.2007 - Schriftliche Reklamation an Deutsche Post AG, Bonn
06.02.2007 - Antwort DP, man werde sich kümmern
13.02.2007 - Schreiben von DHL, die Sendung sei in ihren EDV-Systemen nicht nachweisbar!
19.02.2007 - Schreiben an DHL mit Ankündigung einer Strafanzeige und Info an Presse / Fernsehen

Heute (22.02.2007) bekam ich gegen 21.00 Uhr den Anruf eines Mitarbeiters der Deutschen Post AG (!) in Frankfurt, die Sendung läge bei ihm zur Rücksendung in die USA. DHL hätte einen Zustellversuch unternommen und da ich nicht anwesend gewesen sei, eine Benachrichtigung hinterlassen. :(
Er würde eine nochmalige Zustellung durch DHL veranlassen und ich möge dann bitte 7,45 Euro für Zollgebühren bereithalten.

Lobend hervorheben muss die Mitarbeiter im Postamt Wiesbaden 38. Auch sie haben sich endlos durch die Hotlines gequält, fragten über ihr System den Sendungsstatus ab und waren insgesamt sehr hilfsbereit. Auf ein anderes Postamt traf das nicht zu: Dort meinte man, man sei inzwischen Postbank und habe mit DHL "nicht's am Hut".

Wenn denn die Sendung tatsächlich nächste Woche doch noch durch DHL angeliefert werden sollte, bin ich mal gespannt, ob zum einen der Inhalt noch
vollständig ist und besonders auch darauf, welche Vermerke der Umschlag alles aufweist.

Michael Lenke
19.08.2011, 10:28
nicht Express, aber Inland - normal sind 1-2 Tage.
Wenn dann bei der DHL etwas schiefgeht, dann hat man verloren.
21800
Warten wir mal, wann im Paketzentrum jemand reagiert.

Aleks

1867
19.08.2011, 13:27
Zusammen mit einigen Vertretern des örtlichen Briefmarkenvereins, bot sich uns erst am Mittwoch dieser Woche die Möglichkeit, ein Briefzentrum von innen zu besichtigen. Mir bleibt nicht oft die Spucke weg, ich bin nicht leicht zu beeindrucken, aber da hat es mir aufgrund der Logistik doch die Sprache verschlagen. Hut ab !!! fällt mir da nur ein.
Ich habe von dort auch unseren Mitarbeitern bei der örtlichen Post und selbst unserer Zustellerin ein Briefchen geschickt, mit netten Worten des Dankes für ihre fleissige, tägliche Arbeit.
Ich kann nur jedem empfehlen, sich bei einer möglichen Gelegenheit einer solchen Führung einmal anzuschließen. Die Abläufe sind echt gigantisch und was manche Leute so an Briefen in den Briefkasten stecken, ist auch nicht mehr normal.
Für meinen Teil habe ich jedenfalls eine Menge gelernt, auch was den Schwund und Verluste bei der Post betrifft. Es wäre eher bedenklich, wenn nichts verschwinden würde ... dann wär erst was faul!

Gerne hätte ich euch auch ein paar Fotos gezeigt, aber Knipskisten sind da tabu gewesen.

Alfred Bulenz
22.08.2011, 13:10
tja 1867, dann verstehst du jetzt auch, warum ich von anfang an nicht an die "Spionage-Affäre" bei der Feldpost "geglaubt" habe... Bei dem Tempo, mit dem die Umschläge durch die Anlage gejagt werden, ist ein sperriger Inhalt der Todesstoss für jede Sendung. Und wenn dann Sachen drin sind wie SD-Karten o.ä. - die sind einfach weg... da macht die Maschine kurzen Prozess. Daher auch mein Hinweis an Fragesteller: solche Sachen entweder in einen wattierten Umschlag oder gleich als Päckchen (unabhängig von Feldpost).. die Verteilanlagen machen da keinen Unterschied!

Michael Lenke
22.08.2011, 13:20
Samstag kam dann etwas...
Lt. Zusteller war nur der Umkarton zum eigentlichen Karton im Zustellstützpunkt angekommen.
Hatte wohl niemand gemerkt, dass der Umkarton nicht 2,6 Kg wiegt und auch kein Karton im Umkarton war.
Warum das Finden des Kartons zum Umkarton dann 3 Tage dauert.... na ja, war wohl viel los.

Aleks

1867
22.08.2011, 13:39
Sicher ist ein Total- oder Teilverlust einer Sendung, für den jeweiligen Betroffenen sehr ärgerlich und zu bedauern. Besonders wenn alles für einen korrekten Transport gestimmt hat. Aber angesichts der Mengen, welche in einem Brief- bzw. Paketzentrum "verarbeitet" werden, handelt es sich um einen sehr geringen Posten und man darf den Versicherungen der Mitarbeiter glauben, dass sie alles daran setzen, diesen Posten möglichst klein zu halten. Das es hin und wieder doch zu Ausnahmen kommt, bestätigt ja nur die Regel und das man Diebstahl oder mutwillige Zerstörung durch nichts verhindern kann, zeigen uns genügend andere Beispiele. Bei der Post und damit auch in den Briefzentren werden jedenfalls ganz erhebliche Anstrengungen unternommen, um oben genannte Fälle überschaubar zu halten.
Damit möchte ich keine Lanze für DHL brechen, sondern meinen tief empfundenen Respekt zum Ausdruck bringen.

Claus Wentz
22.09.2011, 07:50
... DHL ohne Ende:

1. Am 12.09. Paket aufgegeben
2. Am 15.09. kommt das Stück zurück mit Vermerken: a) Empfänger unbekannt 13/9 - b) nicht zustellbar, da kein Namensschild und kein Briefkasten am Haus 14/9
3. Am 14.09. zweites Paket an die gleiche Anschrift - dieses Stück ist am 15. da
4. Am Haus befinden sich zwei Briefkästen (ca. DIN A 3 und 4 groß) und beide tragen den Namen des Bewohners

Fazit: Da fällt einem nix mehr ein

Michael Lenke
22.09.2011, 08:01
War 'ne Aushilfe...
5 Jahre Post an die gleiche Anschrift kommt an. Dann kommt ein Brief zurück - unzustellbar - nicht bekannt. Nochmal unverändert geschickt - alles gut.
Die Hausnummer stimmte nicht. Manchmal sind die üblichen Postboten zu kulant, weil sie schon garnicht mehr auf die Anschrift schauen.
Originaltext "Das ist der Herr XXX, vorletzte Poststelle in YYY"

Aleks

milli
22.09.2011, 10:13
Das ist bei Hermes genau dasselbe. Ich hab gerade ein Paket geschickt. Die finden einfach den Empfänger nicht.